Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Bauanleitung II Bio Co2 Fotostory
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Technikforum -> Bastel-Ecke
Themenstarter Nachricht
casaria2
Mitglied
Mitglied



Alter: 37
Tierkreiszeichen: Ziege
Anmeldungsdatum: 11.03.2005
Beiträge: 162
Wohnort: Salzburg / Wals oder so ;)
Fische: 619

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 08.10.2010 - 09:12  Titel: Grossartig! Bauanleitung II Bio Co2 Fotostory

hallo liebe fischfreunde und hobbybastler!

da die Fotos meiner ersten anleitung im nirvana des internets verschollen sind und die resonaz auf diese bauanleitung so überwältigend war, hab ich bie bilder nochmal zusammengesucht.

ich schreib diesen beitrag neu weil die anleitung mit fotos auf seite 41 des anderen beitrages nie gefunden wird Sehr froh!

gleichzeitig sammle ich auch alle interessanten fragen und antworten des alten posts und fasse sie hier zusammen.
ich danke allen die sich mit ihrem wissen eingebracht haben und hoffe keiner ist böse wenn ich seinen post hierher kopiere

also dann viel spaß beim nachbauen Lachen

was brauchst du:

eine flasche/kanister min 2l
einen 6mm schlauch (erhältlich in jedem zoogeschäft)
5mm eisenbohrer
akkuuschrauber / bohrmaschine
etwas silkon (darauf achten dass es flexibel ist)
eine 0,5l flasche
min 1/2 würfel hefe
min 250g zucker


ich hab in meinem fall einen 5l kanister genommen.
du solletst min. eine 2l flasche nehmen!

hier der kanister (kostet im baumarkt ca 2¤ inkl. desteliertem wasser)
& die 1/2l flasche zum co2 waschen (muß keine cola flaschen sein) Lachen

http://img98.imageshack.us/img98/5601/dscf1434.jpg
By casaria2 at 2010-10-07
http://img816.imageshack.us/img816/1885/dscf1435c.jpg
By casaria2 at 2010-10-07


der schlauch:

http://img809.imageshack.us/img809/2351/dscf1436.jpg
By casaria2 at 2010-10-07


hefe & handelsüblicher zucker

http://img836.imageshack.us/img836/5291/dscf1438c.jpg
By casaria2 at 2010-10-07
http://img651.imageshack.us/img651/3633/dscf1439.jpg
By casaria2 at 2010-10-07


bevor wir nun alles zusammenmixen gehn wir mal daran alles zu zerlegen und die löcher zu bohren. für den 6mm schlauch nehmen wir einen 5mm eisenbohrer! dadurch ist das loch etwas kleiner und dichtet den schlauch schon einmal besser ab!

http://img195.imageshack.us/img195/8264/dscf1447i.jpg
By casaria2 at 2010-10-07
http://img59.imageshack.us/img59/6435/dscf1448s.jpg
By casaria2 at 2010-10-07


die kappe des kanisters/der flasche (gärgefäß) bekommt nur 1 loch!

http://img580.imageshack.us/img580/2241/dscf1449r.jpg
By casaria2 at 2010-10-07


die kappe der 0,5l flasche (waschflasche) bekommt 2 löcher!

http://img821.imageshack.us/img821/4743/dscf1455j.jpg
By casaria2 at 2010-10-07

nachdem wir die löcher gebohrt haben, enfernen wir alle etiketten von den flaschen (wir wollen doch keine werbung machen) Teuflisch böse

http://img843.imageshack.us/img843/2730/dscf1454v.jpg
By casaria2 at 2010-10-07


nun schneiden wir den schlauch schräg ab, damit wir in leichter durch das 5mm loch stecken können. der schlauch wird dann ca 5 mm tief in die kappe des gärgefäßes gesteckt.

http://img412.imageshack.us/img412/5958/dscf1459g.jpg
By casaria2 at 2010-10-07
http://img197.imageshack.us/img197/6484/dscf1451b.jpg
By casaria2 at 2010-10-07


nun stellt man die 2 flaschen nebeneinander und misst den schlauch von der gärflasche zur waschflasche. wichtig dieser schlauch muß zur unterseite der flasche reichen!

http://img829.imageshack.us/img829/7937/dscf1457.jpg
By casaria2 at 2010-10-07

nun steckt man noch den 2ten schlauch in die kappe der waschflasche (wieder schräg abschneiden) dieser muß nur 5mm in die kappe geschoben werden!
sobald alle schläuche in den kappen stecken und auf die richtige länge zugeschnitten sind kann man die innenseite der kappen mit silikon füllen!

achtung: kein silikon auf die schraubenseite bringen, da man sonst die kappen nicht draufbringt!
dann min. 1 std das silikon aushärten lassen und fertig

http://img704.imageshack.us/img704/87/dscf1453x.jpg
By casaria2 at 2010-10-07
http://img831.imageshack.us/img831/618/dscf1461.jpg
By casaria2 at 2010-10-07
http://img409.imageshack.us/img409/3199/dscf1462.jpg
By casaria2 at 2010-10-07

während das silikon trocknet setzt man das bio co2 gemisch an

bei einer 2l flasche füllt man 1l wasser ein, schüttet 250g zucker rein & nimmt einen 1/2 würfel hefe (ca 21g wers genau wissen will) Sehr froh!

ich hab einen 5l kanister genommen, hab 1,5l lauwarmes wasser eingefüllt und hab mir für die zukunft eine markierung gemacht.

http://img838.imageshack.us/img838/2540/dscf1440.jpg
By casaria2 at 2010-10-07

dann hab ich ca 350g zucker abgewogen und ihn in den kanister gefüllt.
wenn man keinen trichter hat nimmt man ein blatt papier, so wie ich

http://img191.imageshack.us/img191/9483/dscf1441h.jpg
By casaria2 at 2010-10-07

ich hab dann 2/3 des hefewürfels genommen und hab alles in den kanister geschmissen.

