Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Arterhaltung im Wohnzimmeraquarium
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Züchterforum
Themenstarter Nachricht
DKG 437
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 18.12.2008
Beiträge: 1

Fische: 3

Status: Offline

BeitragBeitrag #41 vom 18.12.2008 - 11:58  Titel:  

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier und durch Zufall auf Euer Forum und Thema gestossen, was seit einigen Jahren auch mein Thema ist, da ich die Arterhaltung in der DKG koordiniere.

Ich möchte hier nur sehr Grundsätzlich antworten, denn solch ein komplexes Thema kann in einem Forum schlecht diskutiert werden. Es wäre sehr schnell ermüdend und das würde der Sache eher schaden.
Ein Grossteil (nicht alle) der Beiträge erscheint mir sehr theoretisch und fördert, wahrscheinlich unbewusst, lediglich ein Zerreden von praktisch Möglichem. Wie so oft im Leben versuchen die Theoretiker die Praktiker auszubremsen.
In der DKG betreiben wir seit rund 5 Jahren eine koordinierte Erhaltungszucht, zwar erst in 2 Artengruppen, aber das liegt eher an den Menschen als an den Fischen. Mit nachweisbaren Erfolg!

Prinzipiell ist die Erhaltung im Wohn.- Schlafzimmer oder Keller möglich, nicht mit jeder Art aber mit vielen.
Einige Arten sind empfindlich gegenüber Inzucht, viele nicht. Um die Vielen kann man sich dann auch kümmern, bei den anderen erledigt sich das von selbst.
Viele Fischarten sind Meister im betreiben von Inzucht, vor allem die Endemischen! Als Beispiel Cyp. diabolis, seit geschätzten 12000 Jahren hält sich diese Population mit einer Grösse von 200-800 Tieren.

In habe guten Kontakt zu einem Züchter in Deutschland der Cyprinodon Arten seit rund 30 Jahren erfolgreich züchtet. Inzucht! Vitale und gesunde Fische!

In den USA, Spanien und Jordanien gibt eine ganze Reihe von Auswilderungsprojekten mit Fischen. Nur Beispiele, die aber zeigen das es möglich ist.

Es gibt Erhaltungsprogramme (z. B. TAG-Projekt) mit zoologischen Gärten. Hierzu haben Aquarianer die Fische geliefert. Inzuchttiere versteht sich.

Gruss, Michael



*STEFFI*
Mitglied
Mitglied



Alter: 46
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 14.07.2009
Beiträge: 51
Wohnort: Aachen
Fische: 165

Status: Offline

BeitragBeitrag #42 vom 26.07.2009 - 23:15  Titel:  

Hallo Jürgen.!
Deine Frage in Ehren,jedoch kannst du sie eigentlich selbst beantworten,oder.!?
Artenschutz ist ein wichtiges Thema,jeder der sich darin angagiert ist ein kleiner Held in meinen Augen aber,bitte mit Menschen zusammen arbeiten die wissen wo es wirklich hilft.
Es gibt genug Artenschutz Organisationen die auf unsere Hilfe angewiesen sind:
zeitweise betreuung von beschlagnahmten Tieren, ist da ein wichtiges Thema,darunter sind auch unnzählige Fische(Wildfänge die wieder ausgewildert werden könnten).!
Umweltamt in jeder Stadt hat auch immer wieder Probleme beschlagnahmte Tiere(Fische)unterzubringen.
Artenschutz zu betreiben ist jedoch kein Bereich wo der rote Teppich ausgerollt wird,viel mehr ist es ein Tropfen auf den heißen Stein,der durchhaltevermögen,ohne Egoistischen Hintergrund voraussetzt.!
Die Zufallszucht ,von den zu betreuenden Fischen,könntest du natürlich auch als Lohn ansehen,und die Bestätigung alles richtig gemacht zu haben.!
Steffensworld1986
Mitglied
Mitglied



Alter: 30
Tierkreiszeichen: Tiger
Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 204
Wohnort: Wien
Fische: 1023

Status: Offline

BeitragBeitrag #43 vom 04.11.2009 - 22:28  Titel:  

ich habe dazu einen film tipp für morgen Do. 5. nov auf n-tv
21:05 Moderne Wunder Tierische Technik
http://www.n-tv.de/mediathek/tvprogramm/?d=2009-11-05
es geht dabei auch um tierische atren erhaltung könnte eventuel interresant werden
da ich soetwas nicht aufnehmen kann schaft es viell. jemand anderes fals es wirklich interresant war



ps echt guter thead

und ich persönlich finde es machbar da ich z.b. kugelfische (züchten) vermähren will diese von unteschielichen quellen zu unteschiedlichen zeitpunkten beziehe und ihnen auch eine fast art gerechte haltung biete (sonnenlicht habe ich natürlich nicht über meinem becken und feinde bzw. umwelt einflüsse auch nicht) und ich weiß das das eigentlich schon gravierende themen sind aber 450l für 4 fische ist glaube ich ist es fast ok
und die nachkommen nur großziehe ohne extrem viel aufwand (selektierung der natur) und diese dann wieder abgebe
und da es sehr wenig leute gibt die diese fische halten tue ich glaube schon etwas für den arten schutz daheim da dann 20-40 tiere wenige importiet werden müssen und wenn diese jungen mit anden fam. stämmen wieder gehalten werden ist es doch ok finde ich
und nur mal ein kleines beispiel dafür - DER MENSCH - selbst war sicher am anfang auch nicht gerade eine groß pupolation sonder nur ein paar von uns. und heute gibt es zig-tausende von uns !

