Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben Aquaristik-Zentrum Innsbruck
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Bio CO2 - bitte um Hilfe!
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Technikforum -> Bastel-Ecke
Themenstarter Nachricht
seska
Mitglied
Mitglied



Alter: 32
Tierkreiszeichen: Ratte
Anmeldungsdatum: 14.08.2007
Beiträge: 402
Wohnort: Wien
Fische: 1435

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 06.03.2014 - 09:46  Titel:  Bio CO2 - bitte um Hilfe!

Hallo,

ich habe mich immer geweigert - jetzt möchte ich es vielleicht doch mal mit Bio CO2 versuchen - zumindest mal so lange bis eine richtige CO2 Anlage möglich ist Smile Zur Info - es handelt sich um ein 200 Liter Becken mit PH 7,5 und KH 6 - falls das wichtig ist.

Jetzt habe ich schon ein wenig gegoogelt und geschaut - Anleitung zum Bau habe ich gefunden und denke auch verstanden Zwinker

Jetzt sind aber trotzdem noch Fragen offen, das hab ich noch nicht so ganz verstanden und hoffe dass ihr mir helfen könnt.

1) Was soll ich verwenden? Ausströmstein, Flipper oder Paffrathschale?
Ich hab irgendwie gelesen, dass mit der Paffrathschale die "genaueste" oder "gleichmäßigste" Abgabe an CO2 erfolgt - versteh aber leider nicht ganz warum das so ist, bzw. ob das wirklich so stimmt.
Vielleicht kann mir hier jemand die Unterschiede, bzw. auch Vorteile der einzelnen Möglichkeiten nennen!? Persönlich wäre mir am liebsten der Ausströmstein, lässt sich am einfachsten hinter einer Pflanze verstecken. An zweiter Stelle würde der Flipper kommen, wirkt glaub ich auch nicht so wuchtig. Am unliebsten sozusagen wäre mir jetzt rein optisch gesehen die Paffrathschale, aber wenn sie natürlich irgendwelche wichtigen Vorteile bietet dann muss ich natürlich meine optischen Wünsche etwas zurück nehmen Smile

2) Wie ist das in der Nacht? Hier habe ich gelesen von - ab Becken von 100Liter kann das in der Nach ruhig weiter laufen, über dass man es in der Nacht irgendwie umleiten soll.
Was meint ihr dazu - kann ich es in der Nacht einfach weiter laufen lassen oder schadet das meinen Fischen? Muss ich in der Nacht irgendwas besonderes beachten, wie z.B. Abdeckung offen lassen oder so?

3) Beim Rezept für die Mischung bin ich mir noch nicht sicher - hier findet man viele verschiedene. Kann ich hier irgendeines nehmen oder hat das Rezept vielleicht irgendwas mit der Beckengröße oder Menge an CO2 oder sonst was zu tun?

So ich glaube das wars fürs erste mal Smile Würde mich freuen wenn mir jemand mit Rat zur Seite stehen würde!

Danke und LG
Birgit



geko86
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 22.08.2010
Beiträge: 215
Wohnort: 1160, Wien
Fische: 713

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 06.03.2014 - 10:26  Titel:  

Hi!

1) Ich verwende auch eine Paffrathschale. Sie ist leicht selbst zu basteln, Preis gegen 0, und das enthaltene Gas diffundiert über den Kontakt zur. Auströmer etc. sind m.M.n nur sinnvoll wenn du einen richtigen Diffusor nimmst, für den bräuchtest du aber einen druckstabilen Gärbehälter. Ausserdem kann ein Diffusor lästige Geräusche machen (fiepen). Der Flipper ist groß und hässlich, ausserdem ineffizient.
Die Schale siehst du im Aq kaum, da sie ja zum Großteil Über Wasser ist.

2)Mein 112L Becken läuft durch, ohne Probleme.

