Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben Aquaristik-Zentrum Innsbruck
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Dringed Hilfe...Bartalgen
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Pflanzenforum
Themenstarter Nachricht
Tobias77
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 12.10.2016
Beiträge: 8

Fische: 28

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 21.10.2016 - 13:42  Titel:  Dringed Hilfe...Bartalgen

Hallo liebe Leute,

ich bin jetzt wirklich schon am verzweifeln. Spiele mich im meinem 300 Liter Becken jetzt schon sicher 2 Monate mit den Bartalgen und schon langsam mag ich nicht mehr weil nicht wirklich der kleinste Schimmer Besserung in Sicht ist. Habe nach der Arbeit nicht mal mehr Zeit irgendwelche anderen Unternehmungen zu machen da ich jeden Tag das Aquarium reinige.
Und ja das Hobby sollte Spaß und Freude machen, das tut es aber bei mir leider nicht wirklich mehr. :(

Also ich schildere einmal was ich bis jetzt alles getan habe:

*mir eine CO2 Anlage zugelegt. Wert jetzt ca immer um die 15

*bessere Beleuchtung gekauft - Aqualantis EasyLed

*Wasserpest und Hornkraut eingesetzt, langsam wachsende aufs minimalste reduziert

*Phosphatwert, Kalium und Eisenwert passend gemacht mit Dünger von Aqua Rebell

*jeden Tag Bartalgen absammeln

*wenig Füttern - schon wenn ich nur eine Tablette füttere und wenig Flockenfutter kommt es mir am nächsten Tag vor als hätte ich Berge von Futter reingeschüttet weil die Bartalgen noch mehr wachse

*1 mal in der 50 % Wasserwechsel

Ja und schon langsam bin ich am Ende, weiß nicht mehr was ich noch machen soll :(

Eine leichte Kahmhaut bildet sich auch nach ca 2 Tagen nach dem Wasserwechsel, das erkennt man auch weil jede Menge Co2 Bläschen an der Oberfläche schwimmen.

Nächste Hoffnung:

Habe jetzt auch noch von jemanden gesagt bekommen ich sollte mein Filtermedium minimieren. Habe den Filter von JBL Greenline 1501e
und die noch die Standards drin. Also oben Korb Vorfilter, dann 2 Körbe mit groben Filterschwämmen und ganz unten der Korb mit den Kügelchen.
Der meinte das ist zuviel, ich sollte etwas raus machen, damit würden sich auch mehr Bakterien im Becken selber ansiedeln?! Stimmt das?
Habe nur Angst das ich dadurch meine Fische töte wenn ich da jetzt etwas rausnehme und dann gegebenfalls Nitrit nicht schnell genug abgebaut werden kann.

Info:

Laufzeit Becken gut 4 Monate

Besatz Fische:

10 blaue Kongosalmer
20 rote Neons
5 Corydoras Black V.
9 Corydoras Panda
2 Corydoras gepunkteter
2 L75 Welse
10 Stahlhelmschnecken

No3 bei ~15 (von der Leitung mit 19,8 )
PO4 0.05-0.1
K 4
Fe 0.15



Bitte bitte bitte kann sich jemand Zeit nehmen mir damit zu helfen.
Ich wär sehr dankbar darum

Liebe Grüße
Tobias



Tobias77
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 12.10.2016
Beiträge: 8

Fische: 28

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 22.10.2016 - 20:36  Titel:  

Kann mir keiner helfen? :(
weiß nicht mehr weiter...

Lg Tobias
Uwi
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2154
Wohnort: Bregenz
Fische: 6634

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 22.10.2016 - 22:20  Titel:  

Hallo Tobias, du hast schon viel richtig gemacht.
Ich würde täglichen TWW 50% machen, Beleuchtungsdauer reduzieren , Aquarium von direkter Sonne schützen und weniger Füttern (Fische verhungern nicht so schnell).
http://www.algen-im-aquarium.com/algen-aquarium-und-die-erste-hilfe/
Noch paar weitere Tipps, wo mir aber die Erfahrung fehlt.
LG & TOI TOI TOI . . .
levento
Mitglied
Mitglied



Alter: 39
Tierkreiszeichen: Schlange
Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 96
Wohnort: Korneuburg
Fische: 398

Status: Offline

BeitragBeitrag #4 vom 23.10.2016 - 07:23  Titel:  

Hallo Tobias!

Ich bin absolute Anfängerin und hab eigentlich von nix eine Ahnung. Aber ich hab wo gelesen, dass Torf helfen soll, vielleicht magst du das ja recherchieren?

