Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Anfänger braucht Hilfe
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenhänge
Themenstarter Nachricht
nini0812
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 09.01.2017
Beiträge: 7

Fische: 23

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 09.01.2017 - 14:59  Titel:  Anfänger braucht Hilfe

Ein herzliches Hallo an alle,

ich bin sozusagen neu-aquarianer, bzw seit kurzem hab ich selbst ein becken.

mit wasserwerten usw habe ich mich nie beschäftigt, kannte ich auch nicht, mein papa hat ein 400l aquarium seit ich mich erinnern kann, und ihn hatte ich nie mit wasserwert problemen kämpfen sehn.
hab ich gefragt ob er jemals probleme hatte, antwort, nein, eingelassen, fische rein und fertig - hatte nie probleme.

am 8.12 hab ich mich dann entschlossen ich möchte auch eines, hab mir dann ein kleines 60l becken gekauft, alles mitgenommen was mir dort empfohlen wurde, wasseraufbereiter, starterbakterien usw usw. wartezeit wurde mir gesagt 2 wochen.
gut nach 2 wochen 10 neons und 5 garnelen rein, nach ein paar tagen begann das grosse sterben, jeden tag ein neon bis nur noch einer übrig blieb, garnelen ging es gut.

erster gedanke, lag sicher an den fischen, ab ins geschäft, nahm aber sicherheitshalber wasser meines beckens mit.

dort hab ich dann das erste mal was von nitrit gehört :(
die dame dort meinte auch je kleiner das becken desto schwerer, bzw schneller kippen die wasserwerte.

hab dann mehrere tage lang immer die hälfte an wasser abgelassen.
in dieser wasserwechselzeit hat mir dann mein papa ein 200l becken besorgt, von einem alt eingesessenen fischgeschäft in graz.

becken wurde mir geliefert, die info den neon und die garnelen kann ich umsetzten sobald die temperatur passt, gesagt getan, gegen 22h das licht abgdreht, nächsten tag um 7, milchiges wasser und der neon als auch die garnelen waren tot.
Händler angerufen, der konnte sich das so gar nicht erklären.

gut alles wieder raus, sand nochmal gewaschen, alles neu gemacht und becken 2 wochen lang leer laufen lassen, und jeden 2. tag den wert kontrolliert.
zu silvester hab ich mir dann die ersten fische gekauft, und dort gefragt wieviele und was ich als erstbesatz eignen würde.

1 wels, 11 neon und 3 zwergbarsche.
4 tage ging alles gut und seitdem steigt der nitritwert tag täglich in den roten bereich. anfangs war ich bei 0,2-06 gestern bei 1mg.
hab jetzt jeden tag das halbe becken ausgelassen, danach natürlich gesunken, am nächsten tag wieder das selbe.

als ich das das erste mal im fachgeschäft war wo das wasser des kleinen beckens gemessen wurde, hatte man mir dort erklärt das neons auf nitrit besonders empfindlich reagieren würden.

deshalb nun meine frage an alle erfahrenen hier:

alle fische sind fit, schnappen nicht nach luft oder ähnliches.
fütterung hab ich eingestellt.

soll ich jetzt weiter täglich das wasser wechseln, oder das ganze aussitzen, vorausgesetzt natürlich solang es den fischen gut geht.

ich bin äusserst dankbar für jeden tipp

lg nicole



eva15
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 03.01.2015
Beiträge: 252

Fische: 853

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 09.01.2017 - 15:52  Titel:  

Herzlich Willkommen im Forum

Ja, unbedingt Wasser wechseln. 50%-90%. Je nach dem was du für Werte hast.

Was die Häufigkeit betrifft...
Kann auch sein, dass es für dich zum Früh- und Abendsport wird und du es zwei Mal am Tag wechseln musst.

Besorg dir Starterbakterien und Nitrittropfentests.
Die Starterbakterien nach dem Wasserwechsel, direkt in den Filterschwamm giessen. Flasche ausspülen mit Wasser aus dem Aquarium.

