Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

[Axolotl] Ich bitte um Ratschläge und Hilfe

Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischforum -> Amphibien-Ecke
Themenstarter Nachricht
Monalye
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 23.01.2014
Beiträge: 98
Wohnort: Zeltweg
Fische: 291

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 16.02.2014 - 00:21  Titel:  

Diese Woche Montag hat mir mein bester Freund einen Baby-Axolotl (ca. 9 cm) geschenkt, ich hatte nie zuvor so ein Tierchen gesehen oder mich damit befasst. Er hat das in meiner Stammzoohandlung gekauft und es schwamm wohl in einem Aquarium, wie alle anderen Zierfische. Also hab' ich dieses Viecherl gleich mal, voller Freude, in mein 112 lt Becken mit den Welsen gesetzt und begann dann mal den "Axolotl" zu googlen. Das was ich dann zu lesen bekam, verursachte in mir einigermaßen Panik, das der Axolotl wohl ein Kaltwasser"fisch" sei und niemals nicht zu Zierfischen ins gleiche Becken soll, da er Guppy & Co gerne auffrisst. Als erste Reaktion versuchte ich erstmal mein 24 Grad warmes Wasser mit Kühlakkus auf wenigstens 21 Grad runterzukühlen, diese 21 Grad habe ich im Internet als Obergrenze für Axolotls rausgelesen.

Nach einer fast schlaflosen Nacht beschloss ich, mein altes Aquarium (zum Glück hatte ich es nicht weg gegeben) zu reaktivieren, um den Axolotl darin alleine wohnen zu lassen. Allerdings tat er mir leid, das er da ja ganz alleine sein würde, also fuhr ich zu der Tierhandlung, wo der Axolotl her war. Der Händler konnte sich an mein Tierchen erinnern und sagte mir, das das leider der letzte gewesen wäre... auch wäre es momentan irrsinnig schwer an Axolotl ranzukommen, die gezüchteten goldenen würden noch eher zu beschaffen sein, die naturfärbigen aber zur Zeit unmöglich. Da mein Kleiner ein naturfärbiger ist und ich auf diese hochgezüchteten goldenen Tiere (auch bei den Fischen) absolut nicht stehe, will ich auf jeden Fall nur einen naturfärbigen Kollegen für ihn. Dann fuhr ich zur Zoohandlung ganz in meiner Nähe, der betreibt Aquaristik bereits über 20 Jahre und hat immer wieder außergewöhnliche Tiere zu bestaunen. Und der hatte dann doch tatsächlich auch einen Axolotl, aber einen ausgewachsenen... das schreckte mich erstmal ab. Demnach, was er mir erzählte, wäre die Sache mit der Wassertemperatur jetzt keine große Sache, er halte die Axolotl immer in seinen Pflanzenbecken ohne Heizung, aber Zimmertemperatur würden diese immer aushalten. Auch im Sommer kühlt er das Wasser nicht extra runter, er meinte, ein kühlerer Raum, in dem nicht den ganzen Tag die Sonne reinscheinen würde, würde völlig ausreichen.

Mit diesen Infos gings erstmal ab nach Hause und ich richtete mein altes Aquarium wieder her und übersiedelte den kleinen Axolotl anschließend. Aber er tat mir leid, so alleine und einsam im eigenen Becken, immer wieder musste ich an den Axolotl beim Händler denken. Ich sprach darüber auch mit meinen beiden Arbeitskollegen, einer von ihnen hatte mir ja den Kleinen geschenkt. Auch erzählte ich davon, das ich einen ausgewachsenen gefunden hätte, aber absolut nicht weiß, was ich machen soll. Darauf meinte mein Kollege, wenn ich ihn haben wolle, würde er ihn mir auch schenken... aber erstmal musste ich mich etwas informieren. Also bin ich nach der Arbeit wieder zu dem Händler hin, um den Axolotl näher zu bestaunen und zu fragen, ob der meinen Kleinen wohl nicht ärgern oder gar verletzen würde. Der Händler meinte, das könne man im Vorfeld nie genau sagen, normalerweise sollte nichts passieren, aber ich sollte zur Vorsicht eine Versteckmöglichkeit für den Kleinen schaffen, wohin er flüchten könne.
Naja... und dann nahm ich den großen Axolotl also auch noch mit, vor allem auch deshalb, weil mir auch dieser Händler erzählte, das momenten keine Axolotl zu bekommen wären.

