Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Einige Fragen zu eigenem Goldfischteich

Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischforum -> Teichforum
Themenstarter Nachricht
Sushifisch
Wasserfloh
Wasserfloh



Alter: 18
Tierkreiszeichen: Tiger
Anmeldungsdatum: 07.09.2015
Beiträge: 33

Fische: 108

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 21.09.2015 - 18:32  Titel:  Einige Fragen zu eigenem Goldfischteich

Hallo.

Wie einige vielleicht mitbekommen haben habe ich einen Goldfisch in einem 60Liter-Becken geerbt. Habe mich auch sofort informiert und herausgefunden, dass das Becken zu klein ist (wobei ich das eh mit dem blossen Auge erkannt habe) und meine Mutter hat mir vorgeschlagen ihn zum Goldfischteich auf der Arbeit meines Nachbars zu geben, allerdings ist mein Nachbar gefeuert worden, womit dieser Plan flach fällt. Wir sind vor einem halben Jahr umgezogen und haben jetzt einen riesigen Garten und die Idee gehabt einen eigenen Teich anzubringen und dann noch einige Goldis dazuzusetzen.

Dazu habe ich natürlich auch einige Fragen. * Einloggen, um Links zu sehen Im zweiten Paragraph steht, man bräuchte keine Filteranlage wenn man eine Fontänenpumpe hat. Was genau ist eine Fontänenpumpe bzw was ist sowohl für den Fisch als auch preislich besser?

Wie ist der Preis des Anbaus? Was findet ihr besser geeignet, Teichfolie oder Beton? Muss ein Wasserwechsel gemacht werden? Eher eine runde oder eine rechteckige Form? Mir persönlich gefällt eine runde Form besser (hängt natürlich immer davon ab wie es verschönert wird) aber eine rechteckige Form soll wohl besser für die Fische sein.. Muss man einen Thermometer anbringen? Wenn ja, wie?

Ich habe oft gelesen dass die Fische nicht gefüttert werden müssen, aber was essen die dann? Shocked Falls man sie füttern muss, überleben die auch mal 2 oder 3Wochen ohne Futter? Für den Fall dass wir mal in den Urlaub fahren. Im Aquarium geht das ja nicht, denke ich mal..
Kann man, ausser Goldfische, noch andere Fische oder Tiere in einem Teich halten?

Danke für eure Antworten.



Stephan
Mitglied
Mitglied



Alter: 47
Tierkreiszeichen: Hahn
Anmeldungsdatum: 31.08.2004
Beiträge: 1412
Wohnort: Wien
Fische: 5239

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 21.09.2015 - 19:39  Titel:  

Hallo,
mutig, mutig.

Wie soll das Wasser aussehen-danach richtet sich meiner Meinung anch die Filterung und die Anlage des Teiches.
Wie willst du 1,5 Meter tief graben, damit deine Fische nicht erfrieren (wenn du weniger gräbst, was machst du dann in einem starken Winter)
Futter ist das kleinste Problem, denn wenn der Teich winterfit ist, ist er bei schwachem Besatz auch ausreichend groß um genug Futter zu erzeugen (Algen und Kleingetier)
Preis je nach Ausführung, Eigenleistung und Größe. Nur Beton kann wohl nicht funktionieren, denn selbst viele Keller mit Dichtbeton haben manchmal Wassereintritt - ich kenne keine Möglichkeit den 100%-ig und einfach dicht zu bekommen => Folie

Die runde Form gefällt mir auch besser-nur die Folie will nicht rund liegen (auch nicht wirklich eckig. Schöner ist es da wohl die Folie mit Steinen zu verkleiden, aber um eine Tiefe auf wenigen m² zu erreichen musss man diese wohl verkleben.

Thermometer würde ich keinen reintun-ev. in Extremsituationen, da ich neugierig bin und ev. mit Schatten gegensteuern will (oder Kaltwasserzugabe für das verdunstete Wasser-über den Jahresdurchschnitt regnet es aber in Österreich mehr als Wasser verdunstet. Leider passt das Verhältnis in warmen Sommern nicht - voriges Jahr ging es besser). Wasserwechsel sollte es im Teich keinen geben-aber eine zumindest jährliche Schlammabsaugung (zumindest im Schwimmteichbereich). Je nach Größe kann man auch Karpfen oder Forellen (ständige Frischwasserzufuhr) halten.

