Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

EU-Garnele Atyaephyra desmaresti
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Garnelen, Krebse, Krabben, Schnecken, Muscheln
Themenstarter Nachricht
Tümpelhofrat
Mitglied
Mitglied



Alter: 47
Tierkreiszeichen: Hahn
Anmeldungsdatum: 20.07.2015
Beiträge: 73
Wohnort: Graz-Andritz
Fische: 273

Status: Offline

BeitragBeitrag #11 vom 03.10.2016 - 12:07  Titel: Cool Ich bin neugierig auf alle Garnelen in Europa und Umgebung



Grüß Gott aus Andritz!

Ich persönlich finde es spannend, daß die Garnelen, die ich lange Zeit zuerst nur im Meer und dann in den Tropen verortet habe, auch in Europa und Umgebung vorkommen! Mit Umgebung meine ich diesmal den Vorderen Orient bis Persien und dem Kaukasus, und Afrika nördlich der Sahara.

Also bitte, Lore, Werner, und wer sich sonst noch angesprochen fühlt, stellt alle Eure Unterlagen ins Netz und/oder mir per PN zur Verfügung, mit aufrichtigem Danke! im Vorheinein.

Das Thema "Süßwasser-und Brackwassergarnelen in Europa und Umgebung"wäre doch ein eigenes Buch wert, sowohl mit den Lebensräumen und dem Verhalten in der Natur als auch der etwaigen Pflege und Vermehrung im Aquarium! Dabei würde mich darüber auch sehr interessieren, was der reisende Wissenschaftler mit Land und Leuten so erlebt und wie er seine Feldforschungen praktisch durchführt! Auch die letzten echten Biologiestudenten könnten sich Ruhm und Titel für ihre Arbeit im Felde erwerben! (Ansonsten gilt:"Für Chemie und Physik sind sie zu blöd, Medizin tät gehen, aber Blut können sie auch nicht sehen, also studieren sie Biologie mittels Mikroskop und Computer, träumen von einem gutbezahlten Job in der Pharmaindustrie und hassen Artenkenntnis, Ökosysteme und Feldarbeit!").

Im bewußten Artikel über die Entdeckung von Atyaephyra desmaresti desmaresti in Österreich im Oktober 1998 werden interessanterweise
A.d. stankoi und A.d. orientalis noch als Unterarten von A.d. geführt:

Werner zählt Erstere nunmehr als selbständige Art und erwähnt die Zweite nicht, und nennt mit A. thiamisensis, und A. strymonensis zwei weitere Europäische Süßwassergarnelenarten. Wer kann für alle diese Nelen passende deutsche Namen erfinden, die keineswegs trivial wären?

Übrigens hängt mein Herz hier nicht an einer Diskussion über den Begriff "invasiv"!
Glück auf!
Erwin



w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8012
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16577

Status: Offline

BeitragBeitrag #12 vom 03.10.2016 - 12:37  Titel:  

was die artenvielfalt betrifft, findest du hier gelegenheit, dein wissen aufzufrischen. der artikel ist allerdings auch schon wieder ein paar jahre alt

eine diskussion zu führen auf der grundlage von: "mit dem einsetzen waren sie verschwunden ... ich hab neue bestellt" wird ohnehin nicht zielführend möglich sein. spinoza hätte seinen ausspruch möglicherweise diffiziler übersetzt

aber da du dich der sache mit solchem eifer widmest, erwin, wärst du doch der berufenste, dich auf den weg zu machen und dieses buch zu schreiben. ich darf mich hiermit als einen der ersten interessenten in die liste eintragen
wklotz
Team Zierfischforum
Team Zierfischforum





Anmeldungsdatum: 05.04.2004
Beiträge: 1559
Wohnort: Rum/Tirol
Fische: 5170

Status: Offline

BeitragBeitrag #13 vom 03.10.2016 - 13:12  Titel:  

Hallo mitnander,

w4tel hat die ausgezeichnete Revision von Magdalini bereits verlinkt, das Papier ist soweit immer noch aktuell nur die dort beschriebene Atyaephyra acheronensis wurde mittlerweile wieder mit A. desmarestii synonymisiert http://www.mapress.com/j/zt/article/view/5977 (deshalb meine Bemerkung weiter oben, dass die 2 Arten im Acheron gemeinsam vorkommen).

Die Synonymisierung wurde von einer spanischen Arbeitsgruppe vorgenommen, bisher ohne Widerspruch. An der Beschreibung weiterer Arten dieser Gattung (aus dem mittleren Osten und ev. eine weitere Art aus Griechenland) wird gearbeitet, ist aber soviel ich informiert bin, noch nicht publikationsreif.
Vorher wird es wohl noch eine andere Publikation mit neuen Arten der Gattung Caridina aus dem Nahen Osten (Syrien, Irak, Iran) geben, mit einer Revision der ebenfalls im Iran lebenden Zwerggarnelengattung Puteonator. Da bin ich mit Magdalini gerade am Tippen und Zeichnen.

