Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben Aquaristik-Zentrum Innsbruck
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Überraschend frühzeitiges Laichen der Ramirezi
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 12, 13, 14  Weiter
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Züchterforum
Themenstarter Nachricht
Uwi
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2221
Wohnort: Bregenz
Fische: 6843

Status: Offline

BeitragBeitrag #121 vom 24.06.2015 - 08:46  Titel:  Sandfall

Hallo Hans, auch hier wieder "Daumen hoch". Finde deine Experimente zum Wohle der Fische gut und bin gespannt wie es weiter geht. Besonders der Umlauf von den Sandfall interessiert mich, wie das funktioniert. Bei Wasser ist das klar, kommt aus der Umgebung. Aber bei Sand, irgendwann ist ja der Standort (Boden) aufgebraucht und ich kann mir nicht vorstellen, dass der Sand von der Wurzel zurück gesaugt wird. Aber ich lasse mit ü-raschen.
LG . . .



Hans T
Mitglied
Mitglied



Alter: 53
Tierkreiszeichen: Drache
Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 606
Wohnort: Duisburg
Fische: 1866

Status: Offline

BeitragBeitrag #122 vom 24.06.2015 - 09:38  Titel:  

Hallo Uwe,

danke schön. Um den Sandumlauf sicherzustellen, hat die Wurzel einen Anstellwinkel von ungefähr 30°, der Sand rutscht also in Richtung Ansaugöffnung. Zusätzlich ist im Boden vor der Wurzel ein Stück einer runden, durchsichtigen Schüssel, die zum Boden hin enger wird, vergraben, es gibt also ein Gefälle Richtung Ansaugöffnung, der Sand wird also kontinuierlich wieder dahin transportiert. Den Bereich um die Ansaugöffnung muss man dann nur noch soweit mit Sand auffüllen, dass das vorgegeben ist, der Sand fällt immer in den richtigen Bereich und wird immer wieder angesogen. Damit das funktioniert, braucht man ein Stück Wurzel, das durch seine Struktur den Sand in die richtige Richtung lenkt, den richtigen Winkel, unten ein Ansaugrohr der richtigen Länge und den durch die halbe Schüssel gebildeten Trichter. Man sieht das auf den Bildern nicht so, aber ich musste die Wurzel an mehreren Stellen bearbeiten um den Sand zu lenken und oben am rechten Steigrohr musste ich ein relativ großes Stück Wurzel einkleben, damit das Loch nicht zu groß ist und der Sand hinter der Wurzel verschwindet. Das waren also erhebliche Schleifarbeiten, um die beiden Steigrohre ziemlich passgenau einzufügen. Heute werde ich dann daran weiterarbeiten, bis alles funktioniert und ich das mit bewegten Bildern zeigen kann.

Bis dahin und liebe Grüße
Hans
Hans T
Mitglied
Mitglied



Alter: 53
Tierkreiszeichen: Drache
Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 606
Wohnort: Duisburg
Fische: 1866

Status: Offline

BeitragBeitrag #123 vom 22.07.2015 - 12:04  Titel:  

Hallo,

mal wieder ein kurzes Update, wie das Becken für die ganz kleinen jetzt aussieht. Den Sandfall habe ich wieder abgebaut, weil ich ihn ja noch verbessern will (falls sich jemand für den Bau des Sandfalls interessiert, darüber werde ich auf "Mein 54 l Becken" weiter berichten). An die Stelle habe ich fürs erste noch einen Flaschenfilter gesetzt.

Außerdem habe ich die Dracaena- und Efeututen-Ableger in die dafür vorgesehenen Stellen gesteckt. In der Glasauflage habe ich extra Aussparungen gelassen, so dass man die Stiele da reinstecken kann, die Abdeckscheiben halten die Triebe dann fest (übrigens diesmal aus Plexiglas, mal gucken, wie lange die durchsichtig bleiben). Weil die Hyptis lorentziana viel Licht benötigt, habe ich mir eine Scaper's Light mit 24 W gegönnt, man kann bei der Pflanze auch beobachten, dass die neuen Blätter anfangen rot zu werden. Für das andere Nachzuchtbecken will ich mir noch eine besorgen, die Abdeckung habe ich da schon entfernt, weil die in der Handhabung nervig ist.

Den Fischen geht es nach wie vor prima, ich habe zur Zeit sieben Dosen mit Grindals für sie, so bin ich sicher, dass ich dreimal täglich eine gute Menge zum Verfüttern habe. Morgens gibt es zusätzlich noch TK-Artemia. Beim letzten Zählversuch bin auch auf 47, 48 Stück gekommen.