Kontrolliere das Wasser vor der Fütterung und zwei Mal am Tag.

Reduziere die Fütterung auf ein absolutes Minimum oder stell sie ein.
Wieviel Futter gibst du bzw. hast du gegeben?

Du machst die Wasserwechsel solange Fische noch leben oder bis sich das Becken stabilisiert.

Achte darauf, dass du keine Temperaturschwankungen hast. Versuche beim Wasserwechsel die Temperatur so genau wie möglich zu treffen.
Für den Organismus der Fische sind diese Wasserwechsel notwendiges Übel. Jeder weitere Stress wie Unterschiede in der Temperatur, soll vermieden werden.

Mach den Wechsel nicht Ruckzuck. Sondern gib den Fischen beim Auffüllen Zeit sich zu gewöhnen.
Auf dem Handy hast eine Stoppuhr und ein Thermometer im Becken. Kannst ja 10 Min. Wasser leicht fliessen lassen, den Wert überprüfen. Pausieren, wieder was reinlassen, prüfen.

Aussitzen lassen...
Du kannst mit Gift jemanden gleich umbringen oder langsam vergiften.
Wenn du nichts tust, vergiftest du sie solange bis sie sterben oder das Becken stabilisiert sich.
Diejenigen die überlebt haben, sind geschädigt, sprich geschwächt.
Der Satz:
Was mich nicht umbringt, macht mich stärker, trifft für Fische nicht zu, was Nitrit betrifft.

Die Beurteilung:
Schnappt nach Luft oder liegt apathisch auf dem Grund und rührt sich nicht. Sind im Grunde die Anzeichen, der Fisch liegt im Sterben.
Der Umkehrschluss: Schnappen nicht nach Luft oder ähnliches, deutet nicht zwangsläufig darauf hin, dass es den Fischen blendend geht.
Seh sie eher als Anzeichen, dass der Fisch nicht in den nächsten Stunden über den Jordan geht.
Nicht, dass es kein Grund zur Sorge gäbe.
Margit_Klgft
Wasserfloh
Wasserfloh



Alter: 56
Tierkreiszeichen: Ratte
Anmeldungsdatum: 26.11.2016
Beiträge: 25

Fische: 100

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 09.01.2017 - 17:27  Titel:  

Was mir dazu noch einfällt: Vorsicht, kein Warmwasser aus der Leitung verwenden. Warmwasser wird in der Regel über Kupferleitungen erhitzt, Kuper ist besonders für Wirbellose lebensbedrohlich.

Ich habe auch ein 200l AQ kürzlich neu "eingefahren" und mich auch blitzartige und häufige Wasserwechsel eingestellt, da ich nach 2 Wochen bereits langsam mit dem Besatz begonnen habe. Vorher habe ich allerdings so viel wie möglich Pflanzen gesetzt. Seitdem messe ich Nitrit und habe noch nie dieses feststellen können.
Für die grossen Wasserwechsel habe ich mir ein passendes Rohr gekauft, Heizstäbe hinein gesteckt, dort lasse ich das Kaltwasser im AQ einrinnen und es kommt gewärmt bei den FIschen an. Funktioniert super.

Ansonsten pflichte ich allem Eva bei.
Uwi
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2139
Wohnort: Bregenz
Fische: 6589

Status: Offline

BeitragBeitrag #4 vom 09.01.2017 - 17:29  Titel:  

Hallo Nicole, auch von mir ein Herzliches Willkommen im ZIFO. Ich finde es gut, dass du hier um Hilfe bittest. Eva hat schon viel zu deinen Problem geschrieben. Einfach Geduld haben und dann wird es schon. In übrigen bist du nicht die Einzigste wegen Wasserwertenforschen. Ich tu mich noch nach 31 Jahren Aquaristik schwer damit und vertraue den Augen, was ich beobachte.
LG & TOI TOI TOI
w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8000
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16541

