Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben Aquaristik-Zentrum Innsbruck
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

MaturaArbeit: Gr. Fische kümmern in zu kl. Aquarien.. warum?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischforum
Themenstarter Nachricht
Gast
Gast









BeitragBeitrag #41 vom 16.11.2008 - 20:29  Titel:  

Hy!

Zitat:

Ich meinte ursprünglich, man braucht bei Papageienplatys schon so um die 200 Liter Volumen, damit die ihre Maximallänge erreichen.

Wenn du sie im Bottich am Balkon gezogen hast, so hatten sie vermutlich häufiger Anflugnahrung, desweiteren jede Menge Mikroorganismen an den Bottichwänden und im Bodenmulm, Sonne und v.a. Algen. Grüne Schwebalgen können sich sehr positiv auf die Entwicklung von Fischen auswirken - die Chinesen und Japaner ziehen ihre Kois und Goldfische daher immer in "Green Water" heran.

LG
Irene



matte
Mitglied
Mitglied



Alter: 55
Tierkreiszeichen: Büffel
Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 2577
Wohnort: An Spree und Havel
Fische: 8024

Status: Offline

BeitragBeitrag #42 vom 16.11.2008 - 20:50  Titel:  

Hallo, Irene,

als ich Deinen Verweis auf die ostasiatischen Kois und Goldfische las, mußte ich doch schmunzeln.
Ich selbst sehe meine Platys tatsächlich als "mittelamerikanische Mini-Kois für den Kleinen Mann" an. Sie eignen sich in verschiedenerlei Hinsicht hervorragend für diese "Nische", sofern man einige Dinge beachtet.

Sei gegrüßt.
Frank
w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8050
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16691

Status: Offline

BeitragBeitrag #43 vom 16.11.2008 - 20:51  Titel:  

und wir verteufeln unsere kids, wenn sie ihre guppies in der "grünen suppe" halten
matte
Mitglied
Mitglied



Alter: 55
Tierkreiszeichen: Büffel
Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 2577
Wohnort: An Spree und Havel
Fische: 8024

Status: Offline

BeitragBeitrag #44 vom 16.11.2008 - 20:56  Titel:  

Hallo, w4tel,

ich glaube, daß "grüne Suppe" unter direkter Sonneneinstrahlung nochmal was anderes ist als "grüne Suppe" im geschlossenen Raum unter Kunstlicht.
(Dasselbe muß an so verschiedenen Orten keinesfalls gleich gut funktionieren.)

Sei gegrüßt.
Frank
Michi_85
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit



Alter: 31
Tierkreiszeichen: Büffel
Anmeldungsdatum: 27.11.2010
Beiträge: 14
Wohnort: Velm/Himberg
Fische: 48

Status: Offline

BeitragBeitrag #45 vom 07.12.2010 - 18:44  Titel:  

Hallo zusammen!
Ich weiß nicht ob ich helfen kann oder das Rätsel entschlüsseln.
Aber ich mache gerade die Ausbildung zum Notfallsanitäter. Da gehört unter anderem auch die DNA zu einem geringen Teil dazu. Nach meinem Wissensstand ist die DNA der Speicher für ALLES und bestimmt wie man aussieht/aussehen wird wenn man groß ist usw... Da jedes Lebewesen eine DNA hat und diese auch die Größe bestimmt, würde ich mal behaupten das die Größe eines Fisches, im Genetischen Code vorprogrammiert ist. Jetzt gibt’s bei Tieren wie auch Menschen natürlich genetische Defekte. Aber ich glaube kaum das man die Größe !eines Lebewesens! beeinflussen kann. „Eines Lebewesen“ deshalb, weil man ja wie z.B: beim Diskus durch züchten, Fische bis zu 21cm im Durchmesser bekommen kann wobei sie in der Natur nur 15 – 18cm werden. Aber das erreicht man nur in dem man die Temperatur im Aquarium hinaufschraubt (Stoffwechselproduktion anregt) und mit dem Futter. Was allerdings auch wieder unter Evolution fällt da man einen Wildfang niemals auf diese Größe bekommt (erst die, „was weiß ich wievielte“ Generation).

Was Wasserwerte und Futtermangel betrifft denke ich, das führt eher zum Tod als zum klein bleiben der Fische. Siehe dritte Weltländer, da bleiben die Menschen ja auch nicht nur 50cm Groß. Und Platzmangel halte ich auch für einen Schwachsinn, da ich mir wohl kaum vorstellen kann das der Fisch weiß wie groß sein Lebensraum ist, bzw. seine DNA so verändern kann das er mit dem wachsen aufhört. Damit will ich jetzt aber auch nicht sagen man kann Prachtschmerle oder Diskus in einem 50 Liter Aquarium halten, nach dem Motto "Die wissen ja eh nicht". Sie müssen sich bewegen können und beim flüchten sich nicht verletzen wenn sie Gasgeben und mit voller Wucht gegen die Scheibe knallen.