Sollest du nicht abgeschreckt sein, würde ich auch noch Buchinformationen besorgen-ev. sogar einen Teichbauer arrangieren.
Sushifisch
Wasserfloh
Wasserfloh



Alter: 18
Tierkreiszeichen: Tiger
Anmeldungsdatum: 07.09.2015
Beiträge: 33

Fische: 108

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 21.09.2015 - 20:20  Titel:  

Wieso mutig, mutig?

Also das Wasser muss nicht so 'sauber' wie Aquariumwasser sein, man sollte aber schon was erkennen können. Es sollte also nicht zu grün/algig sein.
1,5m zu graben ist gar kein Problem. Ich habe erst heute mit meinem Vater darüber geredet, das ist alles möglich.
Wenn Beton undicht ist, fällt das weg und wenn Folien eh das Beste sind, werden diese auch genommen. Wo findet man diese Folien eigentlich? Und gibt's die in vielen verschiedenen Größen? Wie verklebt man die? Die liegt ja eigentlich auf Erde, oder muss zwischen die Erde und die Folie noch was kommen? Kann die nicht reißen, immerhin lasten ja einige 100KG Gewicht auf ihr?
Wie wird diese Schlammabsaugung gemacht, bzw was braucht man dafür?

Abgeschreckt bin ich keineswegs, nur sehr neugierig und auch bereit Vorschläge anzunehmen bzw auch Kritik zu bekommen. :)
eva15
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 03.01.2015
Beiträge: 258

Fische: 871

Status: Offline

BeitragBeitrag #4 vom 21.09.2015 - 21:59  Titel:  

Hier eine Anleitung mit Querverweisen zu einem internationalen Online-Versand, wie man in 12 Schritten zu einem Goldfischteich kommt.
* Einloggen, um Links zu sehen

Weiss nicht wie dein Englischkenntnisse sind, wäre hervorragend, wenn sie gut wären, denn die Anleitung ist sachlich und verständlich.

Umfasst alle Frage, wo und wie den Teich ausheben, welches Volumen, welches Material (Vorgefertigte Form, Folie oder Zement), welcher Boden, welche Bepflanzung etc.
makirsch
Mitglied
Mitglied



Alter: 29
Tierkreiszeichen: Katze
Anmeldungsdatum: 26.05.2010
Beiträge: 220
Wohnort: Gerasdorf bei Wien
Fische: 713

Status: Offline

BeitragBeitrag #5 vom 22.09.2015 - 06:55  Titel:  

Hi,

ich kann dir ein wenig weiter helfen da ich selber gerade an einem 200m³ und 100m² Koiteich baue.

Wichtig ist im ersten Schritt die Grundform, Rund, oval, Nierenförmig ist ja optisch viel möglich.
Welche Wasserfläche soll der Teich bekommen? Tiefe mindestens 1,5m je nachdem wie kalt es bei dir wird.

Zur Teichtechnik gibt es einiges zu beachten wenn du deine Fische sehen willst, aber fangen wir mal mit der Auskleidung (Folie, Beton etc.) an

Du kannst den Teich auch betonieren wäre kein Problem, wichtig ist hier das du eine Abdichtung mit Dichtschlämmen (MEM Dichtschlämme z.B.) durchführst.
Bei Folie gibt es 3 verschiedene Folien, PEHD, PVC, EPDM + Jeweils ein Vlies mit 300g/m² darunter.
PEHD und PVC verschweisst man mit dem Heißluftfön, das muss man aber schon geübt darin sein. EPDM kann man mit Speziellen Klebern bzw. Klebstreifen vulkanisieren.
Weiters könnte man mit GFK auskleiden, ist allerdings ehr teuer.