http://img580.imageshack.us/img580/7247/dscf1445.jpg
By casaria2 at 2010-10-07

so wenn nun alles beisammen ist nimmt man das gärgefäß (nicht schütteln), wenn dass silikon schon grifffest (sorry neue rechtschreibung) Grübeln ist (nach ca. 1 std bei den meisten silikonarten)
kann man dran gehn alles zusammen zu bauen.
man schraubt die kappe wieder auf das gärgefäß. die waschflasche wird zur hälfte mit wasser gefüllt. dann auch die kappe brauf (hier dreht man nicht die kappe sonder die waschflasche da man ansonsten die schläuche verdrillt und das schaut nicht schön aus)
zu guter letzt hab ich die 0,5l flasche noch mit kabelbindern an den kanister geschnürt, damit dass alles ein bisserl proffesionell aussieht

http://img810.imageshack.us/img810/1530/dscf1460.jpg
By casaria2 at 2010-10-07


dann dauert es noch 2-24std (in einzelnen fällen auch bis zu 48std).
dann kann man die blasen schon durch die waschflasche aufsteigen sehen

bei mir blubberts schon nach 3 std *freu*


ich hab noch ein co2 flipper von dennerle übrig gehabt. den hab ich ins becken montiert und den 2. schlauch von der waschflasch draufgesteckt.
wenn die blasenbildung merklich weniger wird (nach ca. 10-20 tagen),
schüttet man das gärgefäß aus und setzt den bio co2 sud neu an

ich hoffe es war verständlich erklärt und wünsch euch viel spaß beim nachbauen Sehr froh! Sehr froh! Sehr froh!


greets aus SBG,
oliver

Hinzugefügt nach 18 Minuten:

Zitat:
- Was würde sich denn ändern, wenn ich die komplette Hefe nehme?


wenn du mehr hefe nimmst (ohne den zuckeranteil zu erhöhen) wird zu anfang mehr co2 produziert. meiner erfahrung nach "verzehrt" der mehranteil hefe den zucker schneller und die co2 produktion kommt schneller zum erliegen.

Zitat:
Produziert das nicht mehr CO², wenn ich die 5 Liter- Variante nehme und dem zu folge auch mehr Hefe, Wasser und Zucker?


die produzierte co2 menge hängt von zucker/hefe verhältnis ab. (hier kann man sicher ein wenig experimentieren) ich hab mich dazu entschlossen den 5l kanister zu nehmen da die wahrscheinlichkeit dass schaum in die waschflasche kommt bei nahezu null liegt. ich hab 1,5l wasser eingefüllt & die menge hochgerechnet. hier gibt es sicher verschiedene rezepturen. aber diese reicht für 1l wasser eigentlich perfekt.
also überschalgsmäßig würde ich sagen doppelte menge (2l, 1 würfe hefe & 500g zucker) wird die doppelte menge co2 freigesetzt allerdings in fast der selben zeit, solange eben bis die hefe den zucker ümgewandelt hat.
also kannst du die laufzeit auf diese weise nicht verlängern


Zitat:
Würde die CO² Menge auch für ein größeres Becken ausreichen?


ich würde sagen das produzierte co2 reicht auf alle fälle für becken bis 300l. darüber hinaus, muß ich sagen, hab ich noch keine erfahrungen. hier muß man nur dafür sorgen dass man einen größeren flipper oder reaktor (jeder hersteller hat einen anderen namen dafür) verwendet in dem das co2 besser/länger difundieren kann.


Zitat:
Gibts ne Möglichkeit, mit der man die Blasenanzahl regulieren kann?


nein kann man leider nicht, da der druck nicht gleichbleibend ist!


Zitat:
Lassen sich mit diesem Bsp. auch größere Becken (375l) mit CO2 betreiben, oder ist das nun für kleinere (54l bis zB. 120l) geeignet. Gibts ne Möglichkeit, mit der man die Blasenanzahl regulieren kann?


Theoretisch und auch praktisch ist Bio-CO2 auch für größere Becken geeignet, die Anlage muss dann halt entsprechend größer dimensioniert werden. Meist ist es halt so, dass sich bei größeren Becken der Arbeits- und Wartungsaufwand irgendwann nicht mehr lohnt und der Aquarianer lieber einmal den Kaufpreis einer CO2-Anlage hinblättert und danach ein stabiles und wartungsarmes System hat, anstatt sich regelmäßig mit den Gäransätzen herumplagen zu müssen.

Die Blasenzahl kann man bei Bio-CO2 nur schwer regulieren, sie resultiert aus den Absolutmengen und dem Verhältnis von Zucker, Hefe und Lösungsvolumen, weiters spielt die Temperatur mit hinein und irgendwann auch die Alkoholkonzentration in der Gärlösung. Um trotzdem - unabhängig von der CO2-Produktion - einen einigermaßen konstanten CO2-Eintrag ins Becken zu erreichen verwende ich bei meiner Bio-CO2-Anlage eine Paffrath-Schale. Ist zwar auch kein selbstregulierendes System, es lässt sich mit ein bisschen Probieren in der Praxis aber doch ein relativ konstanter CO2-Eintrag erreichen.

Zitat:
Kann man die Bio-CO2 anlage auch über dem aquarium aufstellen? Ich weiß ja net ob genug druck drauf ist um das co2 nach unten zu drücken.



Natürlich ist das möglich. Für den Druck, den die Anlage aufbauen muss ist hauptsächlich die Tiefe des CO2-Auslasses im Becken verantwortlich, d.h. je tiefer der CO2-Schlauch ins Aquarium taucht desto höher wird der Druck in der Anlage werden.


Zitat:
Aber wie machst das mit der Nachtabschaltung?


bei bio co2 anlagen ist eine nachtabschaltung leider nicht möglich, da man die vergärung nicht mehr stoppen kann.

die einzige möglichkeit wäre den schlauch über nacht raus zu nehmen, oder ein T-stück ein zu bauen bei dem man beide seiten regelen kann. dann schließt man am abend den schlauch, der ins becken geht und öffnet ersatzweise den 2ten weg der dann das produzierte co2 einfach in den raum ablässt. in der früh schließt man dann den 2ten auslass wieder & öffnet den der ins becken geht.


Zitat:
Ich glaub ich bin etwas ungeduldig, bei mir blubbert es seit gestern nur in der Waschflasche, im Aquarium aber noch nicht. Ich habe gestern noch den Holzausströmer gegen einen normalen kleinen Feinausströmerstein ausgetauscht (weil der Widerstand wesentlich geringer ist), nur da hab ich bisher auch erst ein Minibläs'chen gesehen


also zuerst mal cheken ob der verschluß der waschflasche dicht ist, und die beiden schläuche gut eingeklebt sind. achte auch darauf dass dr schlauch der zum becken führt nicht mit silokon verschmiert ist. den knick auf alle fälle beseitige, da der druck nicht so groß ist um durch zu strömen.

du kanst zur probe auch mal den kanister leicht zusammen drücken dann siehst du gleic h ob blasen ins becken oder nur bis zur waschflasche kommen. wenn dur bis zu waschfl. blascen kommen dann kannst du den fehlöer schonmal eingrenzen und es kann nur ncoh am schlauch zum becken, bzw an der dichtheit der waschfl. liegen

Hinzugefügt nach 18 Minuten:

Zitat:
könntest du mal das rezept für deinen "geeleansatz" hier rein posten das wär sehr nett von dir!