3) Für mein 112l Becken verwende ich: 300 Gramm Zucker in 250ml Wasser, dazu rühre ich Tortengelle aus dem Supermarkt (am besten rot, weil man dann den Fortschritt der Gärung schon sehen kann). Aufkochen, fertig. Mein Becken hat abzüglich Kies etc wahrsch.nur mehr 90-100L, Für dein 200L Becken müsste also die doppelte Mnge reichen? Probieren geht über studieren. Kommt auch drauf an wieviel Bläschen pro Minute du benötigst für deine Wasserwerte.
Mein Rezept hab ich von einer Seite die leider nimmer existiert, hab mehrere Seiten mit der verglihen und einen vernünftigen Mittelwert genommen.
Auf lowgrow.de findest du ähnliche Rezepte. Das Tortengelle dient dazu die Gärung gleichmäßiger ablaufen zu lassen als nur mit Zucker und H20
Ausserdem hier: * Einloggen, um Links zu sehen
taurus1
Wasserfloh
Wasserfloh



Alter: 61
Tierkreiszeichen: Ziege
Anmeldungsdatum: 14.01.2007
Beiträge: 38
Wohnort: wien
Fische: 119

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 06.03.2014 - 10:26  Titel:  

Hallo Birgit!
Zu1:Habe selbst eine Bio schon seit Jahren, Paffrathschale(Plastikdeckel) macht sich nicht wirklich schön im Becken,habe einen Lindenholzausströmer im Becken,den kann man verstecken.
Zu2:Lasse meine in der Nacht durchlaufen. Habe auch schon die Flasche nächtens aufgeschraubt,dauert aber dann am Morgen sehr lange bis sich der Druck wieder aufbaut.
Zu3:Die Mischung hat nichts mit der Beckengröße zu tun,sondern nur mit der Blasenzahl und der Laufzeit der Mischung.
mfg peter
geko86
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 22.08.2010
Beiträge: 215
Wohnort: 1160, Wien
Fische: 713

Status: Offline

BeitragBeitrag #4 vom 06.03.2014 - 10:30  Titel:  

Sorry für die ganzen Tippfehler, kann nimmer editieren
seska
Mitglied
Mitglied



Alter: 32
Tierkreiszeichen: Ratte
Anmeldungsdatum: 14.08.2007
Beiträge: 402
Wohnort: Wien
Fische: 1435

Status: Offline

BeitragBeitrag #5 vom 06.03.2014 - 10:58  Titel:  

Hallo,

danke euch für die ersten Antworten Smile

Also ich sag mal Punkt 2) Nachtabschaltung habe ich hiermit mal gelöst - werde es auch einfach über Nacht laufen lassen.

Punkt 1) bin ich mir noch immer sehr unsicher. Wie gesagt wäre mir der Ausströmer ja auch lieber, da er eben leichter zu verstecken ist.
Hab noch ein bisschen im Internet gesucht und bin eben immer wieder darauf gestoßen, dass die Paffrathschale bei Bio CO2 die beste Wahl sein soll, da man mit ihr ansatzweise je nach Größe der Schale die CO2 Zugabe "regeln" kann da immer nur so viel CO2 zugegeben wird wie groß die Kontaktfläche zum Wasser ist.
Das kann ich beim Ausströmer ja nicht, denn hier kommt dauerhaft CO2.
Da ich noch keine Erfahrungen habe weiss ich natürlich nicht wie groß da jetzt die Unterschiede sind oder wie effektiv?

Zu Punkt 3) Wenn man Tortengelle nimmt, dann nimmt man keine Hefe mehr?
Was würde die doppelte Menge von dem Rezept bewirken, dass ich länger damit auskomme? Wenn ich jede Zutat verdopple, sprich 600g Zucker in 500ml Wasser dann ist ja das Verhältnis gleich und nur die Menge mehr, sprich ich komm damit einfach länger aus?
Verwende ich dazu eine 1,5 oder 2 Liter Flasche oder ist das egal und um so größer um so besser?

Danke und LG
Birgit
felix09
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 08.02.2014
Beiträge: 114

Fische: 382

Status: Offline

BeitragBeitrag #6 vom 06.03.2014 - 13:35  Titel:  

Hallo,

Ad1: Ich benutze eine Paffrath Schale, weil, ich dadurch keine Überdosierungen zusammenbringe.
Warum das so ist?
Wenn die Paffrathschale voll ist kommt eine große Blase aus der Schale und das Co2 kommt raus. Wird durch die Größe der Blase und durch die Geschwindigkeit mit der die Blase aufsteigt aber kaum aufgenommen. Bei einem Diffusor hatte ich tatsächlich schonmal zuviel CO2 eingebracht, mit dem Ergebnis, dass ich ein paar Garnelen verloren habe!

ad2: aufgrund des Konzeptes der Paffrathschale kann man sie über Nacht laufen lassen. Bei einem Diffusor würde ich das eigentlich nicht machen.

ad3: Das Rezept musst du selber finden. Hängt von der Raumtemperatur, von der Bepflanzung des Aquarium, vom Fischbesatz uvm mehr ab. Ich habe in einem sehr dicht sehr stark beleuchteten 200 Liter Becken, immer ein Kilo Zucker mit einer Packung Hefen in einem 5 Liter Kanister.