Ich würde hier auf jeden Fall auf eine Faltenfreie verlegung achten und nicht eine große Folie in einem Stück in die Grube legen und mit den Falten leben. In den Falten können sich dann Anaerobe Bakterien einnisten und dann schwächst du deine Fische und sie können dadurch sterben.

Weiters würde ich den Teich je nach größe jede Stunde bzw. alle 2 Stunden duch einen Filter schicken. Damit der Dreck nicht am Boden liegen Bleibt gibt es Bodenabläufe die man an der Tiefsten Stelle einbauen kann.

Weiter gehts mit der Filteranlage:
Wenn du deine Fische sehen willst musst du den Dreck aus dem Teich bekommen, das heisst einen Vorfilter für den groben Schmutz und Fischkot.
Hier bietet sich z.B. ein Spaltsieb an, danach weiter z.B. in eine Regentonne mit Filtermaterial damit du genug Biologie hast.
Wenn du dann noch die Fische komplett sehen willst wirst du um eine UVC Lampe nicht wegkommen.

Nächster Schritt ist dann zu überlegen ob du Platz hast die Filteranlage in Schwerkraft oder gepumpt zu betreiben. Schwerkraft Betrieb ist immer etwas stromsparender da du das Wasser nicht weit über Teichnievau pumpen musst.

Schwerkraft mit Spaltsieb würde z.B. so aussehen:
Hier z.B. sogar mit Skimmer
http://www.teichratgeber.de/gte_filter_n80.gif
Hier würde nach dem Spaltsieb die Pumpe kommen damit das Wasser zurück in den Teich bzw. in eine vergrabene Regentonne mit Biologie kommt

Gepumpt würde z.B. so aussehen (mehr Stromverbrauch da du das Wasser ca 50-80cm über Wasserniveau pumpen musst.
http://www.teichratgeber.de/gte_filter_n78.gif


Kostenmäßig muss man bei einem ordentlich geplanten Teich schon ein wenig Investieren.

Achja, ganz wichtig kein Kies etc. am Teichboden. darin sammelt sich genauso wie in Folienfalten der Dreck und gammelt.

Bei Fragen einfach her damit.

lG,
Martin
Tümpelhofrat
Mitglied
Mitglied



Alter: 47
Tierkreiszeichen: Hahn
Anmeldungsdatum: 20.07.2015
Beiträge: 73
Wohnort: Graz-Andritz
Fische: 273

Status: Offline

BeitragBeitrag #6 vom 27.09.2015 - 07:25  Titel: Geldsack Also so habe ich es gemacht: Gartentümpel im Tümpelgarten!


Guten Morgen am Sonntag, liebe Sushifisch!

Vorerst: wenn Du das Gewässer für geeignet erachtest, den Erbgoldfisch dort auszusetzen, dann würde ich das einfach tun. Ein einsamer Goldi auf 60 Liter ist offenbar wirklich an falschen Platz!

Der Teich ist ein anderes Thema, und dazu erzähle ich Dir einfach von meinem Gartentümpel in einem Heimgarten in Graz-Andritz, welchen ich vor genau einem Jahr von einer Wasserpflanzen und Schwimmteich-gärtnerin anlegen habe lassen. Das Geld hiefür ist gut angelegt, denn zusätzlich zur durchdachten und funktionierenden Anlage habe ich durch stundenlanges Fragen viel Wissen aus ihr herausgequetscht! Mein künstliches Gewässer hat ein Volumen von ungefähr 2.300 Liter.

Der Tümpel-ich nenne ihn bewußt so und nicht Teich, weil er keiner ist- gliedert sich in ingesamt 5 Zonen wie in der Natur auch: Sumpfzone, Tiefen von 10 cm, 20cm, 40cm und 75 cm. Trotz der geringen Tiefe ist letzten Spät-Winter der Teich komplett nur maximal 5 cm zugefroren, Halme von Chinaschilf haben den unerläßlichen Luftaustausch ermöglicht. Der Tümpel ist durch eine Hainbuchenhecke sowie die durch den Erdaushub gestalteten Pflanzen-Hügel offenbar vor der ärgsten Kälte geschützt!