* Einloggen, um Links zu sehen

bittesehr, in .at wäre zu beachten das es sich bei der trockenhefe um germ handelt...
bin ratlos vor dem regal im supermarkt gestanden na woher soll ich denn das wissen


Zitat:
noch nen RSV??


Für alle, die mit der Abkürzung nichts anfangen können: gemeint ist ein Rückschlagventil, das einen Rückfluss aus dem Aquarium in den Gärbehälter (bzw. die Luftpumpe, da sollte man so ein Teil natürlich auch verwenden) verhindern soll, v.a. wenn die Installation der technischen Einheiten unterhalb des Wasserspiegels zu liegen kommt.

Zitat:
Bläschenzähler oder Co² Reaktor ist nicht das selbe? Oder doch?


Nein, nicht ganz. Ersteres erleichtert dir (meistens handelt es sich dabei um einen runden, wassergefüllten Zylinder) das Zählen der Bläschen auf dem Weg vom Depot zum Zugabegerät; Letzteres soll bei der Diffusion des gasförmigen CO2 ins Wasser einen möglichst hohen Wirkungsgrad ermöglichen, meistens durch eine Verlängerung der Verweildauer der CO2-Blase im anzureichernden Aquariumwasser. Der Name Reaktor bezieht sich dabei üblicherweise auf zylindrisch geformte Vorrichtungen, die entweder passiv (Prinzip der Wendeltreppe) oder aktiv (mit Hilfe eines von oben drückenden Wasserstrahls wird die CO2-Blase in einem Röhrchensystem möglichst lange am Weg an die Wasseroberfläche gehindert) die Diffusion des gasförmigen Kohlendioxids aus der Blase ins Aquariumwasser optimieren. Oder anders gesagt: im Reaktor passiert was, in diesem Fall reagieren zwei Aggregatzustände, nämlich gasförmig und flüssig, miteinander.

Wenn man ein Purist wäre könnte man die guten alten Glasspiralen (ich hab noch eine von den antiken Dingern!) oder Kunststoff-Flipper (Hühnerleiter-Prinzip) auch als Reaktoren durchgehen lassen, der Einfachheit halber hat sich die Industrie hier jedoch unioso auf die Bezeichnung 'Flipper' geeinigt. Die Funktionsweise ist auch dem Flipperspiel ziemlich ähnlich, nur dass beim Spiel die Kugel von oben nach unten ihren Weg an den Hindernissen vorbei sucht, und beim CO2-Flipper umgekehrt die Blase auf dem Weg heim zu Frau Holle möglichst lange aufgehalten werden soll

Wer übrigens auch auf den Kauf eines Lindenholzausströmers verzichten möchte, der nimmt sich beim nächsten Spaziergang einige grüne Zweige einer Sommer- oder Winterlinde mit nach Hause, schneidet sich zündholzgrosse Stücke mit passener Dicke raus (etwa 5 mm), schält sie und steckt sie auf den CO2-Schlauch - fertig ist der Lindenholzausströmer. Hält zwar nur ein paar Wochen und die Bläschen sind auch nicht sooo fein, wie man das gerne hätte, aber als Notlösung klappt es vorübergehend auf jeden Fall. Die Zweiglein können, müssen aber vor der Anwendung nicht getrocknet werden.


Zitat:
Ist co2 nicht in grösseren Mengen tödlich für menchen wenn man es geziehlt einathmet?
Ich lege den schlauch nachts immer raus aus dem Fenster!


Eigentlich handelt es sich bei CO2 um Kohlendioxid. Kohlensäure ist H2Co3.
In jeder Säure ist Wasserstoff (H)

HCL - Salzsäure
H2SO4 - Schwefelsäure
H3PO4 - Phosphorsäure

Zitat:
Hab die Anlage jetzt schon nen par wochen laufen und sie is nicht mehr so richtig am funzen!
Soll ich diesma einfach nur noch zucker draufkippen?


das die co2 produktion nach einigen wochen abnimmt ist normal.
1. bildet die hefe unter sauerstoffabschluss alkohol, der ab einer gewissen konzentartion tötlich auf die hefezellen wirkt. und
2. wird der zucker verbraucht...

imho solltest du keinen zucker mehr draufkippen, setzt doch einfach eine ganz neue flasche an...


Zitat:
Wie dick muss der Kanister eigentlich sein, damit er nicht zerfetzt(durch den druck)


In den hier vorgestellten Dimensionen reichen handelsübliche PET Trinkflaschen. Beim Kanister gilt selbiges, da wird davor die Verschraubung undicht sein.


Zitat:
Ich möcht das Co² über einen blubberstein rauslassen. Geht das?


is kein Problem.. Lindenholzausströmer geht auch... Die Flasche muss halt mehr Druck aufbauen und so kann es auch zu leichteren Stauungen kommen, dass zB einmal viele dann mal wieder kaum blasen sind. Das Rückschlagventil wird auch noch mal einen Teil des Drucks verbraten.


Zitat:
... über nachts abstelle. Wie mach ich dann das?


tja.. schlauch weg und ins Zimmer gasen lassen... is gesünder für die Fische, da hat er Recht. Nachteil: Es könnte in deinem Zimmer nach Most und ähnlicher Gärung mit Kohlendioxid riechen. PAssiert aber nur in gaaanz kleinen Räumen oder überdimensionierten BioCO2 Anlagen.


Text:
Vllt. irgendwas ins Schläuchlein stopfen, damit nix mehr raus kommt.


geht nicht.. --> Überdruck

Zitat:
Aja und wie laut sind die bläschen?


Leiser als jede Membranpumpe also defakto unhörbar.

Zitat:
aber braucht man so eine co2 anlage wenn man eine membranpumpe hat?oder habe ich da etwas falsch verstanden?


eine Membranpumpe wird genau gegenteilig eingesetzt. Nämlich um Sauerstoff ins Becken zu bringen. Die Membranpumpe treibt blöderweise das CO2 aus dem Becken.

