Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben Aquaristik-Zentrum Innsbruck
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Outdooraquarium
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischforum -> Teichforum
Themenstarter Nachricht
Merlins
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 12.11.2009
Beiträge: 1468
Wohnort: NRW
Fische: 4495

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 01.06.2012 - 09:31  Titel:  Outdooraquarium

Hallöchen,

vorige Woche habe ich es endlich geschafft eine neue Sommerresidenz für meine Macropoden aufzubauen.
Es ist nur ein 80 cm Becken, quasi als Test. falls sich die Grundidee bewährt (mehr und bequemere Einsicht als ein Teich oder Mörtelkübel, besser temperiert als ein blankes Aquarium, weniger exponierte Silikonnähte), werde ich im nächsten Sommer den Standort ändern und ev. die Steine richtig mauern, statt sie einfach zu stapeln.

Das Becken wenige Stunden nach dem Einrichten, daher noch minimal trüb:

http://s14.directupload.net/images/120601/3qf68288.jpg

http://s1.directupload.net/images/120601/d4rbuulf.jpg


Und ein Bild von heute morgen (14 Grad & stark bewölkt, brrrr):

http://s1.directupload.net/images/120601/vx99wsgx.jpg

Die Pflanzen sind recht gut gewachsen, Algen gibt´s kaum bis jetzt, Frontscheibe ist nach 1 Woche ohne putzen nicht sonderlich dreckig (soll heißen: weniger dreckig als befürchtet).
Fotografieren ist jedoch schwierig, da man viel zu viele Reflektionen hat. Auf den Bildern sieht es z.Bsp. aus als ob die Rückscheibe direkt an dem Klinker stehen würde, in Wirklichkeit ist aber eine ca 10 cm dicke Erdschicht dazwischen und vom Klinker gibt´s nichts zu sehen.

Die ganze Konstruktion steht an der Garagenwand, unter einer Weinrebe, so dass nur vereinzelte, gefilterte Sonnenstrahlen das Becken erreichen.

Für die Beckeneinrichtung habe ich das genommen, was ich noch herumstehen hatte: Sand für den Bodengrund, Naturkies in den Pflanzkörben, Steine, eine Wurzel, ein Korkenzieherast, 80% Teichpflanzen und bis jetzt nur brasilinianischen Wassernabel, Muschelblumen und Hornkraut aus den Aquarien. Ich versuche gerade 2 Lotuspflanzen aus Samen, auf die Fensterbank, vorzuziehen. Sollte es mir gelingen, wird eine davon auch noch ins Becken kommen, allerdings nur wenn es deutlich wärmer wird.

Habe auch eine Solarpumpe in einem Filtermattenklotz eingebaut, wohl weniger für die Filterwirkung, sondern damit die Pumpe nicht alle paar Tage verstopft. Die Solarzelle habe ich aufs Garagendach befestigt und somit läuft die Pumpe sogar an leicht bewölkten Tagen von früh morgens bis spät abends.

Einen Überlauf habe ich mangels zufriedenstellender Lösung noch nicht eingebaut. Da mache ich mir zwar auch nicht all zu viele Sorgen, da der Wein viel Regenwasser abhält, trotzdem wäre es mir lieb, wenn ich etwas in dieser Richtung machen würde. Bin für Ideen dankbar.
Noch viel wichtiger wäre mir eine Idee, wie ich das Becken gegen ev. Fluchtversuche der Fische absichern könnte. Wie schon erwähnt, plane ich Macropoden in dem Becken unterzubringen und die sind begeisterte Springer. Glasabdeckung scheidet schon mal aus, da ich doch viel auf Fluginsekten hoffe. Ev. ein grobmaschiges Netz spannen, aber wie? Soll ja auch nicht all zu häßlich aussehen.

Falls jemand Ratschläge und/oder Verbesserungsvorschläge hat, freue ich mich darauf.



Rene_F
Team Zierfischforum
Team Zierfischforum





Anmeldungsdatum: 03.10.2004
Beiträge: 5780
Wohnort: 1160 wien
Fische: 9942

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 01.06.2012 - 09:47  Titel:  

Servus Dana

Sieht toll aus! Top

im baumarkt gibts verzinktes gitter mit ~1*1cm maschenweite, vllt wär das was für dich um´s abzudecken?


outdooraqgruss
Merlins
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 12.11.2009
Beiträge: 1468
Wohnort: NRW
Fische: 4495

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 01.06.2012 - 09:59  Titel:  

Servus Rene,

das ist eine tolle Idee, wieso bin ich eigentlich nicht selber drauf gekommen?! Wall Ich habe sogar sicherlich solches Gitter irgendwo in der Garage herumstehen, muss es nur suchen & finden.

Danke dir sehr! Smile
LG
Dana
Martin1981
Gast









BeitragBeitrag #4 vom 20.06.2012 - 02:06  Titel:  

Hallo!

Gefällt mir persönlich wirklich sehr gut!

Okay

Ich bin wirklich auf den weiteren Verlauf gespannt Smile

Danke für's Teilhaben-lassen!
gege1985
Mitglied
Mitglied



Alter: 31
Tierkreiszeichen: Büffel
Anmeldungsdatum: 31.03.2010
Beiträge: 3081
Wohnort: Mattersburg
Fische: 9950

Status: Offline

BeitragBeitrag #5 vom 20.06.2012 - 05:21  Titel:  

Hello merlins.

Tolles Projekt hast Du da.am Laufen.

Wie schaute mit Algen aus?
Chrisl
Mitglied
Mitglied



Alter: 29
Tierkreiszeichen: Katze
Anmeldungsdatum: 20.05.2008
Beiträge: 492
Wohnort: 1140 Wien
Fische: 1793

Status: Offline

BeitragBeitrag #6 vom 21.06.2012 - 00:02  Titel:  

Hallo Dana!

