Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben Aquaristik-Zentrum Innsbruck
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Biotopfotos von "freilebenden" Aquarienfischen!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 27, 28, 29, 30  Weiter
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischforum -> Teichforum
Themenstarter Nachricht
SuperMario1
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit



Alter: 19
Tierkreiszeichen: Büffel
Anmeldungsdatum: 26.01.2014
Beiträge: 3
Wohnort: Kärnten
Fische: 11

Status: Offline

BeitragBeitrag #271 vom 28.02.2014 - 15:01  Titel:  

Wie gesaagt konnte ich manche auch nur wenige Wochen lang erblicken, wirklich etabliert haben sich nur die Hemichromis,Zebrabuntbarsche´,Ancristen und event. Platys. :)

Liebe Grüße,
Mario



richi2000
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 246
Wohnort: Zirl
Fische: 802

Status: Offline

BeitragBeitrag #272 vom 16.06.2015 - 21:49  Titel:  

Hi, ich finds zwar prinzipiell fragwürdig fremde Tiere/Pflanzen auszusetze (Flora und Faunaverfälschung, Krankheiten..) dennoch ist es spannend zu beobachten wie sich sowas in einer exotischen Umgebung entwickelt.
Abgesehen vom Warmbac/Villach würde sich dieser Thread gut eignen Beispiele für natürliche Biotope weltweit zu zeigen. Es gibt sicher super Urlaubsberichte der Forumsgemeinde die sich gut ausbauen lassen. Ich stell mir dazu eine kurze Ortsbeschreibung, eine kurze geographische Beschreibung, grobe Beschreibung der Pflanzen und Tiere die so am Gewässer zu finden sind. Im Netz sind eigentlich meist nur Wasserwerte aber kaum Fotos zu den Biotopen zu finden. Was haltet ihr davon?
matte
Mitglied
Mitglied



Alter: 55
Tierkreiszeichen: Büffel
Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 2577
Wohnort: An Spree und Havel
Fische: 8024

Status: Offline

BeitragBeitrag #273 vom 18.06.2015 - 21:01  Titel:  

Hallo, Richi,

an sich klingt Dein Vorschlag bezüglich der Urlaubsberichte von ZIFFO-Usern über besuchte weltweite, natürliche Biotope sehr verlockend.

Ganz nüchtern betrachtet bringt jedoch nur ein verschwindend kleiner Teil der reisenden Aquarianer tatsächlich die aktive Begeisterung auf, solche meist abgelegenen und unwirtlichen Orte ausgerechnet in der "entspanntesten Zeit des Jahres" zu bereisen, diese genauer zu untersuchen, und fotografisch zu dokumentieren.

Diese Handvoll von "Freaks" stellt ihre gemachten Beobachtungen und Erfahrungen naheliegenderweise nicht im ZIFFO vor. Sie wird dies vielmehr in Fachzeitschriften, in Insiderforen (deren Namen man nicht mal kennt), auf Treffen von Liebhabervereinigungen oder auf der eigenen Hobby-Homepage tun.
Das ZIFFO ist, ohne diesem jetzt zu nahe treten zu wollen, nun mal weder "soziologisch" noch "themenspezifisch" der geeignete Ort dafür.

Die Tatsache, daß dieser Thread hier, "Biotopfotos von freilebenden Aquarienfischen", längst in einen Dornröschenschlaf gefallen, und mit der Ankunft wenigstens eines Rettung verheißenden Prinzen nicht wirklich zu rechnen ist, spricht abgesehen davon eine deutliche Sprache. Zwinker

Ich denke also, Richi, Dein Ruf wird ungehört verhallen.
LEIDER. Todtraurig Aber nicht zu ändern. Grinsen

Viele Grüße Smile
Frank
richi2000
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 246
Wohnort: Zirl
Fische: 802

Status: Offline

BeitragBeitrag #274 vom 19.06.2015 - 07:17  Titel:  