Eine Membranpumpe und eine CO2-Anlage zu betreiben wäre eigentlich Schwachsinn. Am sinnvollsten wäre es, tagsüber, fürs Pflanzenwachstum eine CO2-Anlage, und nachts eine Membranpumpe, falls eine solche notwendig ist...

Zitat:
Beeinträchtigt diese Co2 Anlage das wasser oder die Fische oder ist es sehr gut für die???


das CO2 senkt den pH-Wert des Wassers, je nach dem wieviel du zugibst. Den Fischen ist es egal, solang es nicht zu viel ist. Es lässt halt die Pflanzen besser wachsen und bei einem niedrigeren pH-Wert fühlen sich vor allem die meisten Weichwasserfische wohler.

Hinzugefügt nach 26 Minuten:

Zitat:
1. Reicht der Druck, den ich mit der Gärung erzeugen kann wirklich aus, um das Gas im CO2-Flipper so fein zu zerteilen, dass es sich löst?
2. Was für einen Flipper hast Du? Einen bestimmten oder geht jeder?
3. Wie sieht es mit der Dosierung aus?
4. Was macht man nachts damit? Rausnehmen oder kommt so wenig, dass man's drin lassen kann?


. Ja, der Druck reicht aus, weil ein Flipper nicht die Gasperlen zerstäubt, sonder versucht die Blasen möglichst lange mit dem Wasser in Berührung zu halten, um so den Gasaustausch zu ermöglichen. Das geschieht meistens in Zickzack Bahnen, ähnlich wie Serpentinen einen Berg rauf.

2. IMHO geht jeder Flipper. Die Größe richtet sich eher nach deinem Aquarium. Ich hab für mein 128er den kleinsten genommen.

3. Die Dosierung ist schwierig. Soviel ich hier (s.o.) gelesen habe, heißt doppelte Menge an Hefe und Zucker und Wasser bei Gärungsprozessen nicht automatisch doppelt solange CO2, sondern eher doppelt soviel CO2 in der gleichen Zeit.

4. Nachts eher Rausnehmen. Ich lass es drinn. Die Konzentration wird bei mir nicht gefährlich. Musst Du auf eigenes Risiko ausprobieren und morgens nachmessen. Aber bitte sei vorsichtig... Es gibt immer wieder Berichte von nächtlichen Säurestürzen. Ist mir noch nie passiert, aber mit einer KH von 9 Grad dH ist mein Wasser einigermaßen gepuffert. Das sollte nur passieren, wenn Du sehr weiches Wasser hast. Aber was erzähl ich Dir das... so what.

Zitat:
Ab wann perlt CO2 eigentlich aus? Erst bei einem für die Fische gefäührlichen Wert oder schon früher? Oder kommt das auch auf die Karbonathärte an?


CO2 löst sich - wie bekann sein dürfte - sehr gut im Wasser. Ausperlen tut es zum Einen, wenn die Oberfläche bewegt wird (Sprudel vom Filterausstrom), zum Anderen wegen der Diffusion mit dem CO2 Gehalt der Luft, was jedoch langsamer geht, als sich das Gas löst, deswegen können die CO2-Werte recht hoch sein. Zu hoch für die Fische. Das Gas denkt nur an sich selber, es weiß nicht, wenn es zuviel für die Fische ist, also verlass Dich nicht darauf, dass es geht, wenn's für die Fische zuviel wird. Dann noch wichtig: Die Diffusion in die Luft findet nur statt, wenn auch Luft auf der Wasseroberfläche ist. Es kann passieren, dass durch zu wenig Oberflächenbewegung und zu niederem Wasserstand bzw. zu hohem und dichten Raum über der Wasseroberfläche sich eine CO2 schicht "auf das Wasser legt", so dass eine höhere Konzentration außerhalb des Wassers vorliegt und das CO2 bestrebt ist, seine Konzentration im Wasser zu erhöhen.
Die Karbonathärte beeinflusst die Konzentration in soweit, als dass ein minimaler Teil von ca. 0.1% des Gases mit dem Wasser reagiert und die sogenannte Kohlensäure bildet, die mit Kalk reagiert. "Kalk" (CaCO3) und Kohlensäure reagieren zu Calciumhydrogencarbonat, dem neben Magnesiumhydrogencarbonat
wichtigsten Bildner der Karbonathärte. Wenn Du also kalkhaltiges Wasser hast, dann treibt die Einleitung von CO2 die Härte nach oben, jedoch, wenn der Kohlensäuregehalt im Wasser sinkt, dann kann das Calciumhydrogencarbonat auch wieder zu Kalk und Kohlensäure zurückreagieren und die Härte sinkt wieder. Je höher die karbonathärte, desto mehr Kohlensäure ist erforderlich, um Kalkausfällungen (Verkalken der Blätter) zu verhindern. Die dazu notwendige, von der Karbonathärte abhängige Mindestmenge an Kohlensäure bezeichnet man als Gleichgewichtskohlensäure...


Zitat:
Es ist unglaublich.
Meine Pflanzen sind zum Teil sehr mitgenommen, weil sie schon viel erlebt haben:
Ebay-Versand von Deutschland nach Oberösterreich, da waren sie noch gut.
Dann das Becken undicht, Wasser ab, Becken repariert, Pflanzen aber drinnen gelassen und feucht abgedeckt. Wollte sie nicht herausreißen.
Zwei Tage später doch schweren Herzens das Aquarium getauscht. Also alles raus.
Und ein paar haben mir das echt übel genommen, vor allem die Wasserpest.
Die ist halb abgefault, und wollte und wollte nicht treiben.

Meine Werte bis vorgestern:

KH 12
ph 8
GH 12 (schon von 16 abgesenkt)
Nitrit 0,3 (der Rest vom Peak)
CO2 laut Tabelle 4

CO2-Anlage gebaut, angeschlossen, nach einer Stunde geblubbert, vierundzwanzig Stunden war ich weg und heute Morgen:

KH 10
PH 7
GH 12
Nitrit nicht mehr nachweisbar
CO2 laut Tabelle 32

Und die Wasserpest treibt!
Für viele Fische hätte ich jetzt wohl ein bisschen viel CO2, aber da ich noch keine habe, stört es sie auch nicht. Das nütz ich jetzt voll aus, bis die Fische kommen, lass ich das laufen, was es hergibt. Die eingewanderten Schnecken scheint es nicht zu stören. Da ich das CO2 mit einer selbstgebastelten Paffrath' schen Schale ins Wasser bringe, wird sich das später leicht regulieren lassen: Einfach die Fläche verringern.


ein erfahrungsbericht Sehr froh!