Wasserpflanzen habe ich mir sehr sparsam einsetzen lassen, dazu in Gewässern weitere Arten getümpelt. Nunmehr grünt es so grün, und obwohl sichs ändert, bleibt es gleich!

Tiere habe ich auch ertümpelt, nämlich Rückenschwimmer (klasse zum beobachten), Libellenlarven, Taumelkäfer, Bachflohkrebse, Wasserflöhe, Posthornschnecken, Spitzschlammschnecken-unsere allergrößten Schleimer- Blasenschnecken...

Fische kommen mir keine hinein, dafür ist der Tümpel zu klein,
die scheißen alles voll! Besonders Goldis sind Wasser-Ferkeln!

Jedenfalls möchte ich noch zwei Jahre warten, ob Lurche-Erdkröten, Frösche, Molche-auftauchen und ablaichen. Diese Tierklasse ist sowieso in der Defensive, also werde ich keine Laichräuber und das sind ALLE Fische nun einmal, einsetzen, sollten mich Amphibien mit ihrer Anwesenheit beehren und beglücken!

Von Springbrunnen und ähnlicher heftiger Wasserbewegung kann ich nur warnen. Schadstoffe können sich nie am Boden absetzen, und dann von den Pflanzen und Bakterien in Ruhe "verzehrt" werden, wenn es dauernd wirbelt. Viele Tiere und Pflanzen mögen das Pritscheln gar nicht,
Seerosen hassen das!

So, liebe Sushifisch: Mit Ezzes bist Du vorerst ausreichend versorgt.
Wenn Du Fragen hast, nur heraus damit!

Erwin

Kaffee wär gut!

P.S.: Wer nichts tut, macht keine Fehler! Allerdings begibt sich dieser Mensch um das vergnügen, über Nacht gescheiter werden zu können!
Sushifisch
Wasserfloh
Wasserfloh



Alter: 18
Tierkreiszeichen: Tiger
Anmeldungsdatum: 07.09.2015
Beiträge: 33

Fische: 108

Status: Offline

BeitragBeitrag #7 vom 27.09.2015 - 14:29  Titel:  

Zitiertes Original-Posting ansehenmakirsch meint:
Wichtig ist im ersten Schritt die Grundform, Rund, oval, Nierenförmig ist ja optisch viel möglich.
Welche Wasserfläche soll der Teich bekommen? Tiefe mindestens 1,5m je nachdem wie kalt es bei dir wird.

Ich wäre grundsätzlich für rund oder, ganz einfach, quadratisch bzw viereckig.
Pro Goldfisch sind's ja 1m³, ich hätte gerne mindestens 2, besser aber 3 oder 4 Goldis. Runden wir das auf, also mind. 5m³. Bei uns wird es selten extrem kalt.

Zitiertes Original-Posting ansehenmakirsch meint:
Du kannst den Teich auch betonieren wäre kein Problem, wichtig ist hier das du eine Abdichtung mit Dichtschlämmen (MEM Dichtschlämme z.B.) durchführst.
Bei Folie gibt es 3 verschiedene Folien, PEHD, PVC, EPDM + Jeweils ein Vlies mit 300g/m² darunter.
PEHD und PVC verschweisst man mit dem Heißluftfön, das muss man aber schon geübt darin sein. EPDM kann man mit Speziellen Klebern bzw. Klebstreifen vulkanisieren.
Weiters könnte man mit GFK auskleiden, ist allerdings ehr teuer.

Ich habe ausser PVC nichts verstanden. Weiss nicht :D
Wenn ich EPDM nehmen würde, wo müsste ich das festkleben? Und welches Vlies?

Zitiertes Original-Posting ansehenmakirsch meint:
Weiters würde ich den Teich je nach größe jede Stunde bzw. alle 2 Stunden duch einen Filter schicken. Damit der Dreck nicht am Boden liegen Bleibt gibt es Bodenabläufe die man an der Tiefsten Stelle einbauen kann.

Ist ein Bodenablauf das das von Bild1 Nummer1?