Alles Gute für den Kampf gegen die blöden Algen!

lg Nadine
helmut256
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 23.05.2014
Beiträge: 1018
Wohnort: Am Wasser
Fische: 3299

Status: Offline

BeitragBeitrag #5 vom 23.10.2016 - 08:45  Titel:  

servus,

ich würde dir dringend diese fische für dein problem ans herz legen.
ich pflege in meinem grossen becken 4 davon und die haben mit algen jeglicher art aufgeräumt.
auch mit pinsel und bartalgen. * Einloggen, um Links zu sehen
Paluboy
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit



Alter: 32
Tierkreiszeichen: Schwein
Anmeldungsdatum: 24.03.2013
Beiträge: 24

Fische: 86

Status: Offline

BeitragBeitrag #6 vom 23.10.2016 - 10:06  Titel:  

Hi Tobias!
Ich würde mit dem CO2 noch auf 20 mg gehen um die biogene Entkalkung etwas stärker zu unterbinden. Mit Kombination von Algenfressern (z.B. Rüsselbarben, P. affinis) und ein paar schnell wachsenden Pflanzen (hast du eh) könnte das funktionieren. Weicheres Wasser - Zugabe von Osmosewasser könnte auch was bringen.
LG
Daniel

Hinzugefügt nach 8 Minuten:

In Kaufmann (2015) werden auch Posthornschnecken empfohlen ... ist vielleicht eine Alternative zu Fischen und Garnelen. Man muss sie vielleicht anschließend wieder absammeln damit sie nicht auf die Pflanzen gehen... Hab aber keine Erfahrung damit nur der Literatur entnommen.
Tobias77
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 12.10.2016
Beiträge: 8

Fische: 28

Status: Offline

BeitragBeitrag #7 vom 23.10.2016 - 10:39  Titel:  

Zitiertes Original-Posting ansehenUwi meint:
Hallo Tobias, du hast schon viel richtig gemacht.
Ich würde täglichen TWW 50% machen, Beleuchtungsdauer reduzieren , Aquarium von direkter Sonne schützen und weniger Füttern (Fische verhungern nicht so schnell).
http://www.algen-im-aquarium.com/algen-aquarium-und-die-erste-hilfe/
Noch paar weitere Tipps, wo mir aber die Erfahrung fehlt.
LG & TOI TOI TOI . . .


Hallo Uwi,
danke erstmal für deine Hilfe! Also das mit der Beleuchtungsdauer werde ich mal versuchen, aber ich sollte ja schauen das der Pflanzenwuchs voran geht, damit der Konkurenzkampf gegen die Algen größer wird. Ob da eine Reduzierung der Beleuchtungsdauer fördernd ist weiß ich nicht.
Also ein Wasserwechsel von 50% bei einem 300 Liter Becken ist schon heftig, wird schwierig das in der Praxis durchzuführen. Mein Vermieter dreht mir auf einmal das Wasser ab wenn der das mitbekommt Lachen
Füttern tuh ich täglich nur das nötigste, von dem her sollte kein Problem mehr bestehen. Aber danke für den Link, werde mich heute Abend gleich mal eine Weile einlesen.

Zitat:
Hallo Tobias!

Ich bin absolute Anfängerin und hab eigentlich von nix eine Ahnung. Aber ich hab wo gelesen, dass Torf helfen soll, vielleicht magst du das ja recherchieren?

Alles Gute für den Kampf gegen die blöden Algen!

lg Nadine


Hallo Nadine, danke auch für deine Antwort :)
Also mit Torf habe ich auch schon eine Weile herum experimentiert, aber die Färbung vom Wasser in Gelb finde ich nicht so schön, für mich persönlich sieht das ganze dann sehr ungepflegt aus. Aber es soll wirklich vorbeugend gegenüber Algen sein.

Zitat:
servus,

ich würde dir dringend diese fische für dein problem ans herz legen.
ich pflege in meinem grossen becken 4 davon und die haben mit algen jeglicher art aufgeräumt.
auch mit pinsel und bartalgen. * Einloggen, um Links zu sehen


Hallo Helmut,

danke für deinen Tipp. Also wenn es garnicht mehr geht dann werde ich mir mal solche Fischis zulegen. Aber es wird ja dadurch auch nur das Symptom bekämpft und nicht die Ursache. Würde am liebsten die Ursache bekämpfen, wenn du verstehst was ich meine.

