Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben Aquaristik-Zentrum Innsbruck
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Anfänger Nitrat-Frage

Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenhänge
Themenstarter Nachricht
Nimae
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit



Alter: 31
Tierkreiszeichen: Ratte
Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beiträge: 2

Fische: 31

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 18.09.2007 - 18:26  Titel: Idee Anfänger Nitrat-Frage

Ahoj!

Ich hätt da mal ne frage :D

Es geht um die Nitrat-Werte: Ich renne seit ca. 3 Wochen von Fischverkaufsfrauen/-männern zu Aquarist und erkundige mich bzgl. der Nitrat-Werte und die Meinungen bzw. Äußerungen sind komplett verschieden. (Wenigstens sind sie sich bei den Nitrit-Werten einig und 0 ist am Besten *lol*)

Ich würde jetzt gern wissen, bei welchem Nitrat-Wert ich Fische ins Aquarium geben kann... Auf meiner Messtabelle, die ich schon bald nicht mehr sehen kann liege ich bei 50 bis 100 mg/l (so entnehme ich ihr es zumindest) und bei einem Geschäft wurde mir gesagt, das würde passen, heute bei einem anderen hat mich die Fischverkaufsfrau ganz entsetzt angesehen und gemeint "Das dürfe MAXIMAL bei 25 liegen..."

Gefressen hat sie mich schließlich nicht, aber ich bin auch ganz schnell wieder gegangen und habe mich in eine andere Abteilung verzupft... :D

Nein im Ernst, ich bin ein wenig überfragt bzw. "überbeantwortet" und weiß jetzt nicht was stimmt bzw. was man erwarten kann.

Ob man immer die besten Werte hinbekommt, das ist ohnehin so eine Sache, aber ich würd das gern "richtig" machen.

Bin dankbar für Antworten.

lg, pea



snoopy01
Mitglied
Mitglied



Alter: 48
Tierkreiszeichen: Affe
Anmeldungsdatum: 16.02.2006
Beiträge: 863
Wohnort: Villach
Fische: 2597

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 18.09.2007 - 21:55  Titel:  

hi

Nitrat ist im Gegensatz zu Nitrit minder giftig und sohin wenig von Belang.

Die Trinkwasserverordnung hat einen Höchstgehalt von 50 mg/L festgelegt, was üblicherweise auch als Rictwert in der Aquaristik angesehen wird.

An sich gelten höhere Nitratwerte als Zeichen mangelhafter Beckenhygiene... Überrascht!

Es ist zu hinterfragen womit dein Nitratwert gemessen wurde bzw. welchen Wert dein Leitungswasser hat.

Schönen Tag noch.
Nimae
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit



Alter: 31
Tierkreiszeichen: Ratte
Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beiträge: 2

Fische: 31

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 18.09.2007 - 22:35  Titel:  

Vielen Dank für die rasche Antwort! Ich hab das Becken seit ca. drei Wochen und werde es einfach beobachten bwz. mich weiter erkundigen was ich machen kann.

:)

lg, pea
helmut257
Gast









BeitragBeitrag #4 vom 19.09.2007 - 08:21  Titel:  

hallo pea,

wenn du schon höhere no3 werte im leitungswasser hast, so hast du 2 möglichkeiten.
erstens, schnellwachsende pflanzen reingeben, das von andy hochgepriesene hornkraut eignet sich vorzüglich dafür
oder zweitens, du verwendest osmosewasser. mit dem kannst du das leitungswasser dann verschneiden.
wenn im leitungswasser keine nennenswerten no3 werte vorhanden sind, dann wechselst du zuwenig wasser und/oder du fütterst zuviel oder der fischbestand im becken ist zu hoch.
schreib halt ein bisserl mehr zu dem becken, dann gibts auch bessere ratschläge. Alles klar!
andy23
Mitglied
Mitglied



Alter: 49
Tierkreiszeichen: Ziege
Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6191
Wohnort: Wien
Fische: 19716

Status: Offline

BeitragBeitrag #5 vom 21.09.2007 - 20:08  Titel:  

Hi!

@Helmut: Danke für die Lorbeeren.

@Nimae: Ich würde mich auch an Helmuts Hinweisen orientieren. Also zunächst einmal schauen, was aus der Leitung kommt. Evtl. mit einem zweiten Test nachmessen bzw. im Geschäft prüfen lassen. Der Verschnitt mit Osmosewasser senkt natürlich auch die Härte des Beckenwassers - was aber häufig eh gewünscht wird.
Hornkraut kann viell. helfen, allerdings würde ich bei recht hohen Nitratwerten auch keine Wunder erwarten.

Welchen Filter hast du? Wie groß ist dein Becken? Wie viele und welche Pflanzen hast du drin? Und wie sieht dein Besatz aus bzw. dein Besatzwunsch?

Noch eine Möglichkeit: Von JBL gibt es das Bio-Nitrat-Ex. Das sind Säckchen, die man in den Außenfilter gibt und dann etwa nach 2 Wochen beginnt, Nitrat abzubauen. Ist eigentlich nicht so schlecht die Lösung, weil sie mit nitratzehrenden Bakterien arbeitet.
Aber letztlich würde ich es auch zuerst auf andere Weise probieren hinzubekommen.

LG...
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenhänge
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Hilfe für Anfänger 11 XClaudiaX 1833 29.02.2012 - 11:43
helmi66 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Wasserwerte Test für Anfänger 15 Cyberjunkie 2936 28.02.2007 - 07:39
mams Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Anfänger- Wasserwerte , Fütterung? 8 Nana 2468 10.12.2005 - 17:42
Franz70 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Anfänger 4 Nubia 1836 19.11.2005 - 09:24
andy23 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Anfänger wünscht sich besser Werte 5 oregano 2650 03.10.2005 - 16:40
oregano Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at