Hier also mal wieder ein paar Bilder vom jetzigen Stand

http://www.bilder-upload.eu/thumb/f53bb9-1437563440.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/1c7f36-1437563579.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/bc7f86-1437563642.jpg

Bis zur nächsten Meldung liebe Grüße
Hans
Uwi
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2221
Wohnort: Bregenz
Fische: 6843

Status: Offline

BeitragBeitrag #124 vom 23.07.2015 - 16:20  Titel:  

Hallo Hans, Wow...47, 48 Stück Nachwuchs. Da machste ja alles richtig und mit der Plexiglasscheibe wird es auch funktionieren. Hauptsache Frondsicht ist ok.
Was liegten da rotes in den Aquarium?
LG . . .
Hans T
Mitglied
Mitglied



Alter: 53
Tierkreiszeichen: Drache
Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 606
Wohnort: Duisburg
Fische: 1866

Status: Offline

BeitragBeitrag #125 vom 23.07.2015 - 17:52  Titel:  

Hallo Uwe,

einmal die Woche nehm' ich die Scheiben runter und mache sie vorsichtig mit einem Mikrofasertuch sauber, mal gucken, wie lange das anhält. Die Plexi-Scheiben sind erstmal als Dummies, langfristig werde ich da schon noch Glasscheiben machen.

Das Rote sind ein paar Glasmurmeln, die mir in die Finger gefallen sind, sah einfach gut aus. Murmeln sind ja auch grundsätzlich nichts Neues in der Aquaristik, ich fand das als Farbakzent einfach witzig.

LG
Hans
Uwi
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2221
Wohnort: Bregenz
Fische: 6843

Status: Offline

BeitragBeitrag #126 vom 23.07.2015 - 18:38  Titel:  

Hallo Hans, dass Thema Plexiglas als Abdeckscheibe haben wir ja durch. Den Fischen stören die Flecken nicht und die Pflanzen komme damit auch klar. Ich selbst mich daran gewöhnt. Aber für meine Handhabung das beste Material.

Jo. Glasmurmeln sind ja im Aquarium neutral und bestimmt ein Hingucker, wenn man es nicht übertreibt.

LG . . .
Hans T
Mitglied
Mitglied



Alter: 53
Tierkreiszeichen: Drache
Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 606
Wohnort: Duisburg
Fische: 1866

Status: Offline

BeitragBeitrag #127 vom 05.08.2015 - 18:49  Titel:  

Hallo,

immer noch alle gesund und munter, die Nachzuchten sind jetzt schon etwas größer und stürzen sich mit Begeisterung auf Microfex (mit Spinatresten für die Schnecken). Deshalb hier mal ein paar Fotos

http://www.bilder-upload.eu/thumb/e2096d-1438797493.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/d50dbc-1438797554.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/c2457f-1438797583.jpg

liebe Grüße
Hans
Uwi
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2221
Wohnort: Bregenz
Fische: 6843

Status: Offline

BeitragBeitrag #128 vom 05.08.2015 - 21:12  Titel:  

Hallo Hans, prima wie deine Kinner (thür.Kinder) wachsen. Bei den Sommer bestimmt weniger Sorgen , als wie ich als bei meinen Welschen. Da komme ich ins doppelte Schwitzen beim Wasser schleppen. Aber nächste Herbst kommt bestimmt.
Viel Spaß weiterhin nach Duisburg.
LG . . .
Hans T
Mitglied
Mitglied



Alter: 53
Tierkreiszeichen: Drache
Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 606
Wohnort: Duisburg
Fische: 1866

Status: Offline

BeitragBeitrag #129 vom 10.08.2015 - 11:53  Titel:  

Hallo,

es gibt eine kleinere Veränderung, die ich eigentlich schon vor Inbetriebnahme realisieren wollte. Da ich es da nicht geschafft habe, musste der Umbau jetzt eben bei laufendem Becken vonstatten gehen. Damit ich Platz kriege für die neue Wurzel mit den zwei Sandfällen, die da noch rein soll, musste ich die Anzahl der Flaschenfilter reduzieren bzw. diese zusammenbringen. Mein Problem war, dass ich die ganze Zeit gedacht habe, dass der Filterschwamm vor dem K1 Micro sitzen müsste, jetzt habe ich mich von diesem Gedanken gelöst und auch schnell eine Lösung gefunden.

