Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Dreifaltigkeit pH/Kh/Co2
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenhänge
Themenstarter Nachricht
Rebecca.
Mitglied
Mitglied



Alter: 27
Tierkreiszeichen: Schlange
Anmeldungsdatum: 16.08.2005
Beiträge: 1446
Wohnort: Saarland
Fische: 4770

Status: Offline

BeitragBeitrag #61 vom 05.08.2013 - 13:22  Titel:  

Hallo Brigitte,

vorab mit Altwasser und techniklosen Aquarien kenne ich mich persönlich nicht aus. Naja Altwasser vielleicht ein bisschen, je nachdem wie faul ich mit dem Wasserwechseln bin, könnte man es auch als Altwasser bezeichnen Zwinker

Hier noch ein paar Gedanken zu diesem Thema. Vielleicht helfen Sie dir und ich kann auch noch etwas dazu lernen Grinsen

Ich kenne einige Leute, die auf einen Filter verzichten. Das sind meistens Aquascaper, viele Pflanzen, spärlicher Fischbesatz und nur eine Pumpe zur Wasserumwälzung. Ammonium wird ja liebend gern von den Pflanzen genommen, also warum zu Nitrat "verstoffwechseln".
Ich denke Ammonium wird bei gutem Pflanzenwachstum kein Problem darstellen. Allerdings wie sieht es mit Ammoniak bei einem PH-Wert über 7 aus? Hast du dir darüber schon Gedanken gemacht?

Ich finde dein Projekt ehrgeizig und bin schon sehr auf die Vorstellung gespannt.

Altwasser ist ja doch etwas aus der Mode gekommen. Früher hat man hin und wieder mal einen Thread/Beckenvorstellung darüber gehabt, aber heute scheinbar nicht mehr so. Ich persönlich habe das Gefühl, dass der Trend zu vielen und großen Wasserwechseln geht.

Meintest du das, als du sagtest, dass du die Sache anders angehst und evtl. dem ein oder anderen damit auf die Füße treten könntest? Grübeln



Körbchenmuschel
Mitglied
Mitglied



Alter: 51
Tierkreiszeichen: Schlange
Anmeldungsdatum: 25.06.2013
Beiträge: 850

Fische: 3611

Status: Offline

BeitragBeitrag #62 vom 06.08.2013 - 03:06  Titel:  

Hallo Frank, hallo Rebecca!
Hallo an alle!

Danke für eure Hilfe!

@ Frank
Ich werde mich einmal wegen des Leitwertgerätes umhören (ausleihen wird nicht viel bringen, da ich es ja immer wieder über einen längeren Zeitraum brauche).
Falls ihr ein gutes und billiges Leitwertmessgerät wißt, danke ich gleich vorab für Vorschläge.
Vielleicht gibt es ja auch eine Firma, die ihr Gerät für so ein Einsatzgebiet getestet haben will. Zwinker

ad 1. Ich habe das Aquarium dicht mit schnellwachsenden Pflanzen bepflanzt, also wird die Senkung des kh schneller gehen, oder? Das erklärt jetzt auch, warum CO2 zur Senkung des kH beiträgt. Den Verdacht mit Bodengrund und Pflanzen hatte ich bereits. Dass das so einfach über das Gärtnern erfolgt, daran hätte ich nicht gedacht Lachen. Keine Sorge, ich gehe behutsam damit um (auch mit dem Mulm), damit in den Kreislauf nicht zu stark eingegriffen wird. Bei der Bepflanzung sind so nach und nach Änderungen geplant (ansonsten komme ich mit dem Gärtnern nicht mehr nach bzw die Pflanzen würden wahrscheinlich ohne zusätzliche CO2-Düngung und Lichtmangel schlapp machen).

ad 2. Das beruhigt mich, dass mein künstlicher neutraler Regen mit destilliertem Wasser richtig war (dh auch, dass ich doch schon etwas kapiert habe, was die Wasserwerte anbelangt Sehr froh!). Da die Erhöhung des Leitwerts wegen der Aufsalzung ist, sollte es auch unbedenklich sein.