Zitat:
Könnte ich statt dem Aquarien-silikon auch mal meine Heißkleber-pistole verwenden?


ja kannst du, man muß auch kein teures aquarien silikon verwenden. normales um 70cent tuts auch.
ich verwende silikon deshalb weil es flexibler als heißkleber ist und es auch verträgt wenn man die flasche 20 mal auf und zu macht


Zitat:
wie groß die beckengröße minimum sein sollte. anders gefragt: kann ich bei meinem 25 liter becken auch so ne anlage bauen oder funzt das aus irgendeinem grund ned?



das absolute minimum würde ich mit 54l beziffern.

man muß rechnen das das co2 ständig ins becken strömt wenn man es nicht unterbindet. bei kleinen becken kann es dann sehr schnell zu einem ph sturtz kommen und für die fische kommt dann alles zu spät.


Zitat:
es begann auch schon nach ca. 2 std zu blubbern.
heute schaute ich nach und sah es tut sich absolut nichts mehr.
habe alles gut mit tangit eingeklebt also ist absolut dicht.
was mache ich falsch?
soll ich weniger hefe nehmen?
hält das dann länger?



welche hefe hast du verwendet? war sie frisch gekauft oder schon älter?
was benutzt du zur einbringung ins becken?
hast du schon versucht die schraubkappen mit seifen schaum einzustreichen um zu sehen ob die kappen dicht sind?
also wenn ich das revue passieren lasse würd ich auf die hefe tippen, dass is mir auch schon mal passiert.
wenn du weniger hefe nimmst erhöht dass die laufzeit nicht. weniger hefe=weniger co2 produzenten und irgendwann ist der "sud" dann gesättigt




Zitat:
ich habe die selbe mischung genommen wie in der anleitung, 1,5 liter wasser 400 gramm zucker und 2/3 vom hefe würfel.
dazu aber eine frage, wenn ich nur 2/3 von der hefe nehme muß ich jedes mal 1/3 wegschmeißen. weil das sonst kaputt geht bis zum nächten mal anmischen



prinzipiell kannst du auch den ganzen würfel nehmen. du mußt nur im selben verhältnis mehr zucker & wasser zugeben. du kannst dir das verhältnis ganz leicht aus dem rezept herausrechnen.


Zitat:
Ist es egal, wie lang der Schlauch ist, der letztendlich ins Becken gegeben wird? Weil ich möchte die Anlage gerne am Boden stehen haben, weil ich sie dort besser verstecken kann.



auch hier, prinzipiell ist es egal wie lange der schlauch ist, dennoch ist es besser wenn der schlauch kürzer ist.
warum? ganz einfach wenn der schlauch recht lang ist muß das co2 erstmal viel luft verdrängen wie bei uns gilt auch hier der kürzeste weg ist der beste
achte auch darauf dass dir kein wasser zurücklaufen kann wenn die mischung unter dem becken steht. im zweifelsfall lieber ein paar euro mehr für ein kleines rückschlagventil ausgeben und dieses einbauen.


Zitat:
Soll man den Schlauch bei einem HMF-Becken in die Klarwasserkammer geben oder doch direkt ins Becken? Hätte mir nä(h)mlich gedacht, dass das CO2 austreiben könnte, wenn es erst von der Kammer ins Becken geleitet wird, weil der Pumpenauslauf gen Wasseroberfläche zeigt und dort für Oberflächenbewegung sorgt.



das kannst du so oder so machen, wenn das co2 mal im wasser gelöst ist is es nicht mehr so tragisch ob es dann noch ein paar sek. ins becken braucht. hier bevorzugt jeder aquarianer wieder etwas anderes.
auch bannt es die rücklaufgefahr da das filterbecken ja wahrscheinlich unter dem eigentlichen becken stehen wird, oder? in diesem fall könntest dann ja gleich 2 fliegen mit einer klappe schlagen und das co2 in das filterbecken leiten.


Zitat:
aber wielange sollte so eine CO2 Anlage am Tag laufen


das kommt drauf an wie groß dein becken (wasserinhalt) ist bei einem 54l becken würde ich den schlauch auf alle fälle über nacht entfernen bzw ein t-stück einbauen um das co2 in der nacht nicht ins becken strömen zu lassen.

bei becken ab 100l kannst du es unbesort tag & nacht ins becken strömen lassen.


Zitat:
Doch noch eine Frage, wie soll ich den zweiten Schlauch ins Becken einführen?



also wenn dein co2 bausatz unter dem becken steht dann baust du am besten vorher noch ein rückschlagventil ind die zueleitung zum becken ein. kostet ein paar euro im zoo geschäft.

wenn du eine abdeckung drauf hast, die komplett dicht ist und keine einlässe für kabel und schläuche hat, würd ich die abdeckung runternehemen und irgendwo an der rückseite ein 10mm loch bohren. (nicht im direkten sichtfeld halt).
ich persönlich kenn aber keine abdeckung die nicht zumindest irgend eine ausnehmung, zb für das kabel vom heizstab, hat.

dann steckst du den schlauch bei einer entsprechenden öffnung ins becken und montierst entweder den ausströmstein, einen fliper, reaktor oder der gleichen ans ende des co2 schlauchs. am besten weit weg von der pumpe damit du nicht zuviel strömung beim auslass hast und sich das co2 schön im wasser lösen kann.

Zitat:
Mich würde mal interessieren, wie es bei dem System mit der Geruchsentwicklung ist?


die geruchsentwicklung hast du nur wenn du die gärflasche zum ausschütten öffnest. riecht halt vergoren.
ansonsten hab ich im normalen betrieb bis dato noch keine geruchsbelästigung feststellen können.

das mit dem Mangetventil würde mich auch mal interessieren - das könnte man dann ja quasi per Zeitschaltuhr steuern

Zitat:
Was würde so ein gebrauchsfertiges Magnetventil kosten und wo bekommt man sowas?


hätte mal dass beim Conrad dass gefunden


3/2-WEGE-MAGNETVENTIL G1/8
Bestell-Nr.: 580726 - 62

Betätigung Elektropneumatisch
Funktion 3/2 NC
Größe G1/8
Betätigung Magnet/Luftfeder
Betriebsdruck 2 - 8 bar
Steuerdruck -
Typ V60A413A-A213L



Nachteil ist dass man mit 24V steuern muss und dass ding 55 E kostet.
ist wirklich nicht grad preiswert.
Vielleicht is ein magnetventil aber auch nicht der richtige Weg und man sollt sich nur was einfacheres einfallen lassen.

zb. es gibt ja einen CO2 diffusort ?
der einfach nur ein Rohr ist dass gegen boden zeigt und wo dass co2 von der strömung nach unten gerissen wird.

wenn man dass mit einer extra pump macht die man in der nacht abschaltet vorpufft dass CO2 in der nacht.

glaube am allereinfachsten ist noch dass CO2 nachts per Membranpump auszublasen wie schon erwähnt.


