Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben Aquaristik-Zentrum Innsbruck
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Plötzlicher Nitritanstieg, was tun und warum?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenhänge
Themenstarter Nachricht
fidelio
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 30.12.2016
Beiträge: 16

Fische: 54

Status: Offline

BeitragBeitrag #11 vom 07.01.2017 - 21:25  Titel:  Re: Plötzlicher Nitritanstieg, was tun und warum?

Zitiertes Original-Posting ansehensnoopy01 meint:
Mein Test löst erst ab 0,3 mg/l auf.

0,3 mg/l bei einem Tröpchentest auf Nitrit?
Klingt eher nach einem Streifentest, der nichts anderes sagt als kritisch oder nicht.

Zitat:
Wassertests gehören nicht in Anfängerhände, hat ein erfahrener Aquarianer einst gemeint. Dem kann ich mich nur anschließen.

Wenn Du meinst, wird das schon stimmen.
Ich bin kein erfahrener Aquarianer, definitiv nicht, aber wenn ich nach Gefühl düngen soll und immer einfach nach Anweisung in ein Aquarium Dünger kippe ist das nicht sinnvoll meiner Meinung nach.

Auch eine Düngung mit Harnstoff hat meiner Meinung nach in einem Fischaquarium keinen Sinn.
Bin aber nur Chemiker und kein erfahrener Aquarianer, vielleicht sehe ich das alles zuviel von der technischen Seite



levento
Mitglied
Mitglied



Alter: 39
Tierkreiszeichen: Schlange
Anmeldungsdatum: 06.10.2016
Beiträge: 95
Wohnort: Korneuburg
Fische: 393

Status: Offline

BeitragBeitrag #12 vom 07.01.2017 - 21:32  Titel:  

Ich bin zwar Anfängerin, aber zu doof, um eine Farbskala zu interpretieren, bin ich nicht. Und wenn JBL meint, ab 0,1 ist der Tröpfchentest als kritisch zu bewerten - so glaub ich ihnen das als Anfängerin mal. Das mag vielleicht ein Fehler sein, find ich aber trotzdem besser, als erst zu reagieren, wenn es zu spät ist...
eva15
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 03.01.2015
Beiträge: 256

Fische: 865

Status: Offline

BeitragBeitrag #13 vom 08.01.2017 - 11:10  Titel:  

Streifen- oder Tröpfchentests

Der Erkenntnisgewinn beim Streifentest (falls noch nicht abgelaufen) zwischen ist überspitzt der, dass bei den Streifen man zur Erkenntnis gelangt:
Schaut alles normal aus - ups meine Fische fühlen sich arg unwohl.
Wenn man sich die Mühe macht, die Fische anzusehen, würde man diesen Unterschied welcher der Streifentest bietet auch bemerken.

Der Tröpfchentest ist viel genauer.
Ok, dazu braucht es eine gute Lichtquelle, aber nur wenige von uns werden wohl ein Aquarium und Gas- oder Kerzenlicht als bevorzugte Beleuchtung der Innenräume haben.
Der zeigt an, wenn die Tiere noch gar keine Verhaltensänderungen anzeigen.

Was das Nitrit betrifft. Es ist nun einmal giftig für Fische.
Und wie immer bei Giften, die Dosis macht's.
Eine bestimmte Konzentration mag vielleicht einen ausgewachsenen, ansonsten gesunden Fisch äusserlich nichts antun, aber eine Fischlarve oder jungen Fisch killen.
Eine länger Aussetzung mit einer niedrigen Belastung ist der Gesundheit von Fischen aber auch nicht förderlich.

Weil, sie werden durch Nitrit vergiftet und diese Vergiftung zieht Organschäden nach sich.
Ist nicht eine dieser Vergiftungen, wo man den Vergifteten eine Kur zukommen lässt und er entgiftet sich.

Da beide Tests im Fachhandel erhältlich sind, ist schon ein Hinweis, dass sie für den allgemeinen Gebrauch gedacht sind.

Und hat man die Wahl, zwischen Tropfen oder Streifen, soll man sich für das Wohl der Fische für die Tropfen unterscheiden.
Gerade weil sie feiner skaliert sind und man hat ja eine Farbtabelle und entweder Tageslicht oder eine gute Lichtquelle abends.
Dazu gibt es noch ein Vergleichsfläschchen.

Und die Tests sind nicht so konzipiert, dass er nur für Leute nutzbar ist, die in seltenen Ausnahmen vier statt der üblichen drei Farbrezeptroren besitzen.

Kurz, einen Tröpfchentest handhaben, da braucht man nicht bei Mensa zu sein und auch keine aussergewöhnliche Farbwahrnehmung.

Wasserwerte rund um Nitrit, Nitrat und Co. ist nun einmal Chemie.
Wer ein Aquarium hat, der taucht zum Vorteil der Fische entweder in eine neue Materie ein oder holt sich die Schulbücher vom Dach oder hat beruflich damit zu tun.

Haustiere erfordern nun mal Pflege und Verantwortung. Den Hund lasse ich auch nicht Traubentrester fressen oder die Katze am Weihnachtsstern knabbern.
snoopy01
Mitglied
Mitglied



Alter: 48
Tierkreiszeichen: Affe
Anmeldungsdatum: 16.02.2006
Beiträge: 863
Wohnort: Villach
Fische: 2597

Status: Offline

BeitragBeitrag #14 vom 08.01.2017 - 13:05  Titel:  

hi
Zitat:
0,3 mg/l bei einem Tröpchentest auf Nitrit?
Sera-Tropfentest

Nebenbei bemerkt, spätestens seit der Veröffentlichung in der DATZ 10/2011 wissen wir, dass nitrit kein Ultragift ist. Da werden 10 mg/l als problemlos genannt.

Zitat:
Und wenn JBL meint, ab 0,1 ist der Tröpfchentest als kritisch zu bewerten
... dann sollte man bedenken, dass diese Firma Meßreagenzien und so genannte Problemlösungen verkaufen will - mehr ist da nicht.

Schönen Tag noch.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenhänge Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Nitritanstieg nach Inbetriebnahme eines zweiten Filters 11 shamal2008 2028 19.12.2012 - 14:05
Sunny Flo Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Plötzlicher PH-Abfall 23 beeshrimp 3429 14.09.2007 - 09:32
beeshrimp Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge plötzlicher Nitritanstieg? 6 Yessy 1611 27.04.2007 - 18:19
Sissi Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Hilfe - warum plötzlicher Nitratanstieg? 7 Viviana 1968 31.10.2006 - 11:50
Marc. Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at