Zitiertes Original-Posting ansehenmakirsch meint:
Hier bietet sich z.B. ein Spaltsieb an, danach weiter z.B. in eine Regentonne mit Filtermaterial damit du genug Biologie hast.

Dh der eigentliche Filter befindet sich nicht im Teich sondern in einer separaten Anlage ausserhalb des Teiches?

Zitiertes Original-Posting ansehenmakirsch meint:
Wenn du dann noch die Fische komplett sehen willst wirst du um eine UVC Lampe nicht wegkommen.

Ist diese dringend notwendig? Wie gut (oder schlecht) sehe ich die Fische ohne Lampe?


Zitiertes Original-Posting ansehenmakirsch meint:
Nächster Schritt ist dann zu überlegen ob du Platz hast die Filteranlage in Schwerkraft oder gepumpt zu betreiben. Schwerkraft Betrieb ist immer etwas stromsparender da du das Wasser nicht weit über Teichnievau pumpen musst.

Mir persönlich gefällt die Filteranlage mit Schwerkraft besser. Allerdings frage ich mich was für einen Anfänger besser geeignet ist und wie man sowas anbaut.

Zitiertes Original-Posting ansehenmakirsch meint:
Kostenmäßig muss man bei einem ordentlich geplanten Teich schon ein wenig Investieren.

Die Frage ist wie viel. Unter 1.000? Drüber? 5.000? Oder sogar 10.000? Mehr? Es wäre einfacher da eine Antwort zu bekommen. Falls die Kosten viel zu hoch sind, müssen wir uns nach anderen Möglichkeiten umsehen.

-----------------
Zitiertes Original-Posting ansehenTümpelhofrat meint:
Der Tümpel-ich nenne ihn bewußt so und nicht Teich, weil er keiner ist- gliedert sich in ingesamt 5 Zonen wie in der Natur auch: Sumpfzone, Tiefen von 10 cm, 20cm, 40cm und 75 cm. Trotz der geringen Tiefe ist letzten Spät-Winter der Teich komplett nur maximal 5 cm zugefroren, Halme von Chinaschilf haben den unerläßlichen Luftaustausch ermöglicht. Der Tümpel ist durch eine Hainbuchenhecke sowie die durch den Erdaushub gestalteten Pflanzen-Hügel offenbar vor der ärgsten Kälte geschützt!

Ich habe nicht die Möglichkeit den Teich mit Hilfe einer Hecke vor der Kälte zu schützen, also muss ich ihn tiefer graben. Oder nicht?

Zitiertes Original-Posting ansehenTümpelhofrat meint:
Fische kommen mir keine hinein, dafür ist der Tümpel zu klein, die scheißen alles voll! Besonders Goldis sind Wasser-Ferkeln!

Mit Filter müsste dies aber kein Problem sein, oder?

Zitiertes Original-Posting ansehenTümpelhofrat meint:
Von Springbrunnen und ähnlicher heftiger Wasserbewegung kann ich nur warnen. Schadstoffe können sich nie am Boden absetzen, und dann von den Pflanzen und Bakterien in Ruhe "verzehrt" werden, wenn es dauernd wirbelt. Viele Tiere und Pflanzen mögen das Pritscheln gar nicht, Seerosen hassen das!

Diese sind ja dann gar nicht notwendig, oder? Ich habe gedacht sowas bräuchte man damit das Wasser ordentlich in Bewegung bleibt und nicht stehen bleibt.
Tümpelhofrat
Mitglied
Mitglied



Alter: 47
Tierkreiszeichen: Hahn
Anmeldungsdatum: 20.07.2015
Beiträge: 73
Wohnort: Graz-Andritz
Fische: 273

Status: Offline

BeitragBeitrag #8 vom 27.09.2015 - 17:26  Titel: Zwinker Tiefer Graben!



Guten Abend, liebe Sushifisch!

Ich habe Dir einfach erzählt, wie ich es gemacht habe,
warum, und mit welchem Ergebnis.

Wenn eine Tiefe von eineinhalb Metern bei Dir möglich ist-bei mir ging das nicht- dann nütze das natürlich aus, das ist schon einmal ein Vorteil.

