Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Lebendgestein in Brackwasser; Salinität/Dichte/Leitwert

Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischforum -> Brackwasser-Ecke
Themenstarter Nachricht
Körbchenmuschel
Mitglied
Mitglied



Alter: 51
Tierkreiszeichen: Schlange
Anmeldungsdatum: 25.06.2013
Beiträge: 850

Fische: 3611

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 07.09.2015 - 02:44  Titel:  Lebendgestein in Brackwasser; Salinität/Dichte/Leitwert

Hallo!

Ich richte gerade ein 54l-Brackwasserbecken ein.
Temp. ca. 22-23°C, pH >7,8

Zum einen möchte ich das Becken für die Zucht von Amanogarnelen und Schnecken verwenden. Zum anderen sollen hier Rote Hawaiigarnelen (Halocaridina Rubra) einziehen, die sich dann hoffentlich ebenfalls vermehren.
Später werden sicher noch 1 oder 2 Brackwasser-Bewohner dazu kommen, aber vorerst möchte ich schauen, ob und wie das theoretische Wissen praktisch funktioniert. Alles klar!

Meerwasserbesitzer geben dieser Garnele gerne Lebendgestein ins Becken (zT auch nur zum Animpfen). Lebendgestein im Brackwasser würde mir auch auf Dauer sehr gut gefallen.
Kann Lebendgestein auf Dauer im Brackwasser (Salzgehalt 20-25g/l) gehalten werden? Welche Arten sind flexibel genug?

Für die Zucht von Amanogarnelen wird ein Salzgehalt von ca. 25g/l angegeben.
Verstehe ich das richtig, dass das einer Salinität von 25 Promille, einer Dichte von 1,0159 und einer Leitfähigkeit von 35.800 mS/cm (die beiden letzteren bei jew. 25°C) entspricht?
Für die Haltung von Roten Hawaiigarnelen hier 2 Angaben: zum einen
- Optimale Wasserwerte sind: 20-23°C, Dichte 1.0145 bis 1.0168; zum anderen:
- Optimal 22-24 °C, Dichte von 1000 - 1024, Optimal 1010.
Ich gehe jetzt einmal von einer Messung bei 25°C aus, dann würde das einem Salzgehalt von ca. 15-25g/l entsprechen, oder?

Würde es den Tieren schaden, wenn ich das Becken grundsätzlich mit einem Salzgehalt von ca. 20g/l betreibe und nur für die Zucht der Amanos binnen 5 Tagen den Salzgehalt so nach und nach auf 25g/l erhöhe? Wirkt sich dies auf den pH-Wert aus? Wenn ja, wie?

Letztendlich möchte ich dann mit einem Leitwertgerät arbeiten, aber bis ich damit weitgehend sicher umgehen kann, wird ein Aräometer angesagt sein.
Was haltet ihr von dem? http://www.aquaristik-zentrum.at/shop/de/tetra-comfort-hydrometer



Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischforum -> Brackwasser-Ecke
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Salzgehalt über Leitwert bestimmen 2 peter pfeiffer 7009 23.08.2008 - 12:16
peter pfeiffer Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Welches Salz für Brackwasser- Becken? 11 Simon 20348 08.11.2006 - 20:02
skalar8 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Welche Fische zu Kugelfischen, wenn überhaupt ? 12 bernhardH 11715 11.07.2005 - 18:56
v2rumpel Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Brackwasser 9 Seraphina 10357 29.04.2005 - 23:00
L2005 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Pflanzen im Brackwasser 7 Erinerung01 9451 11.03.2005 - 00:24
Erinerung01 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at