Status: Offline

BeitragBeitrag #5 vom 09.01.2017 - 19:26  Titel:  

sag, nicole, hast du das 60er-becken noch stehen, oder hast du das, als das große gekommen ist, aufgelassen?

und wie viele/welche tiere sind jetzt tatsächlich noch im becken und am leben?
eva15
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 03.01.2015
Beiträge: 252

Fische: 853

Status: Offline

BeitragBeitrag #6 vom 09.01.2017 - 20:36  Titel:  

So wie ich ihren Text verstanden habe.
9 Neons starben im 60er Becken.
Dann kam ein 200l Becken. Dort verstarben der letzte Neon und die fünf Garnelen.

Alles neu eingerichtet, neuer Besatz. Und wieder ein Nitritpeak, wie im kleinen Becken.
Nur bis jetzt (noch) keine Verluste.
Deswegen mein Vorschlag, solange nachweisbares Nitrit vorhanden, Wasserwechseln.
nini0812
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 09.01.2017
Beiträge: 7

Fische: 23

Status: Offline

BeitragBeitrag #7 vom 10.01.2017 - 07:19  Titel:  

Guten morgen, und vielen dank für die antworten!

@eva15:
zur fütterung, die letzten 4 tage hab ich nur einmal gefüttert, und ich nehm wirklich wenig, 2-3 flocken, die zerbrösel ich dann auch relativ fein und das ist auch ratzfatz weg.

genau als das 200l becken kam alles neu eingerichtet.
pflanzen und kies hab ich vom 60l becken übernommen.
die pflanzen waren aber einen tag extra in frischem wasser, den bestehenden kies und den neuen hab ich 5x gespült.
die wurzel die ins 200l becken kam war eine woche eingeweicht mit täglichem wasserwechsel.

als die werte passten hab ich mir den neubesatz an fischen geholt, und danach gings wieder los.


@w4tel:
das 60L hab ich zwar noch aber leer.
besatz der jetzt drin ist ist neu seit 31.12 - 11 neons, 1 wels und 3 zwergbarsche, und 2 apfelschnecken - sind alle noch am leben

hab gestern abend wieder ca 75% abgelassen, mal sehn wie der wert heute aussieht wenn ich heimkomm.
messen tu ich mit dem jbl tröpfchentest.

aber blöde frage von einem anfänger: wenn ich jetzt immer wechsel, spül ich dann die guten bakterien nicht mit aus?

und meine zweite frage: den antennenwels den ich drin hab, sorry den ausdruck, aber der kackt extrem viel, kann das auch dazu beitragen?
ich saug das dann immer mit ab, alles erwisch ich net immer, und am nächsten tag schauts ungefähr wieder gleich aus

LG und schönen tag euch allen
w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8000
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16541

Status: Offline

BeitragBeitrag #8 vom 10.01.2017 - 09:11  Titel:  

das stimmt zum teil, nicole, aber die meisten bakterien leben nicht im freien wasser, sondern substratgebunden. das heißt im filter, aber auch auf allen oberflächen: bodengrund, einrichtung, pflanzen, scheiben. was du also vorläufig nicht machen solltest, wäre, den bodengrund allzu gründlich abzusaugen oder irgendetwas abzuwischen

wenn der antennenwels viel kackt, bedeutet das, daß er auch viel frißt. den brauchst du in einem becken dieser größe nicht eigens zu füttern, der findet nahrung genug (futter-reste, aufwuchs)

allerdings kann es sein, daß du die apfelschnecken zufüttern mußt. da kämen z.b. rohe kartoffel-scheiben und überbrühter salat in frage. und auch da nascht der antennenwels mit

um welche barsche handelt es sich?

