Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben Aquaristik-Zentrum Innsbruck
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Moosgumpe 375
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Mein Aquarium kurz vorgestellt
Themenstarter Nachricht
richi2000
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 246
Wohnort: Zirl
Fische: 802

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 13.06.2015 - 12:08  Titel:  Moosgumpe 375

Hallo,

möchte euch mal bei der Gelegenheit mein neues 375er Wohnzimmerbecken vorstellen, das jetzt seit Anfang Jänner läuft!

Die Eckdaten sind wie folgt:

Technik:
Becken: 150x50x50 cm
Beleuchtung: 2x 54W T5 mit Reflektor
Filter: Jebao 404 (1200 L/h Nennleistung) mit HMF als Vorfilter/Schmutzfilter
Heizer: Eheim 200W

Dekoration:
- Rückwand "Slim Rock" von Steinzeitdesign
- Steinplatten (Paragneis) und Lavabrocken
- Sand ca. 1-2mm Körnung
- Wurzeln und Weidenzweige
- Sand ca. 2mm Körnung
- Buchenlaub

Wie schon bei meinen alten Becken, http://www.zierfischforum.at/kleiner-wohnzimmer-raumteiler-mit-ca-140-litern-t102656.html von denen ich das Interieur für das neue Projekt überrnommen habe, gibt es weiterhin keine Düngung etc., da ich das ganze System einfach halten will, so dass ich bei (beruflichen) Abwesenheiten niemanden mit schwierigen Betreuungsaufgaben nerven muß.

Wasserwerte:

Leitwert: 350 µS/cm
pH: 8,1
GH: 10,7
KH: 9,3
24,9-26,5 °C (im Winter)
derzeit ca. 25,9-28 °C

Bisher läuft das Becken ganzjährig unbeheizt mit einem täglichen Temperaturgang von ca. 1,5-2,0 °C.

Bepflanzung:
- Cryptocoryne wendtii braun
- Cryptocoryne parva
- Cryptocoryne moehlmannii
- Anubias barteri
- Bolbitis heudelotii
- Microsorum pteropus windelov
- Najas guadalupensis
- Ludwigia sp.
- Hygrophila polysperma
- Echinodorus tenellus
- Vallisneria spiralis
- Riccia chamedryfolia
- Taxiphyllum barbieri
- Vesicularia montagnei

Besatz:
- 8 Corydoras panda (vom alten Becken übernommen und aufgetockt)
- 1 Pangio kuhli (vom alten Becken übernommen)
- 3 Botia kubotai (vom alten Becken übernommen)
- 2 Sewellia lineolata (vom alten Becken übernommen)
- ca. 40 Poecilia wingei (Variante ellow top sword leider nur K-Klasse) 25/15 + Nachwuchs
- 8 Nanostomus marginatus
- 6 L201
- 4 L129 (zumindest als solche bekommen schaut mir eher nach L134 aus)
- ca. 50 Neocaridina davidi (RF)
- TDS
- PHS

Soweit die Theorie.

Werdegang:
Bekommen hab ich das Ding kurz vor Weihnachten, was mich etwas unter Druck gesetzt hat, denn man will ja nicht so einen Klotz im Karton im Wohnzimmer über die Feiertage stehen haben.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe10lqsa35fxk.jpg

Also musste rasch ein Unterschrank her. Da mir die fertigen Unterschränke im Handel nicht gefallen bzw. diese meiner Meinung etwas "dünn" dimensioniert sind hab ich mir den Schrank aus einer Buchenholz Arbeitsplatte (37mm) sowie OSB Platten (22mm) selber gebaut.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe269uzioam4l.jpg
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe36hxnulwq38.jpg
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe4arg984ufvk.jpg
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe5edpx4lq1gz.jpg

Ich glaube da sollte statisch nix mehr passieren.

Die 3d-Rückwand ist eingeklebt, wobei ich an der rechten Seite eine Platte geteilt habe, damit zwischen den Teilen eine schwarze Filtermatte als "HMF" eingeklemmt werden kann. Hinter der Matte sind der Heizer und die Filterrohre für den Aussenfilter versteckt.
Die Rückwand erstreckt sich so über die gesamte hintere Scheibe und mit Unterbrechung durch den bemoosten HMF über ca. die halbe rechte Seitenscheibe, was ein recht natürliches Bild abgibt.

Einrichtung und Layout
Die Einrichtung, Bepflanzung, Einfahrphase und den Besatz habe ich im Crashverfahren innert einer Woche durchgeführt.
Zunächst den Sand aus den alten Becken mehr oder weniger ungewaschen - ungewaschen deshalb, damit möglichst viel von den bestehenden Filterbakterien übersiedelt werden - in das neue Becken überführt und mit Quarzsand (1mm) ergänzt.
Den neuen Filter habe ich auch gleich mit ein wenig "Brühe" aus dem alten Filter angeimpft.

