Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Lebendfutter: Ansetzten, Vermehren, Verfüttern
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Allgemeines zum Thema Aquaristik
Themenstarter Nachricht
ghhe
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 02.05.2014
Beiträge: 876
Wohnort: Wien
Fische: 2729

Status: Offline

BeitragBeitrag #71 vom 08.01.2015 - 07:47  Titel:  

Hallo Johannes,

also ich habe das letzten Sommer mit einem 10l Kübel versucht. Nach 2 Wochen waren aber alle Flöhe tot. Ich dachte damals eigentlich, dass es an der nicht vorhandenen Wasserbewegung scheiterte und man zwingend eine Belüftung benötigt. Offensichtlich gab es aber einen anderen Grund? Gefüttert habe ich mit Spirulina Pulver.



joesey
Mitglied
Mitglied



Alter: 22
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 26.02.2011
Beiträge: 74
Wohnort: nahe St. Pölten
Fische: 257

Status: Offline

BeitragBeitrag #72 vom 08.01.2015 - 16:05  Titel:  

Hallo!

Draußen hab ichs zwar noch nicht probiert aber vielleicht lags ja dran, dass sich am Boden zu viel organischer Abfall gesammelt hat? Da kippt schneller mal das Wasser und draußen riecht mans auch nicht. Einmal pro Woche saug ich bei mir den Boden ab. Oder wenn ich faul bin jag ich den ganzen Inhalt des Behälters durch ein Sieb und fülle quasi alles wieder mit frischem Wasser auf. Dann wird auch gleich wieder gefüttert weil ja sonst die Flöhe nix finden.
Vielleicht braucht man aber bei größeren Behältern wirklich eine Belüftung, im Sommer werd ich dann auch von so einem Versuch berichten Smile
Hans T
Mitglied
Mitglied



Alter: 53
Tierkreiszeichen: Drache
Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 606
Wohnort: Duisburg
Fische: 1866

Status: Offline

BeitragBeitrag #73 vom 25.02.2015 - 21:50  Titel:  

Hallo,

heute kam ein Päckchen von Rebecca, ich bin jetzt stolzer Besitzer einer ganzen Batterie von Kleinstorganismen. Die waren nur zwei Tage unterwegs, deshalb denke ich, die Kälte wird ihnen nicht viel gemacht haben.

Als erste Maßnahme habe ich mal die Flaschen offen hingestellt, damit sie Luft kriegen. Nach ein paar Stunden hab' ich bei den Essigälchen eine Prise Zucker reingetan und bei den Rettichtierchen und den Dauerinfusorien je einen kleinen Tropfen Kondensmilch. Dann habe ich die Flaschen mit einer Lage vom Tempo abgedeckt, damit nichts reinkommt. Morgen will ich sie dann in Glasflaschen umfüllen. Ich nehme lieber Flaschen, weil mir Umschütten irgendwie besser gefällt als lange zu warten, bis die Essigälchen durch das Reagenzgläschen rausgekrochen kommen. Ich weiß nur noch nicht, wo ich Organza herbekomme.

Ich hoffe, im Gegenlicht kann ich vielleicht welche von den Tierchen erkennen. Falls nicht, ich habe heute bei Ebay ein Mikroskop ersteigert (Vergrößerung 75 - 250fach, da sollte ich dann wohl alles mit sehen können, auch Pantoffeltierchen, das verfolge ich weiter), das dürfte in einigen Tagen ankommen, dann werde ich ja sehen, ob Rettichtierchen sich von Dauerinfusorien unterscheiden oder vielleicht doch eher Pantoffeltierchen ähneln.

http://www.bilder-upload.eu/thumb/2c0e02-1424897373.jpg

LG
Hans
Hans T
Mitglied
Mitglied



Alter: 53
Tierkreiszeichen: Drache
Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 606
Wohnort: Duisburg
Fische: 1866

Status: Offline

BeitragBeitrag #74 vom 20.03.2015 - 19:52  Titel:  

Hallo,

die Ansätze haben sich alle gut entwickelt, mit den Rettichtierchen habe ich schon Aulonocara-Nachzuchten gefüttert, die sich heimlich in meinem großen Becken entwickelt haben. Pantoffeltierchen habe ich bis jetzt noch keine, ich hab' zwar einen Zuchtversuch gestartet, bei dem sie sich von selbst entwickeln sollen, aber im Moment sieht es nicht so aus, ich warte noch mal eine Woche.