Nun zu deinen Fragen: Hier habe ich va mit Viktor schon die Grundfragen geklärt: http://www.zierfischforum.at/einrichtung-eines-200l-zierfischbeckens-t103482.html
Elektrische Beleuchtung haben wir natürlich (insbes. da das Aquarium fernab vom Fenster steht).

Zitat:
...für kleinere Problemchen haste ja das Forum...

... und für größere ein 130l Ersatzbecken mit Filter! Lachen


@ Rebecca
"Aquascaper" habe ich bisher mit Wasserlandschaftsarchitekten in Verbindung gebracht, deshalb habe ich mich noch nie damit näher auseinander gesetzt. Ich kann mir aber vorstellen, dass die zugrunde liegende Sicht-/Denkweise aber eng zusammen hängt (und ich werde es mir auch noch genauer anschauen; - DANKE für den Tipp!). Von den Profi-Anlagen, die sie im Internet zeigen, bin ich aber noch sehr, sehr weit entfernt. Todtraurig

Derzeit wachsen meine Pflanzen prächtig. Einigen mußte ich mit Alufolie im Deckel und Beckenhintergrund (ohne Fische ist das ja kein Problem) beim Übergang auf die Sprünge helfen.

Soweit ich weiß, gibt es mit Ammoniak erst ab einem pH von 8 große Probleme. Wirklich Gedanken mache ich mir erst, wenn ich meine Wasserwerte genauer kenne. Ich finde es in diesem Zusammenhang aber sehr interessant, dass der pH-Wert bei härterem Wasser stabiler ist.

Ich glaube, dass viele eine Art Altwasserbecken haben (es aber nie zugeben würden). Sehr froh!

Zitat:
Meintest du das, als du sagtest, dass du die Sache anders angehst und evtl. dem ein oder anderen damit auf die Füße treten könntest?
Jaaaa!

lg
Brigitte
snoopy01
Mitglied
Mitglied



Alter: 48
Tierkreiszeichen: Affe
Anmeldungsdatum: 16.02.2006
Beiträge: 863
Wohnort: Villach
Fische: 2597

Status: Offline

BeitragBeitrag #63 vom 06.08.2013 - 12:56  Titel:  

hi
Zitat:
Ich habe das Aquarium dicht mit schnellwachsenden Pflanzen bepflanzt, also wird die Senkung des kh schneller gehen, oder?
Oder.
Nur wenige Hartwasserpflanzen sind zur biogenen Entkalkung imstande. Und das auch nur, wenn der pH über 7 ist und kein freies CO2 verfügbar.
Üblicherweise wird die KH (das SBV) durch Pflanzen nicht beeinflusst.

Zitat:
Das erklärt jetzt auch, warum CO2 zur Senkung des kH beiträgt.
Das erklärt nur, dass du den Bicarbonat-Puffer noch nicht verstanden hast.
CO2 beeinflusst die KH (das SBV) nicht, es ändert den pH.

Zitat:
Soweit ich weiß, gibt es mit Ammoniak erst ab einem pH von 8 große Probleme.
Üblicherweise macht weder Ammoniak noch sonst ein Wasserwert Probleme.
Probleme sitzen oder stehen IMMER vor dem Aquarium.

Zitat:
dass der pH-Wert bei härterem Wasser stabiler ist.

So lange Säurebindungsvermögen, also KH, messbar ist, reagiert der Bicarbonatpuffer immer gleich.

Zitat:
Ich glaube, dass viele eine Art Altwasserbecken haben (es aber nie zugeben würden)
Altwasser ist eine Definitionsfrage.
Natürlich ist das AQ-Wasser mit 30% WW alle 1-2 Wochen kein Frischwasser.
Aber unter Altwasser wird landläufig verstanden, dass kein(!) WW stattfindet und lediglich verdunstetes Wasser ersetzt wird. Und diese Betriebsart ist relativ selten, wohl aus gutem Grund.