In Deinem großen Garten kannst Du ja beneidenswerterweise wunderschöne blühende Hecken anpflanzen, auch zur Freude von Insekten und Vögeln.

Ein schöner Teich braucht auch ein schönes Umfeld, und die zumindest stundenweise Beschattung muß für den Hochsommer auch sorgfältig geplant sein.
Seerosen mit ihren schwimmenden Blätter sind wunderschön UND kühlen darunter das Wasser um 10 bis 15 Grad! Andere schwimmende Wasserpflanzen auch! Ständige Wasserbewegung vertragen jedenfalls nicht.

Ich habe bewußt keinen Filter oder sonstigen technischen Schnickschnack eingebaut, weil das kostet einen Haufen Geld und du machst dich von etwas abhängig, das du nicht durchschaust. Technik kostet auch viel Geld!

So sind meine von den Umständen leider begrenzten 2.300 liter meiner Ansicht nach die allerunterste Grenze, bei der ein artifizielles stehendes Gewässer funktionieren könnte. Ein Volumen zwischen 3.00 liter und 6.000 liter wäre optimal, größer wird es schon wieder kompliziert.

Ein rundes oder eckiges Gewässer ist für mich nicht in Frage gekommen.
Mein Folienteich hat eine Küstenlinie, die zwar ungefähr geplant wurde,
aber erst während des Aushubs die endgültige Gestalt angenommen hat.

Mein Folienteich ist unter technisch schwierigen Umständen angelegt worden und mit einer Menge Sonderwünsche meinerseits ausgestattet worden, und hat für ungefähr 5 Arbeitstage zu drei Personen alles zusammen 4.500 Euro gekostet. Das war es aber schon, und jeder Euro war gut angelegt!

Wenn die Zufahrt, der erforderliche Raum und das übrige Umfeld in Ordnung geht, kann ein ökologisch wirksamer Gartentümpel oder Teich
auch um ungefähr ¤ 2.000,- angelegt werden.

Das beste Ergebnis für Dich erzielst Du, wenn Du den Planungsprozeß auch als Teil des Vergnügens ansiehst, bis zum nächsten Frühjahr sind es ja noch einige Monate, vor Ostern geht nix! Also schön pomali!

Masel tov!
Erwin
Zufrieden!


makirsch
Mitglied
Mitglied



Alter: 29
Tierkreiszeichen: Katze
Anmeldungsdatum: 26.05.2010
Beiträge: 220
Wohnort: Gerasdorf bei Wien
Fische: 713

Status: Offline

BeitragBeitrag #9 vom 29.09.2015 - 20:21  Titel:  

[quote="Zitiertes Original-Posting ansehenSushifisch"]

Zitiertes Original-Posting ansehenmakirsch meint:
Du kannst den Teich auch betonieren wäre kein Problem, wichtig ist hier das du eine Abdichtung mit Dichtschlämmen (MEM Dichtschlämme z.B.) durchführst.
Bei Folie gibt es 3 verschiedene Folien, PEHD, PVC, EPDM + Jeweils ein Vlies mit 300g/m² darunter.
PEHD und PVC verschweisst man mit dem Heißluftfön, das muss man aber schon geübt darin sein. EPDM kann man mit Speziellen Klebern bzw. Klebstreifen vulkanisieren.
Weiters könnte man mit GFK auskleiden, ist allerdings ehr teuer.

Ich habe ausser PVC nichts verstanden. Weiss nicht :D
Wenn ich EPDM nehmen würde, wo müsste ich das festkleben? Und welches Vlies?

Hi, EPDM klebt man nicht das muss man vulkanisieren mit einem Speziellen Mittel. Aber am Rand kannst du es z.B. auf einem Beton Ringanker verschrauben.


Zitiertes Original-Posting ansehenmakirsch meint:
Weiters würde ich den Teich je nach größe jede Stunde bzw. alle 2 Stunden duch einen Filter schicken. Damit der Dreck nicht am Boden liegen Bleibt gibt es Bodenabläufe die man an der Tiefsten Stelle einbauen kann.