Tortengelee nehme ich keines, dafür bin ich zu faul, funktioniert aber trotzdem.

Bei der Benutzung von Co2 finde ich einen Co2 Dauertest wichtig.

Lg. Felix
helmut
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 7792
Wohnort: nähe Karlsruhe
Fische: 29860

Status: Offline

BeitragBeitrag #7 vom 06.03.2014 - 13:54  Titel:  

Grüß dich Birgitt,
wenn es dir möglich erscheint, dann warte noch ein wenig bis sich "Andy 23" gemeldet hat.
Er hat mit Abstand die meiste Erfahrung mit jeglicher Einleitung von CO2.
Möglicherweise könnte es etwas länger dauern, dafür bekommst du aber eine ausführliche Begründung für das "Für und Wider"

@Felix

Tortengelee nehme ich keines, dafür bin ich zu faul, funktioniert aber trotzdem.


das stimmt natürlich, es geht auch ohne.

schönen Gruß
helmut
felix09
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 08.02.2014
Beiträge: 114

Fische: 382

Status: Offline

BeitragBeitrag #8 vom 06.03.2014 - 14:05  Titel:  

Hey Helmut,
Die Theorie mit dem Gelee ist ja eigentlich, dass der Zucker nur langsamer von der Hefe verbraucht werden kann, oder?

Ich verstehe dass aber nicht ganz. Ich füge ja eine definierte Menge an hefe zu und meiner Meinung ist küchenhefe ja nicht vermehrungsfähig, oder?

Insofern müsste bei einer fixen Menge Hefe die reaktion ja auch linear ablaufen?

Lg. Felix
tom danio
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 11.12.2011
Beiträge: 539
Wohnort: Wien Umgebung
Fische: 1703

Status: Offline

BeitragBeitrag #9 vom 06.03.2014 - 16:06  Titel:  

Hi Felix,

soweit ich weiß, lebt die Hefe und das heißt die Zellen teilen sich.
Das ist ein Bioreaktor, und es läuft hier mehr als eine einfache chemische Reaktion ab, wie z.B. bei Brausepulver.
Über den, für die Hefe verfügbaren, gelösten Zucker kann die Vermehrung der Hefe beeinflusst werden. So soll das Gelee das Lösen des Zuckers verlangsamen und die CO2 Produktion gleichmäßiger machen.

Ist das jetzt klarer, oder verwirrender?

lg Thomas
felix09
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 08.02.2014
Beiträge: 114

Fische: 382

Status: Offline

BeitragBeitrag #10 vom 06.03.2014 - 16:23  Titel:  

Hey,
Sogesehen ist es logisch, bin bisher nur immer davon ausgegangen, dass sich die nicht teilen, sowie Viren für manche Impfungen...
Ergo ohne Gelee habe ich anfangs eine exponentielle Vermehrung, es wird mehr Zucker durch mehr Pilze umgesetzt, der dann auch schneller aus ist.
Alles klar, danke!
Lg.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Technikforum -> Bastel-Ecke Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Bauanleitung Bio Co2 (Fotostory) 411 casaria2 155834 11.10.2010 - 06:22
casaria2 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge CO2 Anlage 8 flost3000 3847 10.08.2008 - 20:58
flost3000 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge [BildDoku] Mein Garnelenbecken (mit Terrasse, Sand + Kies) 5 AlexP 15087 16.07.2008 - 22:15
evablis Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Bauanleitung Außenreaktor 16 Niels Ole Salscheider 18728 08.07.2008 - 05:54
Thunderboldt Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge CO2 Reaktor im Aussenfilter 1 rolipoli 10048 13.07.2007 - 11:14
PeerX Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at