Zitat:
Würde den Kanister mit der Hefe und Zucker gerne ans Aquarium stellen (hinten, also versteckt)... gibts ne mindestlänge für den co2 schlauch ins becken? wahrscheinlich nicht oder? Wären dann ja nur... 10cm ins becken + 40 cm im becken ...


Einen mindest leitungslänge gibts nicht. Ich würd die zuleitung aber länger machen damit du die Wasch und die Gärflasche zu an und habschrauben hinter dem Aq hervorholen kannst.

Zitat:
Geht das ganze auch ohne Co² Flipper?


das geht auch ohne.
Mit Flipper wird sich natürlich mehr CO2 lösen.
Ich habe mich überwunden, die 26¤ für den Flipper von DENNERLE auszugeben.
Es funzt hervorragend


Zitat:
Rezept Tortenguss


200 g Zucker in ca. 300 ml Wasser lösen und mit einer Tüte Tortenguss aufkochen
abkühlen lassen und dann in die Flasche oder Kanister füllen
weiter abkühlen lassen (in Spüle mit kaltem Wasser stellen)
wenn Gemisch fest geworden ist, das Gefäss mit weiteren 600 ml lauwarmen Wasser und 2 Teelöffel Zucker auffüllen
etwa 1,0 g Trockenhefe dazu (hier kann man experimentieren, event. auch 1,5 g)

das macht bei mir in der Waschflasche 7 Blasen pro Minute und am Flipper 22 Blasen pro Minuten


Hinzugefügt nach 23 Minuten:


Sehr spät aber doch möchte ich noch gerne ein paar Kleinigkeiten beisteuern.

Es war ja hier auch die Frage nach der Kombination von BIO-CO2 und kleineren Becken (zB 54l).
Meines Erachtens wäre es dort, aber auch für etwas größere Becken am einfachsten, mit Paffrath-Schalen (heißt bei Dennerle Topper) zu arbeiten. Vorteil: Es wird immer gleich viel CO2 zugeführt, egal ob jetzt viel oder weniger Blasen reinkommen. Kommen zB irre Mengen Blasen raus, dann gehen die halt einfach bei der Schale raus und haben keine Funktion. Die Kontaktoberfläche bleibt dabei konstant und somit auch die CO2-Zugabe.

Großer Vorteil: Die Wasserwerte ändern sich nicht mit den CO2-Blasen. Ob jetzt viel oder weniger Blasen reinkommen - immer bleiben die Werte konstant. Und gerade dann, wenn die BIO-CO2-Anlagen unterschiedlich über die Zeit hinweg arbeiten, ist eine Konstante durch die Schale sicherlich sehr von Vorteil.

Außerdem gibt es kaum einen Gegendruck für das CO2. Es kann also relativ ungehindert in die Schale gelangen und damit minimiert sich auch der Druck auf dem gesamten Weg.

Damit lassen sich jedenfalls auch kleine(re) Becken betreiben. Hier war mal die Rede von einem Becken unter 30 Liter. Ich hatte ein 20l-Becken und arbeitete mit der Dennerle-Flasche, aber mit Eigenbau-Schale. Lief prächtig.

Auch das Problem der Nachtabschaltung sollte damit erledigt sein, weil zwar der Kontakt zum CO2 bleibt, aber nicht in rauhen Mengen, sondern überschaubar.

Wie gesagt, kann man sich die Schalen auch selbst herstellen und je nach Bedarf die Größe variieren. Wäre mal interessant, welche Schalen-Alternativen Marke Eigenbau so in den Köpfen der Leute noch versteckt schlummern. Da gibt es sicherlich Unmengen an Möglichkeiten der Herstellung.

Einziger wirklicher Nachteil: Große Becken würden schon recht große Schalen benötigen. Und das kann dann unschön aussehen. Allerdings kommt es auch hier auf die Bauart an. Wenn die Schale recht flach gemacht wird und ziemlich gleich unter der Wasseroberfläche eingesetzt wird, kann das durchaus passen.

Zitat:
Hat jemand Ideen, wie man es anstellen könnte, das BIO-CO2 auch im relativ kühlen Keller zu fahren? Das ist nämlich eines meiner Probleme. Der Keller muß aus bestimmten Gründen relativ kühl gehalten sein, ich habe aber dort dennoch Aquarien stehen, bei denen ich BIO-CO2 ausprobieren möchte.
Wie mache ich das am besten? ZB um die Gärflasche herum ein kleines weiteres Becken oder einen Kontainer mit Heizstab? Oder einfach nur den Behälter nahe ans Becken rücken? Wird das reichen? Oder den Behälter einwickeln und so warm halten?


eine Beheizung des Gärbehältsers sollte IMHO funktionieren, sei es jetzt durch einen eigenen Heizstab oder auch einfach indem du den Gärbehälter ganz oder teilweise ins Aquarienwasser tauchst (sofern der nötige Platz vorhanden ist). Das wäre die technische Lösung des Problems.
Anstatt das Pferd von hinten aufzuzäumen und die Gärtemperatur an die Hefe anzupassen kannst du aber auch den umgekehrten Weg gehen und dir eine Hefe besorgen, die mit den gegebenen Temperaturen zurechtkommt. Bei den Winzern solltest du fündig werden, wenn du nach Kaltgärhefen fragst und bei den Braumeistern wenn du nach untergärigen Hefen fragst. Gegen einen Fünfer in die Kaffekasse kannst du dich bei einem netten Keller/Braumeister deiner Wahl vermutlich für mehrere Jahre mit Hefe eindecken. Alternativ kannst du solche Hefen auch online bestellen, Google liefert zahlreiche Quellen.
Selbst habe ich solche Hefen noch nicht probiert, aber ich denke, das sollte so funktionieren.