Seit fünf Monaten habe ich ja mehrere Dosen mit Grindals, sie waren noch relativ ergiebig, aber ich musste es immer stark verfolgen, Substrat neu durchmischen, Gläser regelmäßig spülen und immer auf frisches Futter achten. Trotzdem konnte ich merken, dass es langsam weniger wurde. Im Winter war es schwierig, Seramis zu kriegen, aber vor ein paar Tagen konnte ich im Baumarkt einen 7,5 l Sack kaufen. Ich habe daher sofort die Chance genutzt und alle neu angesetzt. Dazu habe ich zwei Dosen zusammengekippt, da war sowieso nicht so viel Substrat drin, und die leer gewordene Dose habe ich nach der Reinigung mit frischem Seramis gefüllt, außerdem zusätzlich noch eine 3 l Dose.

Die Enchyträen waren eine Zeitlang sehr ertragreich, das ließ jetzt aber auch nach. Deshalb habe ich auch hier zwei Dosen zusammengekippt und zusätzlich einen Versuch mit einer 6 l Dose gestartet, die ziemlich hoch mit Substrat gefüllt ist. Ich bin mal gespannt, ob und wie lange diese Dose ergiebig ist und wie ich die Enchyträen da vernünftig raus kriege.

http://www.bilder-upload.eu/thumb/c63fa6-1426877741.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/6e13e4-1426877782.jpg

Mikros habe ich vor ungefähr einer Woche neu angesetzt und, weil gerade vorhanden, ziemlich viel frische Hefe reingetan, ca. vier Streichholzköpfe. Das war wohl etwas zu viel, jedenfalls wurde das Ganze ziemlich flüssig, ich habe dann noch mal Pulver nachgeschüttet. Es blieb aber immer noch flüssig und ich habe es einfach mal so gelassen, drei Tage später war die Dose extrem voll und das ist seither so geblieben, obwohl ich täglich meine Nachzuchten damit füttere.

http://www.bilder-upload.eu/thumb/6a898f-1426877699.jpg

LG
Hans
Hans T
Mitglied
Mitglied



Alter: 53
Tierkreiszeichen: Drache
Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 606
Wohnort: Duisburg
Fische: 1866

Status: Offline

BeitragBeitrag #75 vom 28.04.2015 - 19:20  Titel:  

Hallo,

ich habe mal wieder ein kleines Update. Seit einigen Wochen habe ich auch Glanzwürmer in meinem Repertoire. Zuerst hatte ich sie in einem Anzuchtbecken mit Schwammfilter, da mussten sie aber raus, weil ich neuen Nachwuchs bei den Ramirezi hatte. Dabei habe ich festgestellt, dass der feine Schwamm sehr voll mit Glanzwürmern saß und ich brauchte lange, um sie da rauswandern zu lassen. Dazu habe ich den Schwamm oberhalb der Wasseroberfläche mit Holzspießen fixiert, so dass er gerade noch die Oberfläche berührte. Jetzt habe ich die Glanzwürmer in einer Plastikbox (ca. 6 l) fünf Zentimeter hoch mit Wasser gefüllt. Anfangs habe ich nur einen Sprudelstein reingehängt, dadurch hatten sie aber wohl Probleme beim Atmen und mussten immer nach oben kommen, jedes Stück Schwamm oder Moos sah aus wie behaart, weil die Würmer alle raushingen, so konnte ich wenigstens feststellen, dass es doch extrem viele sind, sie sich also vermehrt hatten. Ich habe mir dann einen Mini-Luftheber zusammengebastelt, um wenigstens eine kleine Schwammbarriere errichten zu können als Innenfilter. Jetzt scheinen sie sich wesentlich wohler zu fühlen und egal welches Schwamm- oder Moosstück ich zum Verfüttern raushole, sie sind alle voll und kommen im warmen Wasser des Aquariums schnell heraus (oder die Barsche besorgen sie sich selber). Ich füttere die Glanzwürmer mit Haferflocken und überbrühtem Tiefkühl-Blattspinat. Falls jemand eine Fütterung sehen möchte, auf "Überraschend frühzeitiges Laichen der Ramirezi" im Zücherforum habe ich mal einen Film eingestellt.