Servus.
helmut
Körbchenmuschel
Mitglied
Mitglied



Alter: 51
Tierkreiszeichen: Schlange
Anmeldungsdatum: 25.06.2013
Beiträge: 850

Fische: 3611

Status: Offline

BeitragBeitrag #64 vom 06.08.2013 - 13:27  Titel:  

Hallo snoopy01!

Ich kenne dich zwar noch nicht, aber ich habe den Eindruck, dass du mit diesem Post nur stänkern, aber nicht zur Lösung beitragen willst.
... bei der Hitze muss man wahrscheinlich aber Verständnis dafür haben! Lachen

Zitat:
"Das erklärt nur, dass du den Bicarbonat-Puffer noch nicht verstanden hast."

Nee, das erklärt nur, dass du nicht verstehst, worüber wir reden.
Lies dir die vergangenen Posts noch einmal aufmerksam durch, dann wirst du auf Vieles eine Antwort erhalten, die ich mir jetzt erspare, weil ich baden gehe.

... und dann schreibst du hoffentlich nicht mehr, so wie in einem anderen Thread, dass "CO2 nichtumsonst auch Kohlensäure heisst".
http://www.zierfischforum.at/viewtopic,p,701171.html#701171
CO2 ist nämlich ein Gas und die chemische Formel von Kohlensäure ist H2CO3.

lg
Brigitte
Rebecca.
Mitglied
Mitglied



Alter: 27
Tierkreiszeichen: Schlange
Anmeldungsdatum: 16.08.2005
Beiträge: 1446
Wohnort: Saarland
Fische: 4770

Status: Offline

BeitragBeitrag #65 vom 06.08.2013 - 19:06  Titel:  

Hallo Brigitte,

Zitiertes Original-Posting ansehenKörbchenmuschel meint:

Falls ihr ein gutes und billiges Leitwertmessgerät wißt, danke ich gleich vorab für Vorschläge.


darf ich dich hierfür auf einen guten Thread von Helmut aufmerksam machen (bevor er es selber tut Grinsen )

http://www.zierfischforum.at/leitfaehigkeit-messgeraet-t87326,highlight,me%DFger%E4t.html

Ich bräuchte im übrigen auch noch eins. Vielleicht bekommen wir bei Sammelbestellung Rabatte Zwinker


Zitat:
Von den Profi-Anlagen, die sie im Internet zeigen, bin ich aber noch sehr, sehr weit entfernt. Todtraurig


sei nicht traurig, geht mir genauso. Aber irgendwie mag ich meine Kraut-und-Rüben-Becken. Mein Freund sagt, dass in Aquascapes an Golfrasen erinnern. Stumm

Zitat:
Einigen mußte ich mit Alufolie im Deckel und Beckenhintergrund (ohne Fische ist das ja kein Problem) beim Übergang auf die Sprünge helfen.


Solarium für die Pflanzen Lachen


Zitat:
Meintest du das, als du sagtest, dass du die Sache anders angehst und evtl. dem ein oder anderen damit auf die Füße treten könntest?
Zitat:
Jaaaa!


Super!
Körbchenmuschel
Mitglied
Mitglied



Alter: 51
Tierkreiszeichen: Schlange
Anmeldungsdatum: 25.06.2013
Beiträge: 850

Fische: 3611

Status: Offline

BeitragBeitrag #66 vom 08.08.2013 - 16:54  Titel:  

Hi!

@ Helmut zu Thread zum Thema Leitwertmessgerät: Respekt

@ Rebecca
Zitat: Super! ; Antwort: Lachen

Wie Ihr seht, kann ich mich auch kurz fassen! Sehr froh!

lg
Brigitte


"Wenn du denkst, dass du denkst, denkst du nicht, denn das Denken von Gedanken ist gedankenloses Denken!" - Keine Ahnung wer sich über das Denken denken gedankenlos diese Gedanken gedacht hat.
Körbchenmuschel
Mitglied
Mitglied



Alter: 51
Tierkreiszeichen: Schlange
Anmeldungsdatum: 25.06.2013
Beiträge: 850

Fische: 3611

Status: Offline

BeitragBeitrag #67 vom 12.08.2013 - 03:52  Titel:  

Hallo!