Zitat:
Habe ich schon erwähnt
daß man für BIO-CO2 auch eine Nachtabschaltung bauen kann, entweder manuell (wurde hier schon angesprochen) oder automatisch über ein umgkehrt geschaltetes Magnetventil (in der Nacht geöffnet - CO2 tritt in die Luft aus -, tagsüber geschlossen - CO2 geht ins Becken)? Siehe dazu die Anleitung bei Ing. Deters:* Einloggen, um Links zu sehen - dort weiter unten.



Zitat:
Für was ist eigendlich diese Waschflasche gut


Wie der Name schon sagt, erreicht man durch eine solche Flasche, daß ja keine Hefe-Bakterien oder so ins Becken gelangen. Man reinigt einfach das Gas, das aus der Hefe-Flasche kommt.
Zusätzlich hat man damit gleich einen Blasenzähler. Man hat dadurch einen Überblick über die Blasenzahl. Werden die Blasen deutlich zu wenig, muß ein neuer Hefe-Gär-Ansatz gemacht werden.


Zitat:
Also meine Bio Co2 Anlage läuft seit einer Woche und es tut sich überhaupt nichts! In der Waschflasche geht kommen regelmößige Bläßchen heraus, aber das war es auch schon. Das ist echt der letzte Sch*** das vergeht einem echt die Lust. Die Algen wuchern, und die dumme CO2 Anlage geht nicht mal gescheit. Selbst wenn ich den schlauch an den Reaktor anschließe, der normalerweise in die Waschflasche läuft passiert nichts


Nimm einfach mal das letzte Schlauchstück, welches direkt mit dem Reaktor verbunden ist und halt das mal ganz allein ins Wasser und warte. Kommt da wenigstens was raus, also große Blasen im Wasser?

Wenn nein, dann ist wohl schon der Weg dorthin undicht. Gibts ja auch nicht anders, denn wenn Blasen in der Wasserflasche sind, aber sonst nirgendwo was rauskommt, dann muß was undicht sein, denn sonst hätte es dir das ganze Ding schon ordentlich um die Ohren gehaut.

Ich tippe auf den Verschluß und die Schlauchabdichtung an der Wasserflasche.

Zitat:

Also ich benutze momentan eine Bio co2 anlage von dennerle. Alles mit dieser Paffrath schale und blasenzähler.
kann man diesen kleinen blasenzähler auch für diese anlage benutzen oder ist sie dafür zu klein?


eigentlich kannst du statt der waschflasche auch den blasenzähler von der dennerle anlage benutzen. hab ich auch so gemacht.
die paffrathschale knnst auch weiterhin verwenden!
als bastler will man ja geld sparen und das da drägt es sich förmlich auf.

du kannst ersatzweise auch eine 2l petflasche nehmen wenn du keinen platz für einen 5l kanister hast.

Hinzugefügt nach 2 Minuten:



Viel Spaß beim lesen Lachen Lachen


liebe grüße

Oliver



steiwo
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 25.05.2007
Beiträge: 1319
Wohnort: Kapfenberg
Fische: 4122

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 08.10.2010 - 09:18  Titel:  

Die einfache Variante wäre natürlich, man kauft sich einmalig das Dennerle Set mit Gärflasche, Blasenzähler, Paffrathschale und dem Styroporflaschenwarmhalter und verwendet die Flasche mit Gelatineansatz und Trockenhefe immer wieder.

Sorry, ich bin einfach zu pragmatisch Alles klar!

lg
wolfgang
Bigfish740
Wasserfloh
Wasserfloh



Alter: 31
Tierkreiszeichen: Tiger
Anmeldungsdatum: 31.10.2010
Beiträge: 46
Wohnort: Wien
Fische: 163

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 02.11.2010 - 17:16  Titel:  

he das ist ne super fotostory möchte mir das auch machen nur 1. geht das auch mit einen ausströmer anstatt diesen flipper und wie viel brauche ich da für ein 720 liter becken
vor alm ich habe jetzt auch nicht so viele planzen in meinen malawibecken doch ich möchte ein bischen moos einplanzen und da es sowieso schwer ist in einen malawi becken das alle planzen schön sind möchte ich so eine co2 anlage auch bauen das meine planzen schneller anplanzen und vielleicht doch schön werden die anubias java farn und das moos
casaria2
Mitglied
Mitglied



Alter: 37
Tierkreiszeichen: Ziege
Anmeldungsdatum: 11.03.2005
Beiträge: 162
Wohnort: Salzburg / Wals oder so ;)
Fische: 619

Status: Offline

BeitragBeitrag #4 vom 05.11.2010 - 08:20  Titel:  

hallo,

siehe antworten oben:

Zitat:
Zitat:
Zitat:
Ich möcht das Co² über einen blubberstein rauslassen. Geht das?


is kein Problem.. Lindenholzausströmer geht auch... Die Flasche muss halt mehr Druck aufbauen und so kann es auch zu leichteren Stauungen kommen, dass zB einmal viele dann mal wieder kaum blasen sind.


Zitat:
Zitat:
Würde die CO² Menge auch für ein größeres Becken ausreichen?


ich würde sagen das produzierte co2 reicht auf alle fälle für becken bis 300l. darüber hinaus, muß ich sagen, hab ich noch keine erfahrungen. hier muß man nur dafür sorgen dass man einen größeren flipper oder reaktor (jeder hersteller hat einen anderen namen dafür) verwendet in dem das co2 besser/länger difundieren kann.



Zitat:
Zitat:
Zitat:
Lassen sich mit diesem Bsp. auch größere Becken (375l) mit CO2 betreiben, oder ist das nun für kleinere (54l bis zB. 120l) geeignet.


Theoretisch und auch praktisch ist Bio-CO2 auch für größere Becken geeignet, die Anlage muss dann halt entsprechend größer dimensioniert werden. Meist ist es halt so, dass sich bei größeren Becken der Arbeits- und Wartungsaufwand irgendwann nicht mehr lohnt und der Aquarianer lieber einmal den Kaufpreis einer CO2-Anlage


bei einem 720l becken würd ich aber mit bioco2 nichts mehr machen und gleich auf eine profesionelle Co2 anlage setzen.
ausserdem wirst du bei dieser beckengröße & wassermenge nicht genug co2 gelöst bekommen wenn du nur einen ausströmer verwendest da das co2 ja sofort zur wasseroberfläche aufsteigt.

diese art der einbringung eignet sich eher für kleine becken. über 160l würd ich keinen ausströmstein mehr verwenden.

du kannst natürlich versuchen dein becken auf diese weise zu versorgen
hier geht aber probieren über studieren Sehr froh!

lg
oliver
Tosog
Mitglied
Mitglied



Alter: 35
Tierkreiszeichen: Hahn
Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 51
Wohnort: Eisenstadt
Fische: 177

Status: Offline

BeitragBeitrag #5 vom 05.11.2010 - 10:09  Titel:  

Zitiertes Original-Posting ansehensteiwo meint:
Die einfache Variante wäre natürlich, man kauft sich einmalig das Dennerle Set mit Gärflasche, Blasenzähler, Paffrathschale und dem Styroporflaschenwarmhalter und verwendet die Flasche mit Gelatineansatz und Trockenhefe immer wieder.


