Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben Aquaristik-Zentrum Innsbruck
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Apistogramma cacatuoides sterben

Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischkrankheiten und Plagegeister
Themenstarter Nachricht
Cubala
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 13.11.2016
Beiträge: 12

Fische: 40

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 13.11.2016 - 14:43  Titel:  Apistogramma cacatuoides sterben

Hallo,
ich habe ein 100L-Becken, das seit etwa 2 Jahren läuft. Da ich immer wieder Probleme mit der Wasserqualität hatte, habe ich vor etwa 6 Monaten auf Osmosewasser umgestellt, welches ich mit Duradrakon auf eine GH von 4 aufhärte.

Ansonsten habe ich einen PH von 6,5 und KH von 3. Nitrat ist bei 1, Nitrit bei 0.
Ich habe 15 rote Phantomsalmler und 9 Corydora panda. Denen geht es prima, deshalb habe ich vor 2 Wochen ein Kakadubuntbarschpäärchen eingesetzt.
Es fing alles gut an: Der Bursche hat die unterschiedlichen Höhlen und Verstecke durchprobiert, das Weibchen hat sich noch etwas zwischen den Pflanzen versteckt, kam aber zum Fressen raus - ich füttere unterschiedliches Frostfutter.
Nach ein paar Tagen habe ich das Männchen nicht mehr gesehen und das Weibchen färbte sich gelb.
Ich dachte - prima, der Kerl renoviert eine Höhle und das Mädel bereitet sich aufs Laichen vor.
Nach 2 Tagen sah ich das Männchen wieder - hinter einer Pflanze versteckt und er hatte rote Striche am Bauch - ich hoffte, dass er rote Mückenlarven gefressen hatte, er sah aber nicht richtig gut aus. Es wirktze, als wolle er sich hinlegen. Am nächsten Tag war er tot, die roten Streifen (wie unter der Haus) waren weg und die haut war etwas milchig gelblich, evtl. die Augen etwas aufgequollen aber eher unauffällig.
Das ist jetzt etwa 5 Tage her - ich habe seither 10 l Wasser gewechselt und die Pumpe etwas gedrosselt, weil die Strömung und die Oberflächenbewegung sehr stark waren.
Jetzt habe ich vorhin das Weibchen gesehen - es wirkt schwach, atmet schnell und hat einen roten Steifen am Bauch, versteckt sich bei einer Mooskugel - morgens war sie in einem Unterschlupf, den ich aus Schieferplatten gebaut habe - ich habe heute noch nicht gefüttert, sind also definitiv keine Mückenlarven. Alle anderen verhalten Sich normal.

Nun meine Frage, was kann das sein bzw. wie kann ich dem Weibchen helfen?

Danke schon mal!

cuba



~v
Mitglied
Mitglied



Alter: 35
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 140
Wohnort: Kematen i.T.
Fische: 443

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 13.11.2016 - 15:26  Titel:  

Die roten Flecken unter der Haut könnten auf eine bakterielle Infektion hindeuten.
Bakterielle Infektionen treten bei Apistogramma-Arten bekannt häufig auf, soweit ich mich erinnere - Hauptursachen darin sind in Stress und nicht optimaler Wasserqualität zu finden (da sind Apistogramma, aber auch Nannancara recht sensibel).
Kurzfristig kannst Du Deinem Weibchen vielleicht noch medikamentös helfen (da bin ich jetzt zu weit weg davon, da müsstest Du selbst ein bisschen googeln) - auch Zimtrinden und Erlenzäpfchen wirken antibakteriell, aber das wirkt vermutlich eher längerfristig.

Nach meinen Erfahrungen bietet Dein Aquarium in der Zusammensetzung wohl auch keine optimalen Voraussetzungen für die Art. Die roten Phantonsalmler sind sehr lebhaft und durchsetzungsstark, mit den Pandas überschneidet sich der hauptsächlich genutzte Wasserbereich und für alles zusammen sind 100l nicht so viel. Vielleicht kannst Du da längerfristig noch ein wenig optimieren?
Cubala
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 13.11.2016
Beiträge: 12

Fische: 40

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 13.11.2016 - 15:52  Titel:  

hallo,
danke erstmal.
es sind keine flecken sondern striche, dünn wie fäden etwa 5-10 mm lang. deshalb denke ich eher nicht an eine infektion, die würde wohl eher fleckig bzw. flächig sein oder in punkten. was die zusammensetzung betrifft hast du vermutlich recht - die bärschchen sind doch sehr ruhig im vergleich. ich dachte, da sie viel in ihren höhlen sind, spielt das keine so große rolle. mit zimtrinde, erlenzäpfchen eichenlaub usw., habe ich früher bereits erfahrung gemacht - hilft gut über längere zeiträume.

danke nochmals.

Hinzugefügt nach 19 Minuten:

hallo nochmals,
ich habe gerade gefüttert, sie ist als ich zum becken bin gleich nach vorne gekommen und ein bisschen was hat sie gefressen. allerdings ist ihr schwimmen eher ein schweben und sie kippt immer ein bisschen zur seite. Verzweifelt
Cubala
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 13.11.2016
Beiträge: 12

Fische: 40

Status: Offline

BeitragBeitrag #4 vom 14.11.2016 - 16:23  Titel:  

das mädel ist gestorben und ich habe keine ahnung wieso nun wirklich, hatte bis zuletzt gehofft, dass sie sich fängt. Traurig
caridina
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 09.03.2005
Beiträge: 398
Wohnort: Niederösterreich
Fische: 1375

Status: Offline

BeitragBeitrag #5 vom 14.11.2016 - 17:20  Titel:  

Hallo,
In welchem Wasser sind die Fische vorher gehalten worden?
Cubala
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 13.11.2016
Beiträge: 12

Fische: 40

Status: Offline

BeitragBeitrag #6 vom 15.11.2016 - 10:04  Titel:  

hallo,
interessanter gedanke. ich muss zugeben, dass ich das nicht weiß. ich weiß, dass der händler sein wasser aus osmosewasser und leitungswasser mischt um passende werte zu bekommen. er holt seine tiere großteils von kleinen privaten züchtern.
ich muss da mal nachfragen, ob er mehr weiß. evtl kann da ein problem sein.
ich bin im moment sehr ratlos, wie ich in dem becken weiter machen soll.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischkrankheiten und Plagegeister
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge kranker apistogramma cacatuoides bock 1 Xenia22 2900 29.03.2007 - 13:11
Gast Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Apistogramma Macmasteri steht apatisch an der Oberfläche! 4 Domi_89 3581 09.08.2006 - 20:40
Gast Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Problem mit Apistogramma nijsseni 11 apisto79 4939 03.11.2005 - 19:36
Gast Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Weiße Stelle an Apistogramma Cacatuoides 9 Christian 9438 01.03.2004 - 22:20
Morepower Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Apistogramma agassizii Tumor am Auge 5 Christian 16119 31.10.2003 - 00:24
Christian Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at