Zitat:
Hi Tobias!
Ich würde mit dem CO2 noch auf 20 mg gehen um die biogene Entkalkung etwas stärker zu unterbinden. Mit Kombination von Algenfressern (z.B. Rüsselbarben, P. affinis) und ein paar schnell wachsenden Pflanzen (hast du eh) könnte das funktionieren. Weicheres Wasser - Zugabe von Osmosewasser könnte auch was bringen.
LG
Daniel

Hinzugefügt nach 8 Minuten:

In Kaufmann (2015) werden auch Posthornschnecken empfohlen ... ist vielleicht eine Alternative zu Fischen und Garnelen. Man muss sie vielleicht anschließend wieder absammeln damit sie nicht auf die Pflanzen gehen... Hab aber keine Erfahrung damit nur der Literatur entnommen.


Hallo Daniel,

Danke auch für deine Hilfe. Werde das CO2 wirklich mal auf 20 mg/l hochjagen. Weiches Wasser wär wirklich super, mein Wasser ist leider sehr hart (GH 18 KH 12). Bin ja schon am überlegen ob ich mir eine Osmose Anlage zulegen soll, damit kann ich ja dann 50% mit Leitungswasser verschneiden. Aber wenn ich mir eine kaufe, weiß ich noch nicht genau welche? Eine die nicht zu langsam das ganze Wasser durchfiltert und auch nicht ganz so teuer ist.

Algenfresser habe ich bereits im Becken. Das sind die sogenannten Stahlhelmschnecken, auch Rennschnecken genannt. Sie machen brav ihre Arbeit, aber kauf haben die sie da weg gefressen, wachsen die in der selben Zeit wo anders wieder...



Wie ihr alle sehen könnt habe ich schon jede Menge über diese Algenplage recherchiert und dabei jede Menge ausprobiert und dabei auch jede Menge dazugelert wie Wasserwerte, Nähstoffe Pflanzen etc.....das einzige wo ich mich nicht wirklich darüber traue mit den Filtermedien wie ich oben schon probiert habe.... hm....

Liebe Grüße aus Oberösterreich :)
Tobias
Paluboy
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit



Alter: 32
Tierkreiszeichen: Schwein
Anmeldungsdatum: 24.03.2013
Beiträge: 24

Fische: 86

Status: Offline

BeitragBeitrag #8 vom 23.10.2016 - 11:05  Titel:  

Hi Tobias!
Wenn du in Oberösterreich bist könntest du vielleicht auch leicht ein paar Quellen mit weichem Wasser erreichen. Sprich wenn du vom Becken ins Kristallin im Mühlviertel leicht kommst gibt es genügend Möglichkeiten. Nur so eine Idee...
LG
Daniel
Tobias77
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 12.10.2016
Beiträge: 8

Fische: 28

Status: Offline

BeitragBeitrag #9 vom 23.10.2016 - 11:08  Titel:  

Zitiertes Original-Posting ansehenPaluboy meint:
Hi Tobias!
Wenn du in Oberösterreich bist könntest du vielleicht auch leicht ein paar Quellen mit weichem Wasser erreichen. Sprich wenn du vom Becken ins Kristallin im Mühlviertel leicht kommst gibt es genügend Möglichkeiten. Nur so eine Idee...
LG
Daniel


Hallo Daniel,

also ich bin vom Innviertel, da ins Mühlviertel zu fahren für ein weiches Wasser Grübeln Lachen Lachen Lachen

LG Tobias
Paluboy
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit



Alter: 32
Tierkreiszeichen: Schwein
Anmeldungsdatum: 24.03.2013
Beiträge: 24

Fische: 86

Status: Offline

BeitragBeitrag #10 vom 23.10.2016 - 11:30  Titel:  

Ja das zahlt sich kaum aus wenn man länger als 10 mins in eine Richtung unterwegs ist... es gibt im Mühlviertel z.B. auch miozäne Sedimente mit geringem Kalkanteil, die müssten deutlich weicher sein. Vielleicht erwischt man wo so einen Brunnen. Ich verwende in Wien eine Umkehrosmose von Dennerle für ein Regenwaldterrarium, das geht recht gut und sie hält auch schon über 2 Jahre bei KH 7-8. Du bräuchtest wahrscheinlich nur einen Anschluss da nur 3/4" mitgeliefert wird.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Pflanzenforum Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Pinselalgen - Ausströmrichtung des Filters ändern ??? 8 TheCykor 8359 23.12.2004 - 12:17
TheCykor Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Bartalgen - trotzdem düngen ? 10 susaana 12040 01.12.2004 - 12:11
ManniAT Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Sind das Algen an den Pflanzen? 15 Silvia 6729 08.10.2004 - 12:37
ManniAT Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Bartalgen 5 Mistelbacher1982 11815 16.07.2004 - 12:20
Tantebate Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Was für Problemlösungen gibt es bei Bartalgen??? 12 Martin V 15515 14.12.2003 - 22:20
Leo Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at