Hi,
schade dass nicht mehr Feedback kommt Traurig Hoffe nicht dass du mit deiner Einschätzung recht hast Matte. Ich war lange im Netz unterwegs um was passendes zu Mittelamerika und Lebendgebährenden zu finden- nicht mal für Guppy gibt ausreichend Infos außer ein paar Forschungsberichten zum Thema Mustervererbung. Dementsprechend "artgerechte" Biotope sieht man dann in manchen Aquarien- Plastkpflanzen in allen Farben und pinken Kies Verzweifelt
Leider reichte es bei meinem Urlaubstrip noch nicht für eine Fachzeitschrift- bin leider erst zu spät auf die Idee gekommen- ich werde demnächst trotzdem mal hier was einstellen. Wenn jemand der hier anwesenden damit was anfangen kann hats schon funktioniert.
matte
Mitglied
Mitglied



Alter: 55
Tierkreiszeichen: Büffel
Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 2577
Wohnort: An Spree und Havel
Fische: 8024

Status: Offline

BeitragBeitrag #275 vom 20.06.2015 - 17:44  Titel:  

Hallo, Richi,

es liegt mir absolut fern, Dir aus purer Böswilligkeit Deine guten Ideen und Deinen erfrischenden Elan rauben zu wollen!

Ich bin ja nicht erst seit ein paar Tagen im ZIFFO aktiv.
Und den Prozeß, den dieses Forum scheinbar unaufhaltsam durchmacht, kann ich persönlich nur als ernüchternd und frustrierend bezeichnen.
Anderen Fachforen wird es bestimmt nicht anders ergehen.
Doch allein das ZIFFO liegt mir wirklich am Herzen!

Was läßt sich bloß gegen massiven User-Schwund und, damit einhergehend, sinkende Qualität von Beiträgen tun?!
Ich weiß es, ehrlich gesagt, nicht.

Doch werde ich, wie andere ebenfalls, nachhaltig interessiert und unbeirrt hier weitermachen.
Allerdings in der mir eigenen Rhytmik aus Aktivitätshochs und Pausenzeiten.

Als ich mir so durchlas, was Dich derzeit aquaristisch bewegt, kam mir die Idee, Dir Aquanet TV vorzuschlagen. Vielleicht entdeckst Du auf jenem Medienportal ja die eine oder andere Anregung oder Information, die Dir in irgendeiner Form weiterhelfen kann.

Ansonsten findest Du in mir gewiß einen über die Tagesaktualität hinaus an Biotopen interessierten Menschen.

Wer setzt denn eigentlich fest, daß solche Themenbeiträge zwangsläufig Fachzeitschriftenniveau haben sollten?!
Nach meinem subjektiven Verständnis zählt in solchen Dingen in erster Linie die Begeisterung, begleitet von einem ansprechenden Minimum an Weitblick und Fleiß!

Ich lasse mich also überraschen.

In diesem Sinne wünsche ich Dir alles Gute Zwinker Smile
Frank
richi2000
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 246
Wohnort: Zirl
Fische: 802

Status: Offline

BeitragBeitrag #276 vom 20.06.2015 - 22:14  Titel:  

Hi Frank!
Kein Problem. Ich glaube der einzige Weg gegen Userschwund/Desinteresse sind interessante Beiträge, die zu Diskussion anregen. Fachzeitschriften Niveau ist meiner Meinung nicht nötig- bißchen überlegen und recherchieren, dann sollte es passen. Ich bin grad noch in der Recherchephase- ist gar nicht so einfach anhand von Fotos die genaue Art zu treffen, wenn diese recht ähnlich sind. Das Gute am Forum ist, daß der Beitrag eben durch Diskussion besser werden kann- wenn was falsch bestimmt wurde kann man das ja nachträglich abändern und alle sind happy.
Soweit vorweg: Es geht um Kuba. Kennt sich wer mit Gambusen aus? Ein Barsch macht mir auch noch Probleme...
matte
Mitglied
Mitglied