Sowieso denke ich mir alles was kleiner als 100 Liter ist, ist Tierquälerei und nur als Pflanzenaquarium oder für kleine Fische geeignet (=ist aber bitte meine eigene Meinung, und bitte jetzt nicht böse auf mich sein)

glg Michi
j.j.
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 28.08.2010
Beiträge: 1350
Wohnort: nördlich der Alpen
Fische: 4088

Status: Offline

BeitragBeitrag #46 vom 07.12.2010 - 19:06  Titel:  

Hi
In der Fischwirtschaft gibt es den Begriff der,,Verbutterung".
Was wohl in etwa bedeutet, das bei einem Überbesatz das einzelne Individuum eine geringere Größe erreicht um den Gesamtbestand nicht zu gefärden. Nach Besatzreduzierung erreichten Jungfische wieder die volle Größe.
w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8050
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16691

Status: Offline

BeitragBeitrag #47 vom 09.12.2010 - 07:52  Titel:  

"verbutten", thorsten,

das hat nur ganz am rande zu tun mit "unterbuttern"
butterflyeffect
Mitglied
Mitglied



Alter: 29
Tierkreiszeichen: Katze
Anmeldungsdatum: 02.02.2010
Beiträge: 89
Wohnort: Wien
Fische: 307

Meine Auktionen:
Mein ebay

Status: Offline

BeitragBeitrag #48 vom 28.12.2010 - 17:29  Titel:  

hallo, habe eine zeitlang kampffisdche gezielt gezüchtet und die böcke teilweise in 3l gefäßen großgezogen!
kann nur sagen es gibt absolut keine beinträchtigung im wachstum wenn man einen täglichen kompletten wasserwechsel durchführt !
es hängt ziemlich sicher mit der literanzahl des wassers zusammen und nicht mit dem platzangebot !


die sache ist diese, es handelt sich hierbei vermutlich um eine hormonausschüttung zum selbstschutz der tiere die mit einem wasserwechsel problemlos behoben werden kann.

soweit meine erfahrungen zu diesem thema Smile
w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8050
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16691

Status: Offline

BeitragBeitrag #49 vom 28.12.2010 - 17:45  Titel:  

"die sache ist diese"

daß vor allem die großflossigen zuchtvarianten in möglichst kleinen, möglichst leeren gefäßen großgezogen werden, damit die flossen nur ja keinen schaden nehmen, was ja den wert des fisches beträchtlich mindern würde

ob du für dich verantworten kannst - und vor allem darum ging es ursprünglich in diesem zöpfchen - daß in diesem falle, und nur aus diesem grund, die tiere ihr halbes leben in einem zahnputzbecher verbringen, diese frage mußt du vor allem für dich selbst entscheiden

technisch möglich ist es. sonst wäre die diskussion gar nicht angelaufen
butterflyeffect
Mitglied
Mitglied



Alter: 29
Tierkreiszeichen: Katze
Anmeldungsdatum: 02.02.2010
Beiträge: 89
Wohnort: Wien
Fische: 307

Meine Auktionen:
Mein ebay

Status: Offline

BeitragBeitrag #50 vom 28.12.2010 - 20:30  Titel:  

jajaja die prediger 1
1) verbringen sie nicht ihr halbes leben in nem zahnputzbecher ! sondern werden erst dann getrennt wenn sie anfangen sich gegenseitig zu zanken.
2) ist es gar nicht möglich mehrere männchen in einem becken zu halten da sie sich mit großer wahrscheindlichkeit alle bis auf einen sterben würden !
(für die die es nicht wissen) sie würden sich töten und zwar auch die pk
kurzflossenform !

3) ist die separierung in so kleinen gefäßen immer nur vorübergehend und man sollte und darf natürlich die fische nicht auf dauer in so nem behälter halten !


& w4tel
das nächste mal informiere dich bitte besser über was du schreibst ! =)
lg
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischforum Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 5 von 7

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge aquarien im 1,2,3,....stock 13 roddin28 13818 11.11.2007 - 11:54
Gregor Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Aquarien werden neu bestzt, welche fische?!? 1 MRK 5074 25.03.2007 - 21:59
Karin K. Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Pseudotropheus Acei im Mergus Aquarien Atlas ?? 3 awacs123 6944 18.08.2004 - 12:02
Gast Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Besatz der Aquarien 6 Bernd 38098 25.07.2004 - 18:55
Musna Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge RE:Panaques 9 Simon 15467 04.04.2004 - 00:01
Jürgen Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at