Da ich jetzt meine ersten Tröpfchentests gemacht habe, will ich euch die Ergebnisse nicht vorenthalten.
Da mich selbst interessiert hat, ob die Ergebnisse von den Streifentests von den Tröpfchentests abweichen, habe ich parallel gemessen.

Ergebnis (zuerst Streifentest und nach Strichpunkt Tröpfchentest):
pH ca. 7,6; ca. 8
GH ca. 16; 10-11
kH ca. 15; 10-11

CO2 ist laut Streifentest in Ordnung; nach Tröpfchentest zuwenig.
Letzteres wird auch durch die biogene Entkalkungserscheinungen der Wasserpest bestätigt.

Interessant finde ich die Werte im Vergleich zum letzten Streifentest:
pH ca. 7
GH ca. 14°
KH 15-20°d
dh GH und kH sind gegenüber dem letzten Streifentest weitgehend gleich geblieben bzw eher sogar gering gesunken, aber der pH ist um einiges gestiegen!
Frage: Hat dafür jemand eine Erklärung???


Mittlerweile hat sich das CO2-Problem gelöst, da ich angeblich 3-4 Tiere aus einem Altaquarium adoptieren sollte, das die Besitzer auflösen wollten.
Angeblich deshalb, denn es sind 2 Guppies und 25 ( Shocked !) braune Antennenwelse (von 4-15cm aufwärts).

DRINGENDER Aufruf daher an alle Salzburger und Salzburg-Umgebung:
Die Fische sind gegen eine kleine "Spende" in die Sparkasse unseres Sohnes abzugeben. Unserem Sohn gefällt sein Antennenwels-Becken so wie es ist und ich konnte ihn nur zur Abgabe von Fischen überreden, wenn er Bares sieht. Sehr froh!
Da das Herkunft-Aquarium der Fische zuletzt kaum gepflegt wurde, sind die Antennenwelse sehr kräftig (so kräftige Tiere habe ich bisher kaum oder ich darf sogar sagen, noch nie gesehen).
Die Tiere sind auch sehr aktiv: einige haben sich sofort nach dem Einsetzen daran gemacht unser Aquarium zu säubern. Binnen weniger Minuten (ca. 15min) haben sich dann auch die anderen sehr aktiv daran beteiligt.
Nach einer anfänglichen Umstellung haben die Antennenwelse auch an den Erlenzapfen, die ich zur pH-Senkung eingebracht habe, "geknabbert".

Zudem rechne ich damit, dass sich bald Nachwuchs einstellen wird.
Ich habe zwar - in Anbetracht der vielen Antennenwelse in unserem jungen Aquarium - die Laichröhren (die waren für die Hexenwelse gedacht), so umgestaltet, dass die Antennenwelse zwar Versteckmöglichkeit, aber möglichst keinen Laichanreiz haben.
Denkste, hilft alles nichts! Zornig
Ein Antennenwels hat sich gleich am nächsten morgen daran gemacht (wurde am Abend zuvor eingesetzt!) unter der Deko eine Höhle zu graben, die er sehr emsig verteidigt.
Ein turtelndes Antennenwels-Pärchen ist heute unter dem Schlupfwinkel des Autos verschwunden.

Also für die Wasserchemie-Interessierten gibt es obigen Vergleich zwischen Streifen- bzw Tröpfchentest.
Für alle Fischfreunde: Wenn jemand aus der Umgebung kräftige Antennenwelse sucht, das ist jetzt eine einmalige Gelegenheit günstig diese Tiere zu erwerben!

