Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Geringe Leitäigkeit bei Leitungswasser ====> gutes wasser

Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenhänge
Themenstarter Nachricht
MartinXe92X
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 05.02.2015
Beiträge: 53

Fische: 175

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 30.07.2016 - 14:02  Titel:  Geringe Leitäigkeit bei Leitungswasser ====> gutes wasser

Ich hab ne frage an die erfahrenen Züchter!

Ich versuche einpaar panerwelse und L welse in einem kleinen 54er becken nachzuziehen

Meine werte aus der Leitung sind :

Gh 15
Kh 13
Ph 7
Leitfähigkeit 530ys

Jetzt habe ich mit osmosewasser werte von
Gh 7
Kh 5
Ph 6,5-7
leitfähigeit 230ys

Soweit so gut das ist für die gezielte nachucht ja schon in ordnung,
Jetzt bjich herade bei meinem elternhaus zuhause und hab gedacht ich nehm meon leitähigkeitsmessgerät mal mit und messe beim grundwasser 180ys....

Das ist also reiner als mein aufbereitetes selbstgepanschtes leitungswasser.....

Ich hab jetzt mal 0,5L mitgenommen und werd dann daheim noch die gnauen werte ermitteln.

Kann ich aber pauschal davon ausgehen dass dieses wasser für die aquaristik besser ist als mein recht hartes wasser zuhause?

Weil es wäre viel weniger aufwand hier wasser für die zucht zu holen als zuhause die osmoseanage anzustarten

Ich hab ne frage an die erfahrenen Züchter!

Ich versuche einpaar panerwelse und L welse in einem kleinen 54er becken nachzuziehen

Meine werte aus der Leitung sind :

Gh 15
Kh 13
Ph 7
Leitfähigkeit 530ys

Jetzt habe ich mit osmosewasser werte von
Gh 7
Kh 5
Ph 6,5-7
leitfähigeit 230ys

Soweit so gut das ist für die gezielte nachucht ja schon in ordnung,
Jetzt bjich herade bei meinem elternhaus zuhause und hab gedacht ich nehm meon leitähigkeitsmessgerät mal mit und messe beim grundwasser 180ys....

Das ist also reiner als mein aufbereitetes selbstgepanschtes leitungswasser.....

Ich hab jetzt mal 0,5L mitgenommen und werd dann daheim noch die gnauen werte ermitteln.

Kann ich aber pauschal davon ausgehen dass dieses wasser für die aquaristik besser ist als mein recht hartes wasser zuhause?

Weil es wäre viel weniger aufwand hier wasser für die zucht zu holen als zuhause die osmoseanage anzustarten

Achja ich habe noch ein 450L südamerika becken wäre es da auh empehlenswert die leitfähigkeit von 530 zu senken?

Danke schonmal



w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8050
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16691

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 31.07.2016 - 19:49  Titel:  

hallo martin

ich bin kein erfahrener züchter, aber ich kann dir ein paar grundsätzliche überlegungen anbieten

panzerwelse gibt es über 150 verschiedene, l-welse ein paar hundert. du wirst deine frage schon etwas präzisieren müssen, wenn du eine aussagekräftige antwort erwartest

weiters wird für deine zuchterfolge entscheidend sein, ob du beide arten in das 54er setzen willst, oder für jeweils ein zuchtpaar/zuchtgruppe eines aufstellen - oder ob du dieses becken nur für ein erstes freischwimmen der nachzucht verwenden willst

auch beim südamerika-becken werden dafür die bedürfnisse der bewohner entscheidend sein, wobei grundsätzlich das wasser dort neben einer sehr niedrigen kh auch einen sehr niedrigen leitwert (<100µs) aufweist
wienerblut
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 06.04.2015
Beiträge: 228

Fische: 516

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 01.08.2016 - 01:12  Titel:  

In dem Leitungswasser wird das Züchten wohl richtigerweise etwas schwierig.

Sollte das Grundwasser wirklich 180 µS haben, kann ansich nicht allzuviel hemmendes drinnen sein(echte Gifte ausgenommen).

Mess mal das Grundwasser so durch wie dein Leitungs/Osmosewasser, poste die werte und frag mal bei den Wasserbetrieben nach ob sie vielleicht etwas gscheiter sind.

Im Zweifelsfalle würd ichs einfach mal ausprobieren, da kann nicht allzuviel schiefgehn.

Beste Grüße Tobi.
MartinXe92X
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 05.02.2015
Beiträge: 53

Fische: 175

Status: Offline

BeitragBeitrag #4 vom 01.08.2016 - 20:50  Titel:  

Hi ja ich hab da wasser mal durchgemesse
Und ein laar were waren komisch

Gh2
Kh1-2
Ph6
No3 nitrat 80

Also eher ungeeignet. Na soviel dazu

Bei meinen nachzuchtbemühungen geht es um coryoras pand, trilineatus und l144.

Ich halt allegemeinsam 1paar l144, 5pandas und 8 trilineatus

Die l144 welse laichen schon fleißig, nur bei den cory tut sich nichts,

Die l144 bleiben den ersten monat im elternbecken und ziehen dann in großw aufzuchtboxen im 450er becken (ersetzen einhängebecken)

Ist es also eher unratsam meine coryss gemeinsam mit meinem welsen zu halten?

Die Coryeier möchte ich eh in schalen aufziehen , damit sie nicht gefressen werden,


Der nachwuchs soll dann wenn er groß genug ist ins südamerikabecken!

Danke erstmal
eumel6
Mitglied
Mitglied



Alter: 60
Tierkreiszeichen: Affe
Anmeldungsdatum: 27.02.2006
Beiträge: 102

Fische: 334

Status: Offline

BeitragBeitrag #5 vom 02.08.2016 - 00:28  Titel:  

Hallo,

Zitat:
auch beim südamerika-becken werden dafür die bedürfnisse der bewohner entscheidend sein, wobei grundsätzlich das wasser dort neben einer sehr niedrigen kh auch einen sehr niedrigen leitwert (<100µs) aufweist

Na ja
Es gibt auch hartes Wasser und das sogar in Amazonasnähe. Ist schon in den 50er Jahren veröffentlicht worden.

gruß jo
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenhänge
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Viel Nitrat im Leitungswasser 7 Calista 7765 22.04.2007 - 12:52
andy23 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Gutes Buch über Aquarienwasser ? 8 Dragonfly 2016 14.09.2006 - 06:23
Dragonfly Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Wieviel Salz auf wieviel Leitungswasser für 1,6% Salzgehalt? 8 schuh555 14052 19.02.2006 - 19:03
Re-Mark Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Leitungswasser gemessen 3 Kahless 4261 12.01.2006 - 01:22
Kahless Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge chlor im wiener leitungswasser 3 shary 8122 23.01.2005 - 20:43
Rene_F Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at