Seit Mittwoch lebt also auch der große Axolotl bei mir, gemeinsam mit dem Kleinen in einem Becken. Von Kämpfen oder Streitereien habe ich bisher nichts mitbekommen, die beiden dürften sich also gut vertragen. Darüber freu ich mich vor allem für den Kleinen, nun ist er wenigstens nicht mehr alleine.

Noch vor einer Woche konnte ich mir gar nicht vorstellen, das ich mal Axolotls haben würde, auch nicht, das ich mein altes Becken wieder reaktivieren würde und damit zwei Becken zu versorgen hätte.

Im Internet finde ich so viele verschiedene Angaben zur Haltung von Axolotls, deshalb richte ich mich an euch. Welche Erfahrungen habt ihr mit diesen Tieren und wie fühlen die sich bei euch am wohlsten? Was füttert ihr, denn mit dem Fressen habe ich meine liebe Not... sie nehmen so gut wie nichts an. Von 2 Würfeln Frostfutter ist einen Tag später mindestens einer noch übers ganze Becken verteilt, das JBL-Axolotl-Futter fressen sie überhaupt nicht, gestern bin ich wieder zurück zum Händler, bei dem ich den großen gekauft hatte, der gab mir eine große Dose Granulat mit, welches er immer gefüttert habe. Gestern am Abend hatte ich es reingestreut und heute nachmittag wieder umständlich rausgefischt. Traurig

Meine zweite Unsicherheit ist eine kleine weiße Hautstelle zwischen den "Schultern" des Kleinen, ich bin mir nicht sicher, aber ich glaub, die war am Anfang noch nicht da... Heute Mittag habe ich deshalb ein paar Tropfen JBL Ectol-Fluid ins Wasser gegeben, auf der Flasche steht, das es auch gegen andere Hautkrankheiten wäre... voll dosiert laut Anleitung habe ich es allerdings nicht... trau mich nicht.

Ich wäre hier über jeden Ratschlag und alle eure Erfahrungen dankbar, ich hab' diese außergewöhnlichen Tierchen total in mein Herz geschlossen. Ihr Becken steht im Schlafzimmer neben meinem Bett, vor dem Einschlafen schau ich ihnen noch total gerne zu Smile

Hinzugefügt nach 5 Minuten:

Hier noch ein paar Bilder meiner beiden Axolotl, die ich am Mittwoch, nach dem Einsetzen des Großen, gemacht hatte. Das Wasser ist deshalb etwas trüb, weil ich auch frischen Sand ins Becken gab und einen TWW machte.

Auf diesem Bild sieht man beide, links vom großen sieht man, etwas im Hintergrund, auch den kleinen Axolotl:
http://www7.pic-upload.de/thumb/15.02.14/e8clebnapgd2.jpg

Hier der große alleine, er hat so ein knuffeliges Köpfchen mit so süßen Kulleraugen, sein Mündchen sieht aus, als würde es immer lächeln.
http://www7.pic-upload.de/thumb/15.02.14/v6i18bjwisvm.jpg

Und hier noch der Kleine, der besonderen Spaß an den Glassteinen hat, die er immer zu erklimmen versucht, jedoch dauernd abrutscht und wieder runterpurzelt Lachen
http://www7.pic-upload.de/thumb/15.02.14/s1cxqwhi5jk2.jpg

Lg Moni

Hinzugefügt nach 5 Stunden 55 Minuten:

Vielen Dank an den Moderator, der diesen Beitrag ins richtige Forum verschoben hat, ich hatte dieses Unterforum gar nicht gesehen Schämen
Dadurch konnte ich die letzen Seiten eurer Axolotl-Beiträge durchstöbern und hab sofort einen Großteil des Wassers verworfen. Der Händler gab mir nämlich ein Sera Aufbereitungsmittel mit, das er immer verwenden würde (ich kannte und nutzte fürs große Becken bisher nur Biotopol) und ich hab' es auch noch brav verwendent Traurig

