Zierfischforum.at
Wiki | Ratgeber | IRC-Chat
[ Registrieren ] [ Suche Chat Schnellübersicht] [ Zum Forum ] [ Zu diesem Beitrag ] [ LeseEcke Übersicht ]

Wasserwechsel - ohne Eimer und Pumpe - leicht gemacht

Von Jürgen Haberstroh


Nie wieder Wasserschleppen. Klingt doch verführerisch! Alles, was man dazu benötigt, damit der Wasserwechsel einfach und ohne grosse Plantscherei von der Hand geht, sind:

- PVC-Aquarium Schlauch oder Gartenschlauch
- Anschlussstück für den Wasserhahn
- Ansaugbogen 12/16 mm
- Ansaugkorb
- Abfluss


Zum Entleeren des Aquariums wird der Schlauch mit Ansaugrohr ins Becken gehängt. Der Ansaugkorb verhindert, dass Fische oder grobe Pflanzenteile/Kies, die den Schlauch verlegen könnten, mit eingesaugt werden. Um das Wasser zum Fließen zu bewegen kann man am Schlauchende mit dem Mund kräftig ziehen, einen Ansaug-Balg (Eheim) verwenden oder, Trick 17, den Schlauch an den Wasserhahn stecken, Wasserhahn für einige Sekunden aufdrehen und so die Schlauchleitung füllen. Anschliessend das Schlauchende mit Anschlussstück vom Wasserhahn abziehen, Daumen draufhalten und das Schlauchende ins WC, Badewanne oder Duschtasse legen. Die Sache funktioniert natürlich nur solange, als das 'wasserlassende' Schlauchende unter dem Niveau des Wasserspiegels im Aquarium zu liegen kommt 

Anschlussteile

Anschlussteile für den Wasserhahn (v. links nach rechts):

1. Gewindestück für den Wasserhahn: gibts für Innen- und Aussengewinde, vorher nachschauen
2. Anschlussstück für das Gardena-System
3. Kupplung Gardena
4. Schlauchschelle
5. Schlauch


Der fertige Anschluss am Wasserhahn

Ansaugrohr mit Ansaugkorb

Ansaugrohr im Aquarium

Der fertige Anschluss am Wasserhahn
 

Ansaugrohr 12/16 mm (Eheim)
Ansaugkorb 12/16 mm (Eheim)

Das Ansaugrohr wird  sicher am Beckenrand eingehängt

Zum Befüllen wird das Schlauchende an den Wasserhahn gesteckt. Zuvor kann man die optimale Wassertemperatur mit der Mischbatterie einstellen. Mit ein wenig Übung lässt sich am Wasserhahn selber die richtige Temperatur erfühlen, wenn man beim Befüllen den Handrücken drauf legt; am besten regelmässig beim Aquarium 'trainieren', also: Handrücken auf das Glas legen, Thermometer ablesen. Nach wenigen Durchgängen schafft mans locker, die Temperatur auf 0.5 Grad zu schätzen.
Es gibt von Gardena noch ein Endstück, mit dem man den (druckfesten!) Schlauch absperren kann (Absperrhahn), um das Befüllen am Aquarium kurzfristig zu unterbrechen. Erst ausprobieren, ob das Teil wirklich 100 %ig dicht- und druckfest ist, sonst gibts eine Überschwemmung! Bei Durchlauferhitzern Informationen einholen, ob der Durchlauferhitzer auch druckfest ist (über 1 bar).

Auf diese Weise kann man während des Wasserwechsels bequem andere Pflegearbeiten durchführen. Mehr als 1/3 des Beckenvolumens sollte mit dieser Methode nicht getauscht werden, da durch den direkten Wassereintrag vom Wasserhahn viel gelöste Gase mit ins Becken kommen. Die Verwendung von Wasseraufbereitern ist sinnvoll, ebenso sollte der Aquariumfilter weiterlaufen (Innenfilter ev. tiefer setzen), damit sich Frischwasser und Altwasser gleich beim Befüllen gut vermischen und der Filter das Frischwasser besser 'entgasen' kann. Heizer ausstecken nicht vergessen! Lass Dich beim Befüllen des Beckens nicht ablenken, so manches Becken ist schon beim Telefonieren übergelaufen!

Bei der Verwendung neuer Gartenschläuche den Schlauch einige Minuten durchspülen. Ebenfalls sollte der Schlauch nach dem Wasserwechsel gründlich geleert werden, damit darin keine Ablagerungen vergammeln können. Bei der nächsten Verwendung ebenfalls den Gartenschlauch vor dem Füllen des Beckens 1-2 Minuten durchspülen. Damit werden ev. ausgelaugte Weichmacher oder Schwermetalle ausgewaschen. Am besten verwendet man Aquarium-PVC-Schlauch oder einen PVC-Schlauch aus dem Baumarkt. Besorg Dir einen knick- und druckfesten (Gewebe-)Schlauch, die billigen (Garten-)Schläuche sind in der Anwendung recht unpraktisch, sie knicken rasch und werden dann an den Knickstellen undicht.


© Text, Bilder: Jürgen Haberstroh

Diesen Beitrag im Forum diskutieren: http://www.zierfischforum.at
Zierfisch-Forum [ Impressum ] Zierfisch-Forum