Alter: 55
Tierkreiszeichen: Büffel
Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 2577
Wohnort: An Spree und Havel
Fische: 8024

Status: Offline

BeitragBeitrag #277 vom 21.06.2015 - 14:54  Titel:  

Hey, Richi,

nach meiner Einschätzung sind die Ursachen für den Userschwund in einem Forum relativ komplex, und nicht durch das verstärkte Posten interessanter Beiträge nachhaltig positiv zu beeinflussen.
Doch ich möchte jetzt dazu keine Diskussion vom Zaun brechen. Das führt zu nichts.

Wäre es für Dich nicht vielleicht besser, zum sich nun allmählich anbahnenden, mir inhaltlich aber derzeit noch unklaren Thema einen eigenen Thread zu eröffnen?
Oder hast Du konkret vor, ein Gambusenbiotop auf Kuba vorzustellen? - Das wiederum würde gut hierher passen. (Dann verstehe ich die Abschlußbemerkung mit dem "Barsch, der Probleme macht," allerdings nicht.)

Viele Grüße
Frank
Joachim68
Mitglied
Mitglied



Alter: 48
Tierkreiszeichen: Affe
Anmeldungsdatum: 12.09.2014
Beiträge: 138
Wohnort: Wels
Fische: 536

Status: Offline

BeitragBeitrag #278 vom 21.06.2015 - 18:15  Titel:  

Hallo Arno

Das Bächlein ist in einem Kurort in der Nähe von Villach.
Der Bach wird von einer "heissen" Quelle gespeist.

Bis vor vielen Jahren war sogar eine Pflanzenzucht angesiedelt.

Die Fische wurden schon vor X Jahren eingesetzt.
Als ich das erste mal dort war, vor ca. 27 Jahren, gab es auch noch Guppys.

Sollte nun wer auf die Idee kommen, mal am Wochenende hinfahren und ein paar Fischchen zu fangen, dem würde ich es abraten.
Meines Wissens ist das "Entfernen von Fauna und Flora" untersagt.
richi2000
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 246
Wohnort: Zirl
Fische: 802

Status: Offline

BeitragBeitrag #279 vom 21.06.2015 - 20:52  Titel:  

Hi,
ja ich hab tatsächlich vor hier ein Biotop aus Kuba vorzustellen. Hauptfische waren Gambusen- und eben auch Barsche. Eventuell kann da noch einer einen Tip abgeben, wie ich die unbekannten benennen soll?

Hinzugefügt nach 2 Minuten:
Hier ein paar Impressionen, die ich während meinem Urlaub in Kuba sammeln konnte.


Banos San Juan / Kuba
Lokalität: E 302261 N 2525179 Ca. 115m SH

Die Stelle befindet sich am Rio San Juan, der in der Gegend um Las Terrazas entspringt und nach Süden entwässert. Die von uns besuchte Stelle liegt etwa 3 km südlich von Las Terrazas.


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuandm8vtf7sly.jpg

Die Wasserrtemperatur schätze ich auf ca. 24-25°C. Entsprechend der unten angeführten Klimatabelle (tropisch mit maximalen Niederschlägen etwa von Mai bis Oktober) dürften sich die Wassertemperaturen in etwa um das jeweilige entsprechende Monatsmittel bewegen. Die Maximalen Abflüsse sind folglich auch in den Monaten Mai-Oktober zu erwarten.


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/klima1l4bhjyd1m5.jpg
Bildquelle:* Einloggen, um Links zu sehen


Biotopübersicht:
Das Flussbett besteht aus einer Reihe von Gumpen und flacheren ruhigen Fließstrecken, die durch mehrere kleinere Wasserfälle und Stromschnellen verbunden sind. Die maximale Gerinnebreite war bei ca. 20m; die einzelnen Teilgerinne waren meist ca. 1-3m breit. Die Wassertiefe in den Gumpen beträgt ca. 0,5-1,5m in den ruhigeren Flachstrecken ca. 0,5m. Die Gesamtwasserführung schätze ich auf ca. 150 l/sek. Das Wasser war gelblich mit schwacher Trübung.