Mein Layoutziel war es einen Gumpen an einer Felswand in einem kleinen Bach darzustellen.
Die Steine aus den alten Becken und einige neue, größere Schieferplatten (Gneise aus dem Sellrain) sollen als Unterstand und Verstecke dienen. Farblich passen die silbergrauen Paraneise recht gut zur Strukturrückwand. Ich habe auch versucht die Steine so hinzulegen, dass sie quasi eine Linie mit den Strukturen der Rückwand bilden und so quasi in diese integrierrt werden.
Da es in meinem neuen "Bachabschnitt" nicht zu ruhig zugehen soll habe ich im Wesentlichen nur Moose, Farne und Cryptos übersiedelt.
Zum Schluss noch eine Handvoll Buchenlaub reingeworfen - das war´s erstmal.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe6wvp81u63ks.jpg

Innerhalb 1 Woche hab ich dann die Fische, die zwischenzeitlich im nackten Becken schwimmen mussten, in 2 Tranchen umgesetzt um das neue Becken nicht sofort biologisch abzuschießen.
Sicherheitshalber habe ich einfach den alten Innenfilter noch zusätzlich für 2-3 Wochen ins Becken eingehängt. Hat alles reibungslos funktioniert.

Mitte März kamen dann noch die Ziersalmler und die L-Welse hinzu.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe148qdarjc6y9.jpg
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe15dwmokf9rzp.jpg

Da mir die rechte Ecke noch nicht so gefallen hat, habe ich experimentell ein paar frische Korkenzieherweidenzweige eingesetzt- bereits nach 3 Tagen waren die ersten Wurzeln sichtbar und kurz darauf die ersten grünen Triebe!

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe8d2hr8tju0f.jpg
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe9dn5mukyafs.jpg
http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe10wd1306mutq.jpg

Die Weidenzweige bringen einen frischen Grünton und sind mit den vielen Wurzeln ein super Versteck nicht nur für die Jungfische.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe131de3xfn7ih.jpg

Die Endler zeigen in dem großen Becken ein viel besseres Verhalten als im 112er und sind den ganzen Tag in kleinen Grüppchen auf Algenernte unterwegs. Nerviges „an der Scheibe schwimmen“ gibt es fast nicht.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe17fukihw1p5e.jpg

Der Putztrupp ist auch fleißig unterwegs.

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe1258hr2u4tvp.jpg

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe18pnu7k6weta.jpg

http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/moosgumpe160fce8k6rtl.jpg


Bisher bin ich super zufrieden mit der Anlage. Einzig mit dem feinen Sand bin ich nicht ganz zufrieden, da er stellenweise richtig hart verkrustet ist und sich unter der Oberfläche stellenweise einige dunkle Stellen gebildet haben. Sollten es die TDS nicht schaffen den Boden hinreichend zu durchwühlen und so für genügend Belüftung zu sorgen, wird der feine Sand wohl wieder rausfliegen. Die Korngröße ist gerade so fein, dass er beim Wasserwechsel über die Mulmglocke teilweise hochgesaugt wird ;-(

Kritik und Anregungen sind natürlich herzlichst willkommen!



evchen
Mitglied
Mitglied



Alter: 36
Tierkreiszeichen: Affe
Anmeldungsdatum: 07.07.2009
Beiträge: 683
Wohnort: Wien
Fische: 2203

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 13.06.2015 - 12:25  Titel:  

die weidenzweige find ich toll! hast du sie entlaubt, bevor du sie ins aquarium eingebracht hast? und ist dein becken offen?
richi2000
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 246
Wohnort: Zirl
Fische: 802

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 14.06.2015 - 00:01  Titel:  

Hi Evchen! Das Becken hat eine Alu-Kunststoff Abdeckung. Offen wäre nett, will ich aber aufgrund unserer Katze nicht riskieren. Zudem wäre wohl die Verdunstung zu hoch. Die Weidenzweige waren noch ohne Blätter als ich sie eingesetzt habe - zu der Zeit war noch Winter bei uns. Entlaubung sollte aber auch funktionieren. Weiden sind als Auengehölz an Überschwemmungen angepasst und können daher recht schnell auf "Hochwasser" mit neuen Wurzeln reagieren. Ausserdem fressen die Garnelen auch ganz gern an den Blättern herum. Eventuell einfach mal ausprobieren. Die Zweige bekommt man sicher irgendwo kostenlos, da ist es nicht schlimm wenns nicht funktionieren sollte.Ich seh das mit heimischem Holz und Blättern im Aquarium jedenfalls nicht mehr so eng. Die sind meiner Meinung genausogut wie Gekauftes.
Uwi
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2151
Wohnort: Bregenz
Fische: 6625

Status: Offline

BeitragBeitrag #4 vom 14.06.2015 - 08:42  Titel:  Weide im Aquarium

Hallo Richi, wow, sehr schöne Beschreibung habe ich da gelesen und die Bilder dazu, echt Klasse. Bin auch das erste mal nun mit der Weide bei dir in Kontakt gekommen und erwäge eventuell noch einen Einbau. Links habe ich die Monstrawurzel und rechts versucht sich die Efeutute, mittig eventuell was mit Tischdeckenhaltern konstruieren, da aber nach oben nur wenig Freiheit.
Danke für den anschaulichen Tipp.
LG . . .
GARNELENHAUS
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 29.05.2009
Beiträge: 2033
Wohnort: Wien 12
Fische: 6744