http://www.bilder-upload.eu/thumb/028aef-1430245176.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/d29c06-1430245212.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/db42b4-1430245140.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/18c871-1430245244.jpg

Um größere Mengen Essigälchen absaugen zu können, ohne dass die Filterwatte durchsackt, hatte ich noch die Idee, ein Körbchen aus Blumendraht zu konstruieren. So kann man auch in großen Flaschen mit größeren Öffnungen Essigälchen ernten.

http://www.bilder-upload.eu/thumb/5c5b3c-1430245505.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/c94203-1430245540.jpg

Liebe Grüße
Hans
Hans T
Mitglied
Mitglied



Alter: 53
Tierkreiszeichen: Drache
Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 606
Wohnort: Duisburg
Fische: 1866

Status: Offline

BeitragBeitrag #76 vom 08.05.2015 - 10:42  Titel:  

Hallo,

Artemia sind ja ein Thema für sich, da bastel ich auch immer an Verbesserungen, weil sie ein gutes Aufzuchtfutter sind, wenn der Nachwuchs eine gewisse Größe erreicht hat. Generell koche ich das Wasser für Lebendfutter immer ab und fülle es zum Abkühlen erst in eine Glasflasche. Als ich die Flasche wegstellen wollte, kam mir eine Idee. Ich habe also die heiße Wasserflasche zu den Artemia-Flaschen dazugestellt, eine davon war frisch angesetzt. Ich versuche, bei den Artemia eine möglichst hohe Temperatur zu erreichen, wenn es geht, über 30 °. So war es auch bei der frisch angesetzten Artemia-Flasche, ich hatte sie abends angesetzt und am nächsten Tag waren schon über die Hälfte geschlüpft, in diese Flasche hatte ich auch ziemlich viele Eier reingetan. Ich halte das mit der Flasche für eine gute Idee, wenn man eine Kältephase überbrücken muss, man z.B. nachts das Licht löscht, mit dem man die Artemia beheizt oder es bei der Heizung eine Nachtabschaltung gibt , reicht diese "Wärmflasche" für 8 bis 10 Stunden aus. Ich habe auch extra eine Glasflasche genommen, die ziemlich dickwandig ist und daher gut die Wärme hält, in diesem Fall eine Flasche vom Zitronensaft.

Außerdem bin ich dazu übergegangen, wenn schon viele geschlüpft sind und man sehen kann, dass noch mehr schlüpfen, gebe ich eine Messerspitze Spirulina in die Flasche, so dass die schon geschlüpften sich noch weiterentwickeln, die Blasenzahl drehe ich dann ziemlich runter, damit die Artemia eine Chance haben, auch Futter aufzunehmen. Wenn am dritten Tag immer noch Eier da sind, stelle ich die Flasche ohne Belüftung auf die Heizung und tatsächlich schlüpfen dann noch welche nach, so eine Art Notreserve.

http://www.bilder-upload.eu/thumb/51ad72-1431078505.jpg

Die Abfütterung der Essigälchen habe ich noch etwas verfeinert, ich fülle erst nur wenig Wasser über den Wattefilter. Vor dem Abfüttern fülle ich mit mehr Wasser auf, dann ist das schon so verdünnt, dass man kaum noch Essig darin hat und direkt auch in kleinen Anzuchtbecken verfüttern kann.