Ich habe also eine Plexiglasscheibe genommen, die den Filter bis zur Frontscheibe verlängert, eine Aussparung für die Sandauffangkante am Schwamm gemacht und eine kleine Aussparung oben an der Glasauflage, um die Plexiglasscheibe unter die Glasauflage zu setzen und sie hier mit einem Riegel auf Spannung zu bringen. Auf diese Plexiglasscheibe habe ich vorher ein Raster aufgezeichnet (sieht einfach schöner aus, wenn das gleichmäßig ist) und mit einem 3 mm Bohrer aufgebohrt. Da die Fische schon eine gewisse Größe haben, habe ich mich erstmal für diese Lösung entschieden und nicht für einen zusätzlichen Schwamm (wenn man das Becken als Anzuchtbecken nutzt und daher kleinere Fische als 3 mm hat, kann man noch einen dünnen Schwamm davorstellen, bis die Fische größer sind). An der Schwammseite habe ich zwei kleine Riegel aufgeklebt, die dann praktisch zwischen Schwamm und Filterseite die Scheibe festhalten. Die untere Kante der Plexiglasscheibe sowie drei Zentimeter zur Frontscheibe und drei Zentimeter am Schwamm habe ich noch mit einer dünnen Silikonnaht versehen (und zwischendurch anderthalb Stunden trocknen lassen) um hier zu verhindern, dass Sand eindringt. Vor den Schwamm habe ich noch eine Lochplatte gesetzt, die an der rechten Seite hinter den Anschlag geklemmt ist und unten rechts noch einen kleinen Riegel hat, oben an der Plexiglasscheibe läuft noch ein langer Riegel zwischen Lochplatte und Frontscheibe, der wird nur durch Spannung gehalten, wie eigentlich alles außer den drei kleinen Riegeln (10 x 10 mm) und dem mit Silikon festgeklebtem Riegel oben an der Frontscheibe, der das Plexiglas an der richtigen Position fixiert. Den Ausströmerstein habe ich dann auch noch mit einem Plexiglasriegel festgesetzt, da er sich im Betrieb leicht anhob.

Diese zusätzliche Filterung hat ja nicht den Anspruch, komplett gegenüber dem Aquarium abgedichtet zu sein, daher konnte ich das alles im laufenden Betrieb einbauen und das Ganze ließ sich während eines normalen Wasserwechsel realisieren. Das Filtervolumen hat sich insgesamt noch erhöht, in die neue Filterkammer passen die K1 Micro aus den drei bisherigen Flaschen und noch zusätzlich die Menge für eine vierte und im Becken ist wesentlich mehr Platz. Weil dieser Einbau so gut geklappt hat, werde ich das in meinem anderen Nachzuchtbecken auch noch machen und die Flaschenfilter entfernen.

http://www.bilder-upload.eu/thumb/ac5628-1439203573.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/106db8-1439203610.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/7b0568-1439203639.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/015489-1439203684.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/63ff70-1439203721.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/dc3095-1439203759.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/1a4f7a-1439203795.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/4a8c92-1439203832.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/c0984d-1439203861.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/732dce-1439203901.jpg


Hier noch zwei aktuelle Bilder von der Raubtierfütterung und vom größten Männchen, wie man sieht, fängt er schon an, Farben auszubilden.

http://www.bilder-upload.eu/thumb/485741-1439203981.jpg http://www.bilder-upload.eu/thumb/b83648-1439204012.jpg

Liebe Grüße
Hans
Hans T
Mitglied
Mitglied



Alter: 53
Tierkreiszeichen: Drache
Anmeldungsdatum: 03.01.2014
Beiträge: 606
Wohnort: Duisburg
Fische: 1866

Status: Offline

BeitragBeitrag #130 vom 13.08.2015 - 14:29  Titel:  

Hallo,

ich habe hier noch einen Link gefunden, falls sich jemand für das Filtermedium interessiert. Da werden wissenschaftlich die Vorteile erklärt von Leuten, die das schon länger einsetzen.
* Einloggen, um Links zu sehen

Liebe Grüße
Hans
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Züchterforum Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 12, 13, 14  Weiter
Seite 13 von 14

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Schmetterlingsbuntbarsche laichen gerade erneut ab!!!! 34 Aquapet 17822 23.05.2005 - 19:21
Katja Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Skalare laichen ab 6 Novi 4887 19.03.2005 - 16:49
Novi Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Meine Ramirezi laichen das erste mal 1 Daniel Z. 4295 07.12.2004 - 00:26
Rene_F Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Skalare laichen ab [Video] 2 Thomas G. 9968 12.10.2004 - 07:29
Lukas17011991 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Prachtschmerle 9 Co0per 7116 01.08.2004 - 14:24
Klaus R. Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at