Ist ein Bodenablauf das das von Bild1 Nummer1?

Ja Genau, ist das vom Bild Nummer 1 so sieht es Original aus:* Einloggen, um Links zu sehen

Zitiertes Original-Posting ansehenmakirsch meint:
Hier bietet sich z.B. ein Spaltsieb an, danach weiter z.B. in eine Regentonne mit Filtermaterial damit du genug Biologie hast.

Dh der eigentliche Filter befindet sich nicht im Teich sondern in einer separaten Anlage ausserhalb des Teiches?

Korrekt, Optisch schöner und auch für Wartungsarbeiten viel besser.

Zitiertes Original-Posting ansehenmakirsch meint:
Wenn du dann noch die Fische komplett sehen willst wirst du um eine UVC Lampe nicht wegkommen.

Ist diese dringend notwendig? Wie gut (oder schlecht) sehe ich die Fische ohne Lampe?

Zwingend Notwendig ist eine UV Lampe nicht, aber wenn du direkte Sonnen Einstrahlung hast können sich Schwebealgen und Fadenalgen bilden.
Da siehst du dann nicht mehr viel von deinen Fischen. Im Aquarium ist dies viel besser.

Zitiertes Original-Posting ansehenmakirsch meint:
Nächster Schritt ist dann zu überlegen ob du Platz hast die Filteranlage in Schwerkraft oder gepumpt zu betreiben. Schwerkraft Betrieb ist immer etwas stromsparender da du das Wasser nicht weit über Teichnievau pumpen musst.

Mir persönlich gefällt die Filteranlage mit Schwerkraft besser. Allerdings frage ich mich was für einen Anfänger besser geeignet ist und wie man sowas anbaut.

Naja auch ein Anfänger kann einen Filter in Schwerkraft bauen, Ist nicht schwer.

Zitiertes Original-Posting ansehenmakirsch meint:
Kostenmäßig muss man bei einem ordentlich geplanten Teich schon ein wenig Investieren.

Die Frage ist wie viel. Unter 1.000? Drüber? 5.000? Oder sogar 10.000? Mehr? Es wäre einfacher da eine Antwort zu bekommen. Falls die Kosten viel zu hoch sind, müssen wir uns nach anderen Möglichkeiten umsehen.

Naja Rechnen wir mal kurz zusammen wenn du alles selber machst:

Ich gehe jetzt von einem ca 10m³ Teich aus

Folie je nach größe, ich nehme jetzt mal 10¤/m² an. Sagen wir 25m² Folie = 250¤
Teichvlies damit es keine Steine aus dem Untergrund durchdrückt = ca 80¤
KG Rohre aus dem Baumarkt = ca 100¤
Regentonne für Biologie = ca 20¤
Bodenablauf = ca 20¤ -->* Einloggen, um Links zu sehen
Spaltsieb = 170¤ -->* Einloggen, um Links zu sehen
Pumpe = 120¤ -->* Einloggen, um Links zu sehen
Folienflansch= 17¤ für die Regentonne (Verbindung Spaltsieb zur Regentonne) -->* Einloggen, um Links zu sehen
Folienflansch =11¤ für den Teich (Regentonne --> Pumpe --> Folienflansch --> Teich ) -->* Einloggen, um Links zu sehen
Kleinmaterial = ca 200¤

Sind in Summe ca 1000¤ für einen kleinen Teich mit Technik.

Von wo bist du denn ungefähr?

Und für die Abschreckung das du den Teich nicht zu groß baust, mein Koitech mit 200m³ Volumen kostet mit Technik Folie ca 25 000¤. Da wurde aber bis auf die Folie alles selber gebaut und sind noch keine Fische mit dabei.
Bei einem Teichbauer wäre ich bei ca 80 000¤ für einen Teich in dieser größe.

lG,
Martin
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischforum -> Teichforum
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Goldfische und Molche - Gefahr? - Bepflanzung Goldfischteich 2 michaelschubert 10852 10.07.2012 - 07:19
michaelschubert Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at