Liebe Grüße
Hans
Uwi
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2216
Wohnort: Bregenz
Fische: 6828

Status: Offline

BeitragBeitrag #77 vom 08.05.2015 - 12:51  Titel:  

Hallo Hans!
Prima zulesen, wie du die Artemia züchtest und durch Zufall noch verbessert werden kann.
LG . . .
Hans T
Mitglied
Mitglied



Alter: 53
Tierkreiszeichen: Drache
Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 606
Wohnort: Duisburg
Fische: 1866

Status: Offline

BeitragBeitrag #78 vom 24.06.2015 - 16:38  Titel:  

Hallo,

meine Glanzwürmer sind nach ca. 3 Monaten ziemlich plötzlich gestorben und es waren auch viele im Filterschwamm, das lässt sich wohl nur schwer verhindern. Jetzt habe ich neue bekommen und mir überlegt, wie ich die aus dem Schwamm fernhalten kann. Mir ist diese Konstruktion eingefallen, ich setze eine Überlaufkante vor den Schwamm, die 3 mm Plexiglasscheibe habe ich erst mit Sekundenkleber geheftet und dann von der Innenseite des Filters mit Silikon abgedichtet (es ist wahrscheinlich, dass Glanzwürmer am Silikon hochkriechen können), mal gucken, wie lange das hält.

http://www.bilder-upload.eu/thumb/f1e764-1435160898.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/63db2b-1435160935.jpg

Liebe Grüße
Hans
Isa Privat
Mitglied
Mitglied



Alter: 25
Tierkreiszeichen: Ziege
Anmeldungsdatum: 05.01.2014
Beiträge: 1480

Fische: 4668

Status: Offline

BeitragBeitrag #79 vom 24.04.2016 - 19:34  Titel:  

Hallo, seit ein paar Tagen bin ich stolze Besitzer von einem Mikrowürmchenansatz + einem Grindalwürmchenansatz. Mikros hatte ich schonmal, hatte noch ein weiteres Marmeladenglas da und gleich einen 2. angesatzt und geklappt, auch der dritte läuft.
Der 1. bekam die grüne Farbe ... habe mal ein paar neue Flocken hinzugegeben und davor das grüne weggeschmissen, da darunter alles noch normal war - scheint so als ob sich die Würmchen darin wieder gefangen haben ... aber werde natürlich morgen noch ein paar Gläser besorgen.

Zu den Grindals, die habe ich nun seit einer Woche .. geriebene Haferflocken mochten sie nicht so sehr als Futter. So einen Babybrei habe ich nun auch - aber mit Früchten, das kommt davon wenn man Männle darum schickt. Lachen
Aber den Grindal schmeckts derzeit ist ja Schneefall und sehr kühl ... der 1. Ansatz ist auf Blumenerde, meinen 2. habe ich auf Seramis gemacht - na mal sehen wie es funkt.
Bei dem mit der Erde habe ich auch springschwänze dabei ... die haben mich anfangs auch irritiert. Schämen
Lg
McDavidM
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 10.02.2016
Beiträge: 17
Wohnort: Wien
Fische: 57

Status: Offline

BeitragBeitrag #80 vom 07.09.2016 - 13:46  Titel:  

Hallo Alle (:

Hat jemand auch schon Erfahrung mit der Verfütterung von Gelsenlarven gemacht? Gerade jetzt im Sommer sind diese ja leicht zu züchten und somit doch perfekte Futterergänzung für Fische im Aquarium?! Würde mich freuen, wenn schon mal jemand dieses Lebendfutter ausgetestet und Erfahrungswerte dazu hat :D

LG Matthias
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Allgemeines zum Thema Aquaristik Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 8 von 9

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge lebend lebendfutter? 8 Rene_F 9158 20.10.2004 - 13:07
seven Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Erfahrungen mit selbstgezüchtetem Lebendfutter 15 shary 12125 18.10.2004 - 18:39
Alex Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Lebendfutter 6 Paul 7220 12.10.2004 - 21:02
Rene_F Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Lebendfutter, aber woher? 4 Alex 9679 13.06.2004 - 12:11
Alex Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Futter 3 grey 13233 26.03.2004 - 10:32
Jürgen Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at