Status: Offline

BeitragBeitrag #5 vom 14.06.2015 - 18:18  Titel: Zwinker 

hy,

wahnsinn Dein Becken.Sieht echt super aus.
Übrigens ganz toll sind auch für Aquarien die Korkenzieherhasl ,dann gibt es noch einen Korkenzieherstrauch,mir fällt aber der Name grad nicht ein.
Fast jeder Garten hat wo eine stehen.Man kennt die Korkenzieher... als super Dekorationsmaterial ,und ist auch sehr teuer im Geschäft.
Im Herbst schneiden ,oder einfach auf Abfall bzw. kleinere Äste suchen.
Ist auch ein extrem hartes Holz.
Uwi
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2151
Wohnort: Bregenz
Fische: 6625

Status: Offline

BeitragBeitrag #6 vom 15.06.2015 - 12:22  Titel:  

Hallo Richi, dass mit der Weide lässt mir keine Ruhe. Haben noch unseren Osterstrauss stehen, der aus Korkenzieherweide besteht und grünt. Hast du Erfahrung, wie sich die grüne Weide im Winter verhält, Sie ist ja von hier , so wie wir?
Auch von GARNELENHAUS der Tipp ist gut und glaube hier im Forum schon mal entdeckt.
LG . . .
richi2000
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 246
Wohnort: Zirl
Fische: 802

Status: Offline

BeitragBeitrag #7 vom 16.06.2015 - 06:14  Titel:  

Hi Uwi und GARNELENHAUS,
freut mich dass euch mein Aquarium gefällt. Zu den Zweigen:
Wies im Winter aussieht kann ich nicht sagen, ist bei mir auch die erste "Tropenweide" im Aquarium. Ich hab meine Zweige von einem Baumschnitthaufen- gratis. Hasel hab ich auch schon gelesen; sieht auch gut aus, würde ich aber nicht grün hernehmen, weil Hasel die Überschwemmung nicht so gut erträgt wie Weide und dann eher fault. Experimentieren kann man aber immer und mit genug Aufsicht merkt man ja wenn was nicht geht und kann entsprechend gegensteuern. In diesem Sinne, viel Spaß beim bei der "Uferbegrünung"!
matte
Mitglied
Mitglied



Alter: 55
Tierkreiszeichen: Büffel
Anmeldungsdatum: 11.11.2006
Beiträge: 2577
Wohnort: An Spree und Havel
Fische: 8024

Status: Offline

BeitragBeitrag #8 vom 22.06.2015 - 12:31  Titel:  

Hallo, Richi,

die rechte Beckenhälfte finde ich dekorativ ganz stark gelungen!
Links wäre es mir persönlich, trotz einer guten Strukturiertheit, momentan noch "zu leer".

Die gesamte Einrichtung folgt einer gekonnt umgesetzten, klar erkennbaren Grundidee.
Auch die Rückwand im Stein-Layout paßt.
Kompliment. Dein Werk ist schön anzusehen. Zwinker

Viele Grüße
Frank
richi2000
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 09.11.2008
Beiträge: 246
Wohnort: Zirl
Fische: 802

Status: Offline

BeitragBeitrag #9 vom 22.06.2015 - 18:05  Titel:  

Vielen Dank für das Kompliment!
Wie oben beschrieben gibt´s das Becken erst seit ca. 1/2 Jahr, daher ist es auch noch nicht voll entwickelt. Man muss dem Ding Zeit geben sich zu entwickeln. Das Moos links ist mittlererweile schon zu einem wuchtigen Büschel gewachsen- es ist also nicht mehr ganz so leer auf der linken Seite. Ich bin aber auch noch nicht zufrieden damit. Eventuell "lass ich noch ein paar Wurzeln zeltartig mittig zur linken Seite von der Wasseroberfläche wachsen". Ich muß aber noch warten bis bei uns das Hochwasser wieder weg ist, derzeit kann man kein Treibholz sammeln. Was meint ihr?
nightangel78
Mitglied
Mitglied



Alter: 38
Tierkreiszeichen: Pferd
Anmeldungsdatum: 03.06.2009
Beiträge: 946

Fische: 3253

Status: Offline

BeitragBeitrag #10 vom 22.06.2015 - 18:20  Titel:  

WOW, das sieht ja mega aus.
Wunderschönes Becken. ;)
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Mein Aquarium kurz vorgestellt Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge 375 Liter 5 hosifox 1880 19.03.2007 - 16:55
hosifox Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Mein 375 Liter Becken (leider noch leer, später dann Malawi) 16 Smiley 5605 17.08.2005 - 09:47
unicornsb Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at