mfg steffen
w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8054
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16703

Status: Offline

BeitragBeitrag #44 vom 05.11.2009 - 11:46  Titel:  

du siehst ja auch, was draus geworden ist ; )

und es wär' also auch kein wunder, wenn wir heute über degenerationserscheinungen klagen




http://img687.imageshack.us/img687/1954/evolution.jpg
helmut
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 7792
Wohnort: nähe Karlsruhe
Fische: 29860

Status: Offline

BeitragBeitrag #45 vom 05.11.2009 - 17:03  Titel:  

halten tue ich glaube schon etwas für den arten schutz daheim da dann 20-40 tiere wenige importiet werden müssen

du tust es,
Steffen,
oder du möchtest es tun?

Zwischen wollen und Ausführung stellt sich zeitweise das Wort "Können" und das kann zu einer gewaltigen Hürde werden.

Ansonsten stimme ich dir zu.
Schönen Gruß
helmut
Steffensworld1986
Mitglied
Mitglied



Alter: 30
Tierkreiszeichen: Tiger
Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 204
Wohnort: Wien
Fische: 1023

Status: Offline

BeitragBeitrag #46 vom 05.11.2009 - 18:19  Titel:  

naja, noch nur wollen aber nicht mehr lang (in 1 woche gibts w und im frühling m) und können da bin ich mir sicher (ich habe mich jetz schon seit 4 jahren damit beschäftigt) und bei den erbsen habe ich es auch geschaft (war jetz nicht so schwer)

mfg steffen
helmut
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 7792
Wohnort: nähe Karlsruhe
Fische: 29860

Status: Offline

BeitragBeitrag #47 vom 07.11.2009 - 07:55  Titel:  

Morgen Steffen,
von welchen sprichst du denn, damit ich mir ein Bild machen kann?

Die Erbsen wurden recht früh gezogen, zumindest wenn man der Literatur trauen kann und ich sehe keinen Grund, weshalb es nicht so sein sollte.
Ich selbst habe nur Erfahrung mit den Tetraodon lorteti Damals lief er aber noch unter dem Namen "somphongsi" und daran kannst du erkennen, wie lange das schon her ist.
Sie laichten ein paar mal (keine Ahnung mehr wie oft) und ich bekam nicht einen einzigen Jungfisch hoch. Sie sind furchtbar klein und damals hatte ich auch nicht die Möglichkeiten von heute.

Du hast dir sehr viel vorgenommen und hoffentlich kannst du dein Vorhaben auch überblicken. Einfach mal so wird es kaum möglich sein und ich wünsche dir einen "langen Atem" Satt und zufrieden

Schönen Gruß
helmut
Steffensworld1986
Mitglied
Mitglied



Alter: 30
Tierkreiszeichen: Tiger
Anmeldungsdatum: 23.01.2006
Beiträge: 204
Wohnort: Wien
Fische: 1023

Status: Offline

BeitragBeitrag #48 vom 07.11.2009 - 13:11  Titel:  

Guten Morgen
Ich habe in 5 Tagen den Monotrete Abei,
und ich weiß das das eine große geduld sache ist aber bei denen wurden schon Nachzuchten erziehlt und ich bin da sehr optimistisch

Das ist halt auch eine große sorge von mir das es lange dauern kann
Aber noch viel mehr mache ich mir dann um den nachwuchs sorgen (das die jungen dann wirklich in gute hände kommen) aber bis dahin habe ich ja noch genug zeit

MfG Steffen
karlo
Mitglied
Mitglied



Alter: 19
Tierkreiszeichen: Büffel
Anmeldungsdatum: 29.08.2010
Beiträge: 167
Wohnort: Bayreuth
Fische: 525

Status: Offline

BeitragBeitrag #49 vom 20.09.2010 - 15:33  Titel:  

Hi,

ich weis es gehört nicht umbedingt zum thema,abber dieses bild vom w4tl stammt aus unserem NuT Buch...

mein vater will auch (wegen des staudamms) ein neuse becken der l33 oder einer anderen schönen art herichten.abber das ist nur bedingt so(muss noch abgesprochen werden...)
j.j.
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 28.08.2010
Beiträge: 1350
Wohnort: nördlich der Alpen
Fische: 4088

Status: Offline

BeitragBeitrag #50 vom 21.09.2010 - 07:45  Titel:  

Hi
Schwierig auf ein so komplexes Thema eine einfache Antwort zu finden. Es gibt sicher Arten bei denen es möglich und sinnvoll ist dieses im Aquarium zu versuchen. Aber bei vielen Fischarten halte ich es für kontraproduktiv. Sicher es gibt nichts schöneres als sich mit einem Fisch näher zu beschäftigen und diesen auch nach zu ziehen, Nur zur Arterhaltung kann es sinnvoller sein den Wirtschaftfaktor Fischfang zu erhalten. Eine nachhaltige Nutzung der Natur ist ein Wirtschaftfaktor. Dieses Bewußtsein gilt es zu stärken, vorallem in den Herkunftsländern unserer Zierfische.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Züchterforum Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 5 von 6
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at