Soviel allso zu unserem geplanten Altwasseraquarium, denn die nächten 1-2 Wochen werde ich täglich Wasserwechsel machen können, damit unser junges Becken dem Fischansturm (bzw was damit einhergeht, aber namentlich nicht genannt wird) standhält.
Sehr froh!

lg
Brigitte
helmut
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 7792
Wohnort: nähe Karlsruhe
Fische: 29860

Status: Offline

BeitragBeitrag #68 vom 12.08.2013 - 07:19  Titel:  

morgen Brigitte

Die Biogene Entkalkung kannst du dir abschminken. Bei diesem Vorgang tendiert die KH immer nahe Null und der pH steht oftmals noch über acht.
Niedrige KH und hoher pH, das sind die Anzeichen. Zusätzlich wird noch ein etwas rauher Belag auf den Blätter zu spüren und auch zu sehen sein.

Deine etwas außergewöhnliche Werte (Verhältnis GH zu KH) sind alleine dem Mandao, oder wie das Zeug heist, geschuldet.

schönen Gruß
helmut
Mona010
Mitglied
Mitglied



Alter: 35
Tierkreiszeichen: Hahn
Anmeldungsdatum: 02.04.2013
Beiträge: 649
Wohnort: Graz
Fische: 2113

Status: Offline

BeitragBeitrag #69 vom 12.08.2013 - 12:37  Titel:  

Huhu!
Wenn der PH Wert steigt und der GH, sowie der KH Wert gleich bleiben, haben die Pflanzen vermutlich einfach weiter CO2 verbraucht oder CO2 ist in irgend einer anderen Weise mehr entwichen (z.B. starke Oberflächenbewegung), als wieder neu ins Becken rein gekommen ist.

Sinkt der CO2 Wert, steigt der PH Wert.

Gruß
Mona
Körbchenmuschel
Mitglied
Mitglied



Alter: 51
Tierkreiszeichen: Schlange
Anmeldungsdatum: 25.06.2013
Beiträge: 850

Fische: 3611

Status: Offline

BeitragBeitrag #70 vom 13.08.2013 - 15:59  Titel:  

Hallo an alle!

@ Helmut
Warum kann ich mir meine biogene Entkalkung abschminken?
Ich bin eine Naturschönheit wie man sieht! Banger
Nee, im Ernst: Wasserpest hatte weiße, rauhe Ablagerungen.
Nach Fischbesatz ist die Wasserpest nun wieder schön.

... aber interessant, dass man das so an den Wasserwerten sieht.


@ Mona
Ja, ich habe aufgrund der Luftpumpe und relativ großer Blasen eine stärkere Oberflächenbewegung (kein elektrischer Filter im Aquarium). Zusätzlich noch viele schnellwachsende Pflanzen und keine Fische, daher war das CO2 beim Einfahren immer wieder einmal knapp. CO2-Anlage möchte ich nur, wenn dies absolut unumgänglich ist. Normalerweise hat es gereicht ein paar Pflanzen ein-/umzusetzen und dann hat es wieder gepaßt.


Ist in den Gasen im Bodengrund CO2 enthalten, dass das der Grund war, warum Umsetzen gegen CO2-Mangel hilft?
Mittlerweile habe ich kaum mehr Einschlüsse von Gasen im Bodengrund (die meisten Pflanzen sind jetzt schon gut angewachsen), aber die Fische sorgen jetzt für genügend CO2 Nachschub (ich habe jetzt eher die Sorge, ob es zuviel wird; derzeit scheint es - zumindest in Kombination mit ca. 5-7% tgl. Wasserwechsel - zu passen).

Danke für eure Hilfe, dass ich das Thema besser verstehen anfange!

Liebe Grüße
Brigitte
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenhänge Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge co2 Werte 18 Thom 19469 30.12.2007 - 14:45
ManniAT Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge PH zu hoch und CO2 zu wenig 8 Roli 21433 28.02.2005 - 19:24
Pre Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge pH-Wert sinkt trotz CO2 und pH-minus nicht 1 andi_w12 21890 21.02.2005 - 11:40
Viktor Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Zusammenhang von CO2 und O2 12 stelpa 22745 30.01.2005 - 20:03
ManniAT Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge trotz Co2 ist der Ph-Wert zu hoch 16 andi_w12 35372 21.01.2005 - 09:10
andi_w12 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at