Interessantes Projekt hast du da laufen!
Wie siehts aus? Gibts Neuigkeiten?
Ich würde auf jeden Fall irgendetwas netzartiges über das Becken. Katzen sind teilweise sehr ungeschickt und könnten hineinfallen, bzw. auch ziemlich gschickt und fischen dein AQ leer!

Perfekt passen würde ein eine Art Käfig darauf, damit Insekten hineinfliegen können, die Markopoden aber nicht herraus springen können und auch Katzen sicher vorm AQ sind.
Halt uns am Laufenden! Alles klar!

¤dit: ah, Rene hats eh schon geschrieben mit einem Gitter. Hab ich überlesen.... Überrascht!
Merlins
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 12.11.2009
Beiträge: 1468
Wohnort: NRW
Fische: 4495

Status: Offline

BeitragBeitrag #7 vom 21.06.2012 - 03:39  Titel:  

Hallöchen ihr Drei,

und danke euch sehr für euer Interesse und Lob. Smile

Eigentlich bin ich ziemlich enttäuscht von meinem Outdoorprojekt (lese: ich könnte heulen und fluchen tue ich sowieso), obwohl fast alles so läuft wie ich es mir vorgestellt habe, mit Ausnahme des Wetters in unserer Gegend.
In den letzten Wochen war es einfach viel zur kalt. Wir hatten tagsüber meistens zwischen 15-18 Grad und nur ab und zu und wenn, dann nur stundenweise, Temp. knapp über 20 Grad. Nachts war´s richtig richtig kalt, zwischen 8 und 10, selten 11-12 Grad.
Unter diesen Umständen habe ich mich nicht getraut die Macropoden nach draußen umzusiedeln und so wie die Wettervorhersage aussieht, werde ich es auch in den nächsten 2 Wochen nicht tun wollen.

Nun zu euren Fragen:
Die Teichpflanzen sind gut angewachsen, die Pflanzen aus dem Aquarium dagegen (Hornkraut, Muschelblumen, Wassernabel) haben die Umstellung nur schwierig gepackt, wachsen jetzt aber langsam.

@Gerhard
Mit Algen sieht es nicht sonderlich schlimm aus, Gerhard. Bis jetzt habe ich noch gar keine abgesammelt oder sonstwie bekämpft, nun wäre es aber wirklich an der Zeit die Scheiben zu putzen, denn dort haben sich die meisten angesiedelt (siehe Bilder). Außerdem sind noch ein paar Wölkchen weicher Grünalgen hauptsächlich an den Pflanzen die aus den Aquas stammen, es sind aber nicht all zu viele.

Habe täglich die Wassertemp. gemessen. Morgens um 7-8 Uhr hatte ich zwischen 11-14 Grad, nachmittags meist 14-17 Grad und selten 18 Grad. Ein bisschen ist es also schon temperiert.

Ein Überlauf ist nicht wirklich nötig. Wir hatten inzwischen ein paar ganz heftige Regen und es ist nichts passiert, soll heißen der Wasserstand ist im schlimmsten Fall um 2 cm angestiegen.

@Christian
Ich habe 3 ca 10 cm breite Alugitterstreifen bereits vorbereitet, um damit die Vorderseite und die beiden Seiten des Aquariums gegen Katzeneinbrüche und Macropodenausbrüche zu sichern. Ich denke das wird damit gut klappen, wenn (falls?) mal Fischis im Aquarium sind.

Einen kleinen Nachteil der erwähnt werden sollte hat das Becken aber schon: man kann zwar durch die Vorderscheibe reingucken und auch was sehen, aber je nach Lichteinfall hat man auch störende Spiegelungen.

In meiner Ungeduld habe ich kurz mit dem Gedanken gespielt ein paar Aphanius mento oder Nematolebias whitei zu kaufen und statt den Macropoden ins Outdoorbecken zu geben, habe mich aber am Ende beherrscht, denn das würde bedeuten für die Killis im Winter noch ein Aquarium drinnen aufzustellen und das will ich vermeiden.

Und hier aktuelle Bilder:

http://s14.directupload.net/images/120621/5wdp9ray.jpg

http://s1.directupload.net/images/120621/qmul6slo.jpg

MfG
Dana
Pauli V.
Mitglied
Mitglied



Alter: 18
Tierkreiszeichen: Tiger
Anmeldungsdatum: 12.02.2011
Beiträge: 4906
Wohnort: Klosterneuburg (bei Wien)
Fische: 26058

Status: Offline

BeitragBeitrag #8 vom 21.06.2012 - 03:55  Titel:  

Hallo Dana!

Und noch ein klasse Becken von dir! Applaus!
cn80
Mitglied
Mitglied



Alter: 36
Tierkreiszeichen: Affe
Anmeldungsdatum: 26.12.2010
Beiträge: 156
Wohnort: 8493 Klöch
Fische: 535

Meine Auktionen:
Mein ebay

Status: Offline

BeitragBeitrag #9 vom 21.06.2012 - 05:52  Titel:  

Hallo Dana,

eine wirklich tolle Idee, gefällt mir Smile
Aber auf den Algenwuchs bin ich echt gespannt.

LG C
Harold Weiss
Team Zierfischforum
Team Zierfischforum



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 04.06.2011
Beiträge: 2425
Wohnort: Mödling
Fische: 156

Status: Offline

BeitragBeitrag #10 vom 21.06.2012 - 16:10  Titel:  

Gefällt mir sehr gut, Dana !
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischforum -> Teichforum Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at