wenn die fische jetzt schon 10 tage überlebt haben, ist davon auszugehen, daß du das schlimmste bereits überstanden hast. schau dir heute abend - vor dem füttern - die wasserwerte an, und wenn sie in ordnung sind ohne wasserwechsel morgen früh nochmal

ich gehe davon aus, daß du beim aufstellen des beckens eine bakterienblüte erlebt hast. das kann schon mal vorkommen. auch darum soll man das becken immer erst eine zeitlang beobachten, ehe man fische einsetzt. zudem wäre es wichtig gewesen, die fische nur nach und nach einzusetzen und nicht alle auf einmal

insoferne finde ich deinen händler etwas sonderbar, der sich das alles gar nicht erklären kann. vielleicht solltest du versuchen, einen anderen zu finden, der sein handwerk auch ernst nimmt

ach ja: vielleicht könntest du ein foto deines beckens einstellen
nini0812
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 09.01.2017
Beiträge: 7

Fische: 23

Status: Offline

BeitragBeitrag #9 vom 10.01.2017 - 09:42  Titel:  

wieder was neues gelernt, von kartoffeln oder salat für die schnecken hatte ich davor auch noch nie was gehört.

aber das werd ich erst machen können wenn die nitritproblematik erledigt ist oder?

barsche sind 3 blaue zwergbarsche.

nach dem wasserwechsel sinkt der wert natrürlich aber noch immer nicht auf optimalen bereich bin dann meistens so bei 0,6 herum, nur ein paar stunden später, bzw spät am nächsten tag am abend bin ich dann wieder im absolut roten bereich.

würds was helfen wenn ich diese starterbakterien nach jedem wasserwechsel in den filter geb?

mit nitrivec hätt ich es versucht, wurde mir auch beim händler empfohlen, allerdings hat das genau gar nichts bewirkt.

bilder hätte ich, aber noch nicht ganz herausgefunden wie ich die hochladen kann

LG
w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8000
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16541

Status: Offline

BeitragBeitrag #10 vom 10.01.2017 - 10:51  Titel:  

fangen wir mit dem bild einstellen an

du bringst das bild auf eine "mundgerechte größe", also breite ca 800-1000 pixel, und lädst es dann auf einen bilder-host, z.b. die seite* Einloggen, um Links zu sehen

dann öffnest du dort das bild, danach rechte maustaste -> grafikadresse kopieren, und die fügst du dann hier in den text ein

[img]grafikadresse.einfügen[/img]

wenn dir das zu kompliziert erscheint, kopierst du einfach den dort angegebenen link, der führt uns dann zum bild. (dazu brauchst du es dann auch nicht verkleinern)

die werte sollten eigentlich inzwischen schon selbständig langsam immer besser werden. noch immer jedesmal starterbakterien in den filter zu leeren erscheint mir übertrieben und auch teuer

du solltest aber wie gesagt derzeit das becken nicht absaugen und auch die scheiben nicht abwischen, falls sich darauf ein belag bildet. füttern nur in sehr kleinen mengen aber doch mindestens alle zwei tage (sonst finden die bakterien keine nahrung, und darum auch keinen grund, sich zu vermehren) und immer vor den wasserwechseln

blauer zwergbarsch ist mir zu wenig aussagekräftig. es gibt von einigen zwergbarschen blaue farbvarianten. für die meisten gilt, daß sie sehr gerne lebendfutter annehmen, für einige ist es sogar überlebensnotwendig. versuch einmal die google bildersuche

die schnecken solltest du jetzt schon füttern, aber auch sie nur in kleinen mengen (1 scheibe kartoffel, 1 sehr kleines, überbrühtes salatblatt)
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenhänge Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Anfänger Nitrat-Frage 4 Nimae 1710 21.09.2007 - 20:08
andy23 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Wasserwerte Test für Anfänger 15 Cyberjunkie 2906 28.02.2007 - 07:39
mams Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Anfänger- Wasserwerte , Fütterung? 8 Nana 2443 10.12.2005 - 17:42
Franz70 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Anfänger 4 Nubia 1814 19.11.2005 - 09:24
andy23 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Anfänger wünscht sich besser Werte 5 oregano 2627 03.10.2005 - 16:40
oregano Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at