In einer eurer Antworten wurde ein Beitrag verlinkt (* Einloggen, um Links zu sehen der echt genial ist, wie ich finde. Auf jeden Fall erklärt der Schreiber hier sehr viel über diese Tiere und auch über deren Fütterung. Ich war mir auch nicht bewusst darüber, das die Lotl ihre Artgenossen gar nicht als solche erkennen würden und das Thema Einsamkeit gar keine Rolle spielt. Daher sollte der Größenunterschied zweier Lotl höchstens 5 cm betragen... was mal bei mir überhaupt nicht der Fall ist Traurig

Ich hab' dem kleinen Lotl jetzt beim WW auch eine tolle Höhle gebaut und ihn gleich reingesetzt, er findet sie richtig toll und ist bis jetzt nicht mehr raus gekommen Smile Der große Lotl verkriecht sich gerne in einem umgedrehten Tontöpfchen, auch wenn er da nur zur Hälfte reinpasst. Besonders gern liegt er auch auf der Rückseite hinter den Pflanzen, wo es auch recht schattig ist.

Ich freu' mich weiterhin über alles wissenswertes über diese süßen Molche und bin gespannt auf eure Erfahrungen und Erlebnisse mit diesen Tieren Zufrieden!

LG Moni Halli Hallo!



Harold Weiss
Team Zierfischforum
Team Zierfischforum



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 04.06.2011
Beiträge: 2393
Wohnort: Mödling
Fische: 60

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 16.02.2014 - 09:16  Titel:  

Hallo Moni!

Du findest hier im Unterforum "Amphibienecke" jede Menge Erfahrungsberichte über Axolotln. Es hätte keinen Sinn, alles hier noch einmal zu wiederholen. Und - es gibt auch gute Bücher zu diesem Thema. Zum Beispiel
Joachim WISTUBA (2011): Axolotl: Lebensweise, Haltung, Nachzucht. Natur und Tier Verlag, Ettlingen (siehe ->* Einloggen, um Links zu sehen ).

Ich wünsche Dir noch viel Freude mit Deinen Tieren.

Lieben Gruß

Harold[/b]


Zuletzt bearbeitet von Harold Weiss am 16.02.2014 - 19:58, insgesamt 1-mal bearbeitet
Monalye
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 23.01.2014
Beiträge: 98
Wohnort: Zeltweg
Fische: 291

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 16.02.2014 - 18:27  Titel:  

Vielen Dank für deinen Link
Ich wurde halt total ins kalte Wasser geworfen mit diesen Tieren, bevor ich von meinem Freund den Kleinen bekommen hatte, hatte ich noch nie was von diesen Tieren gehört, darum kam der kleine Axolotl auch erst mal in mein normales Aquarium. Erst beim Googlen traf ich auf so viele verschiedene Meinungen über Haltung und Fütterung und war total verunsichert und panisch, dadurch hab ich auch gleich in der ersten Woche einen Patzer nach dem anderen hingelegt :(

Mein Anspruch aber ist es, das es den Tieren bei mir so gut wie nur irgendwie möglich gehen soll, so wie ich es mit meinen Welsen schon von jeher halte, das sind meine Lieblinge die ich verhätschle und verwöhne wann immer es möglich ist. Diese kleinen Tierchen sind uns Menschen so sehr ausgeliefert und haben keine Chance, wenn wir nicht drauf schaun. Mir taten meine neuen Mitbewohner so leid und ich wollte so schnell wie möglich von anderen Haltern ihre Erlebnisse mit ihnen erfahren. Daher war es mir tatsächlich eine große Hilfe, das mein Beitrag verschoben wurde, erst dadurch wurde ich darauf aufmerksam, das es sogar ein Unterforum dafür gibt und hab mich da gleich durchgewühlt. So konnte ich noch gestern einiges verbessern Smile

Lg Moni
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischforum -> Amphibien-Ecke
Seite 1 von 1
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at