Ob ein Buch über europäische Vertreter Süß- oder Brackwasser bewohnender Garnelenarten ausreichend Leser (Käufer) finden würde wage cih zu bezweifeln, das Thema wäre schon sehr speziell.

Wegen der deutschen Bezeichnungen für die Vertreter der Gattung Atyaephyra kann ich nur ermutigen, sich an der Namensfindung zu beteiligen. Da diese Arten aber (mit Ausnahme A. desmarestii, für welche die Bezeichnung Europäische Süßwassergarnele gebräuchlich ist) in der Aquaristik bisher keine Bedeutung haben, wäre das erstmal Liebhaberei, in der Wissenschaft brauchen wir sie nicht, da haben wir schon mit den offiziellen binominalen Bezeichnungen (bzw. deren viele Synonyme, Homonyme etc. genug zu tun. Zwinker

So, genug geplaudert, ich mus mich wieder um das Verschieben der Spameinträge kümmern....
Werner
Tümpelhofrat
Mitglied
Mitglied



Alter: 47
Tierkreiszeichen: Hahn
Anmeldungsdatum: 20.07.2015
Beiträge: 73
Wohnort: Graz-Andritz
Fische: 273

Status: Offline

BeitragBeitrag #14 vom 03.10.2016 - 14:19  Titel:  .... in der Aquaristik bisher keine Bedeutung haben...

Grüß Gott!

Die Bedeutungslosigkeit in der bisherigen Aquaristik kann zumindest zwei Gründe haben:

1.) Wahrscheinlich ginge es, versucht hat es aber noch niemand! Werners formulierung "bisher" deutet das an.

2.) Das Wenige, was über diese Arten bekannt ist,
läßt einen kompletten Fehlschlag wahrscheinlich bis sicher erscheinen.

Das ist schon ein Unterschied!

Garantiert unhaltbar, weil für sie die erträgliche Höchsttemperatur bei 8-10 Grad Celsius liegt, ist die in Karsthöhlen des Westbalkans lebende Garnele Troglocaris anophthalmus. Wo sie gemeinsam mit dem berühmten fleischfressendem Grottenolm vorkommt, hat sie eine lange, harte, spitze Schnauze, wo ihr aber keine Gefahr droht, ein weiches Stupsnäschen-Rostrum Satt und zufrieden

Glück auf!
Erwin

@w4tel: Ich bin aber kein Wissenschaftler, schon vergessen?
Genausowenig, wie Du ein Humorist bist!
Naturteich
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 01.10.2016
Beiträge: 4

Fische: 15

Status: Offline

BeitragBeitrag #15 vom 03.10.2016 - 15:48  Titel:  

Hallo zusammen,

Danke für die Rückmeldungen. Ich werde es wohl mal mit einer kleinen Gruppe im Teich probieren und hoffe, dass ich sie mal wieder sehe. Freßfeinde sollten Sie dort momentan noch keine haben.

Grüße

Konrad
w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8012
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16577

Status: Offline

BeitragBeitrag #16 vom 03.10.2016 - 17:58  Titel:  

"Humor ist die Begabung eines Menschen, der Unzulänglichkeit der Welt und der Menschen, den alltäglichen Schwierigkeiten und Missgeschicken mit heiterer Gelassenheit zu begegnen." - Otto Julius Bierbaum

alfred brehm war gelernter maurer und angehender architektur-student, als er seiner leidenschaft folgte und auf reisen ging. den doktortitel bekam er für seine "reiseskizzen", das studium der naturwissenschaften begann er erst nach deren abschluß (quelle wikipedia, ich war mir der einzelheiten nicht mehr ganz sicher)

wer weiß, was das leben noch mit dir vorhat
Naturteich
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 01.10.2016
Beiträge: 4

Fische: 15

Status: Offline

BeitragBeitrag #17 vom 11.10.2016 - 21:15  Titel:  

Die Garnelen sind heute gut verpackt und putzmunter angekommen. Jetzt gewöhne ich sie langsam an das Teichwasser bevor sie dann morgen in den Teich umziehen. Ich lass euch wissen, ob ich sie dann noch mal zu Gesicht bekomme
Naturteich
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 01.10.2016
Beiträge: 4

Fische: 15

Status: Offline

BeitragBeitrag #18 vom 17.10.2016 - 19:47  Titel:  

Guten Abend zusammen,

Ich wollte euch nur ein kurzes Updates geben.
Kurz nach dem Einsetzen hatte ich die Garnelen immer wieder gesehen. Doch am nächsten Tag war keine mehr zu finden. Auch an den folgenden Tagen hatte ich keinen Erfolg.
Gerade habe ich aber bei Dunkelheit mit einer Taschenlampe mein Glück versucht, und siehe da, innerhalb kürzester Zeit habe ich mindestens 4 von ihnen in der Flachwasserzone entdeckt.
Natürlich war die Freude groß. Ich hoffe nur, dass sie auch irgendwann tagaktiver werden.

Grüße

Konrad
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Garnelen, Krebse, Krabben, Schnecken, Muscheln Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge White Perl mit Pinto Mischlingen vergesellschaften 13 simone1 1906 03.05.2016 - 11:52
simone1 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at