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuan5b0kaxql9e.jpg

Der Gewässergrund besteht aus nacktem Kalksteinfels im Bereich der Gumpen und Wasserfälle sowie gerundeter grober Kies und Geröll im Bereich der freien Fließstrecken.


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuanrz4w5a6meg.jpg

Besonders entlang der kleineren Wasserfälle sind massige Sinterterrassen zu finden, die große Überhänge über die Gumpen bilden. Auf den Sinterablagerungen ist ein dichter Aufwuchs von Moosen, Farnen und anderen krautigen Pflanzen zu finden.


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuan23mqeujlvn.jpg


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuanj3kwxglv8u.jpg

Höhere Wasserpflanzen waren im Bachbett nicht anzutreffen. Besonders im Uferbereich ist viel Falllaub zu finden (die Strömungsgeschwindigkeit ist hier niedriger); hier besonders viel Bambus.


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuanuorbw9lp5q.jpg


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuanlxqrfkatbc.jpg

Fischbestand:
Gambusia puncata - Kubanische Gambuse
Gambusia puncticulata - Karibische Gambuse
Limia vittata - Kuba Gambuse
Nandopsis tetracanthus - Kuba Buntbarsch
Amatitlania nigrofasciatum – Grünflossenbuntbarsch
Micropterus salmoides – Forellenbarsch

Die beiden letztgenannten dürften Neozooen sein, sind also nicht ursprünglich in Kuba heimisch.

Im Uferbereich sind Turmdeckelschnecken unter flachen Steinen und größeren Blättern zu finden; in einem Gumpen lagen Schneckenhäuschen, ich vermute Apfelschnecken.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuanres8ig17zd.jpg
Limia vittata - Kuba Gambuse


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuanbz7i9j5eld.jpg
Nandopsis tetracanthus - Kuba Buntbarsch


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuan6dhayc0s5m.jpg
Amatitlania nigrofasciatum – Grünflossenbuntbarsch und eine andere kleine Barschart (rechts unten)

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuan2od98lpmb0.jpg

Detail; kleine Barschart



http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuan70lvcjaxku.jpg
?


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuan1m2r8xpz6h.jpg
Kuba Buntbarsch (rechts) und ?

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/banossanjuan9xsgpkiybv.jpg
Micropterus salmoides – Forellenbarsch

El Nicho / Kuba
Lokalität: E 589525 N 2435978 490m SH

Die Stelle befindet sich etwa 500 m flussaufwärts SE von El Nicho. Hier befindet sich eine Wasserfassung für ein Kleinkraftwerk. Oberhalb dieser Wasserfassung mündet auf der orographisch rechten Seite ein kleiner Bach in das Hauptgerinne des Rio el Mamey. Teil dieses Baches sind mehrere Gumpen sowie ein Wasserfall.


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho1j7as1i456m.jpg

Die Wassertemperatur schätze ich auf ca. 22-23°C; also eigentlich recht „frisch“ für einen Tropenbach. Entsprechend der unten angeführten Klimatabelle (tropisch mit maximalen Niederschägen etwa von Mai bis Oktober) dürften sich die Wassertemperaturen in etwa um das entsprechende Monatsmittel bewegen. Die Maximalen Abflüsse sind folglich auch in den Monaten Mai-Oktober zu erwarten.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho27c3gvm2kut.jpg
* Einloggen, um Links zu sehen