Hallo,
da ich dieses Set besitze und die Vorratsflasche statt den 30 Tagen doch nur 2 Wochen hält, ist mir das auf Dauer zu teuer. Ich wills mit dem selbergemachten CO2 probieren und dabei dieses Set verwenden, sprich die Vorratsflasche immer wieder verwenden.

Wieviel Zucker/Hefe usw. muss ich dafür verwenden? Ich weiß leider nicht, wieviel Liter in diese Flasche passt.

Danke, Christoph
steiwo
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 25.05.2007
Beiträge: 1319
Wohnort: Kapfenberg
Fische: 4122

Status: Offline

BeitragBeitrag #6 vom 05.11.2010 - 10:17  Titel:  

Ich nehm immer 300-400g Zucker, 5 Blatt Gelatine, etwa einen halben Liter Wasser und fülle das ca. 5cm in die Flaschen. Meist gehen sich drei Flaschen damit aus. Danach ab in den Kühlschrank. Wenns fest ist, bis zur Markierung mit Wasser füllen. Hefe gebe ich nach Augenmaß zu, es wird aber etwa so viel sein, wie in den Kapseln zum kaufen.
Das gärt bei mir 5-6 Wochen dahin, bis sich nichts mehr tut.

lg
wolfgang
MartinN
Mitglied
Mitglied



Alter: 47
Tierkreiszeichen: Hahn
Anmeldungsdatum: 26.10.2004
Beiträge: 795
Wohnort: 1110 Wien
Fische: 2524

Status: Offline

BeitragBeitrag #7 vom 05.11.2010 - 10:28  Titel:  

Zitiertes Original-Posting ansehenBigfish740 meint:
vor alm ich habe jetzt auch nicht so viele planzen in meinen malawibecken


Hi,

in einem Malawibecken ist die Zuführung von CO2 kontraproduktiv. Im See selbst in der Ph-Wert über 8, das sollte auch im Aquarium so sein. Man sollte eher unterscheiden, ob man ein schön bepflanztes Becken oder ein Malawibecken haben will.
Du kannst ja Anubias oder ähnliches im Malawibecken verwenden, damit es nicht ganz kahl ist, es müssen ja keine heiklen Pflanzen sein.
Tosog
Mitglied
Mitglied



Alter: 35
Tierkreiszeichen: Hahn
Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 51
Wohnort: Eisenstadt
Fische: 177

Status: Offline

BeitragBeitrag #8 vom 05.11.2010 - 10:29  Titel:  

Vielen Dank! Werd das genauso machen. Vorher muss ich aber noch diese 3 Flaschen sammeln, hab bis jetzt nur die eine Smile
mkasl
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 18.09.2012
Beiträge: 11
Wohnort: 06449 Aschersleben
Fische: 39

Status: Offline

BeitragBeitrag #9 vom 18.09.2012 - 17:41  Titel:  

Zitiertes Original-Posting ansehensteiwo meint:
Ich nehm immer 300-400g Zucker, 5 Blatt Gelatine, etwa einen halben Liter Wasser und fülle das ca. 5cm in die Flaschen. Meist gehen sich drei Flaschen damit aus. Danach ab in den Kühlschrank. Wenns fest ist, bis zur Markierung mit Wasser füllen. Hefe gebe ich nach Augenmaß zu, es wird aber etwa so viel sein, wie in den Kapseln zum kaufen.
Das gärt bei mir 5-6 Wochen dahin, bis sich nichts mehr tut.

lg
wolfgang

Habe auch schon alles versucht.Mit und ohne Gelantine.Anfang 2 Blasen pro Minute und dann war Ruhe.
Mich interessiert,wie die Temperatur Einfluß auf den Gärprozess nimmt.Reicht es aus,die Gärung mit erwärmter Flasche zu starten und wenn die ersten Blasen kommen, alles auf meine 20 Grad Zimmertemp. einzustellen.
mkasl
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 18.09.2012
Beiträge: 11
Wohnort: 06449 Aschersleben
Fische: 39

Status: Offline

BeitragBeitrag #10 vom 10.10.2012 - 09:09  Titel: Grossartig! Re: Bauanleitung II Bio Co2 Fotostory

Hallo
Ich habe auch gute Erfahrungen mit Bi0 CO2 gemacht.Allerdings nicht mit der handelsüblichen Mischung , sondern mit der Eigenen.
250 gr Zucker und 15 gr Hefe ca 1/3 des Würfels alles in eine 2 l Flasche in die ich 1 l lauwarmes Leitungswasser gefüllt habe geschüttet : Nicht schütteln.
Fertig
Nach 3 Std find die Gärung an. Nach einem Tag schon über 100 Blasen / Min. ( zuviel -aber ich nutze eine Paffrathsche Schale )
Meine Frage an euch : Wie kann man diese heftige Reaktion abändern.Habe schon bei der zweiten Mischung nicht einen halben sonsern 1/3 Würfel Hefe genommen.
Nach wenigen Tagen beruhigt sich das schon aber da ist ja einiges vom Power weg.Ich meine die Gärungszeit reduziert sich ja dadurch.
Bitte um Hilfe
VG Manfred
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Technikforum -> Bastel-Ecke Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Bio CO2 2 Zar 3971 26.02.2012 - 14:03
Viktor Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge BIO CO2 Anlage --> Hausgemacht! Hilfe , Hilfe ^^ 10 maxklaxx 9216 27.02.2011 - 16:43
maxklaxx Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Bauanleitung Bio Co2 (Fotostory) 411 casaria2 155834 11.10.2010 - 06:22
casaria2 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Bio CO2 Ableiten über ein Magnetventil 0 karlibua49 6815 05.03.2009 - 20:36
karlibua49 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge [BildDoku] Mein Garnelenbecken (mit Terrasse, Sand + Kies) 5 AlexP 15087 16.07.2008 - 22:15
evablis Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at