Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben Aquaristik-Zentrum Innsbruck
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Datenbankverzeichnisse -> Unechte Knochenfische / Knorpelfische
Zierfischdatenblatt
Eingetragen von: Leo

Zierfischart

Polypterus ornatipinnis

Deutscher Name:

Schmuckflössler

Vorkommen:

oberer und mittlerer Kongo

Größe im Aquarium:

40 cm

Beckentyp:

Großbecken

Beckenlänge:

ab 600l aufwärts

Futter:

reine Fleischfresser; Regenwürmer, Stinte usw...

Verhalten:

sehr interessant; Raubfisch; innerartlich agressiv

Wasserwerte:

um 15° dH, pH ca. 7 um 25°C

Buchquelle:

Rolf Meyer: Lexikon Süßwasser-Aqu.F. u. Baensch&Riel: Mergus 1
Aktualisiert: 07.10.2005 - 15:59 (von Leo)
Bild
 © Bildnachweis: Gregor Borbely
Haltungsbericht, Pflegebedingungen von Polypterus ornatipinnis im Aquarium
Leicht zu halten und zu pflegen - wenn sie nicht so große Becken brauchen würden, wär's eine richtige Anfängerart; Den Wasserwerten gegenüber sehr tolerant - Hauptsache sauber.
Untereinander nur dann friedlich, wenn jedem Tier ein ausreichendes Tagesversteck zur Verfügung steht - und das Becken richtig groß ist - dichte Bepflanzung und viele höhlenartige Verstecke sagen der Art sehr zu. Sandboden sollte geboten werden, weil sie sehr bodenorientiert wohnen;
Becken gut abdecken! Flösselhechte sind berüchtigte "Aussteiger".

Reine Fleischfresser, die ihr Futter unzerkaut schlucken; Garnelen, Tintenfischstücke, Stinte und Muschelfleisch, Regenwürmer und Futterfische bis zu einer Größe von ca. 5 cm
Eine wirkungsvolle Filterung und wöchentliche Wasserwechsel sind nötig, sie haben einen starken Stoffwechsel;

Vergesellschaftung mit div. großen Cichliden oder Channas möglich; auch Geradsalmler oder Synodontis-Welse kommen in Frage. Kleine Fische werden als Futter betrachtet.

Geschlechtsunterschiede, Nachzucht, Vermehrung
GU: nur mit einiger Erfahrung und nur an größeren Tieren zu unterscheiden;

ZU: nicht leicht; Laichbereitschaft kann mit Kaliumjodid ausgelöst werden; ZU bisher nur in Einzelfällen gelungen, lt. Mergus gibt's in der DATZ 1/96 einen Bericht.

    Sie können keine Kommentare verfassen.

Keine Einträge gefunden.


Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Letzte Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at