Biotopübersicht:
Das Flussbett besteht aus einer Reihe von Gumpen und flacheren ruhigen Fließstrecken, die durch mehrere kleinere Wasserfälle und Stromschnellen verbunden sind. Die maximale Gerinnebreite liegt bei ca. 1m. Die maximale Wassertiefe in den Gumpen beträgt ca. 1-4m. Die Gesamtwasserführung schätze ich auf ca. 75 l/sek. Das Wasser ist kristallklar und ohne jegliche Färbung.


http://www.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho3aeucb81dj7.jpg
Rio el Mamey


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho41xre5fz0l2.jpg


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho5orxtg5l392.jpg


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho6z912pghv7s.jpg


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho71mb0uivaed.jpg

Der Gewässergrund besteht überwiegend aus nacktem Kalkstein und Kalksinter, der mit einer schwachen Schlammschicht bedeckt ist. Höhere Unterwasserpflanzen fehlen. An ruhigeren Stellen ist eine schwache Falllaubschichte zu finden. Umgestürzte versunkene Bäume sowie massige Kalksinterterrassen bilden Unterstände im Wasser. „Urwald“ bietet zusätzliche Abschattung. Die Ufervegetation in unmittelbarer Wassernähe besteht aus allerlei Moosen und Farnen.


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho8ztbs394ka8.jpg


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho98wiy1rgvhj.jpg


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho105wk60rvj3a.jpg

Fischbestand:
Gambusia puncticulata- Kubanische Gambuse
Girardinus cubensis - Kubakärpfing
Poecilia reticulata – (gewöhnlicher) Guppy
Außerdem waren neben großen Kaulquappen unter einem Überhang recht große Krabben sowie einige Garnelen zu finden.


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho11lhn6m7cx5a.jpg
Gambusia puncticulata - Kubanische Gambuse


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho12yv0n9io5j7.jpg
Girardinus cubensis - Kubakärpfing


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho13dtb2qhyipr.jpg
Poecilia reticulata - Guppy


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho14kaundbwqs5.jpg
Jungfische und große Kaulquappen im Wurzelwerk der Ufervegetation


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho16ey6d8ilmh5.jpg
Krabbe und Garnele unter dem Kalksinter-Überhang


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho1570iba9wdc3.jpg

Etwas südlich von El Nicho habe ich noch einen kleinen Waldbach gefunden. Gewässerbreite ca. 1-2m, max. Wassertiefe ca. 30 cm. Abfluss ca. 30 l/sek. Gelbliche Färbung und keine Trübung. Ufervegetation aus Farnen, Zyperngras, und Bambus.


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho17r3u8l50izq.jpg


http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/elnicho189vnux5a06e.jpg

Auch hier waren wieder Gambusia puncticulata zu finden. Praktisch das ganze Bachbett war mit Bambuslaub bedeckt.


Für mich war das auf jeden Fall keine Belastung im Urlaub etwas aqua(ris)tisch tätig zu, sondern eine unglaubliche Bereicherung. Auch meine Frau hatte nichts gegen etwas „Forschungsarbeit“.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/forscher12lapizebhy.jpg
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/forscher2ht47mlysi8.jpg
Joachim68
Mitglied
Mitglied



Alter: 48
Tierkreiszeichen: Affe
Anmeldungsdatum: 12.09.2014
Beiträge: 138
Wohnort: Wels
Fische: 536

Status: Offline

BeitragBeitrag #280 vom 21.06.2015 - 20:56  Titel:  

Hallo Richi

Die Fotos habe ich erst jetzt gesehen.

Bei deinem:
Zitat:
Amatitlania nigrofasciatum – Grünflossenbuntbarsch und eine andere kleine Barschart (rechts unten)


Handelt es sich um ein Nandopsis tetracanthus Weibchen in der Brutpflege Färbung.
Und die Kleinen sind Junge von Nandopsis tetracanthus.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischforum -> Teichforum Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 27, 28, 29, 30  Weiter
Seite 28 von 30

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Teichhaltung von aquarienfischen 9 makus 10100 17.01.2005 - 22:14
Brucki Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at