Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben Aquaristik-Zentrum Innsbruck
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

unser Schleierschwanz ist krank - HILFE

Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischkrankheiten und Plagegeister
Themenstarter Nachricht
mtb-bine
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 30.11.2016
Beiträge: 2

Fische: 8

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 30.11.2016 - 10:14  Titel:  unser Schleierschwanz ist krank - HILFE

Hallo,

wir sind Aquarium-Neulinge und haben unser Aquarium seit ca. 4 Wochen. Anfangs lief alles gut, unsere 2 Schleierschwänze waren gesund und munter. Das Aquarium gehört unseren Sohn und wir haben ihm versprochen, dass er, wenn alles gut läuft, sich noch andere Fische aussuchen darf. Er hat sich für Fünf-Gürtel-Barben entschieden (5Stück). Dass die da nicht reinpassen, wissen wir jetzt auch, aber der Zoohändler war ja so optimistisch. Jetzt ist der eine Schleierschwanz krank. Zuerst hatte er auf dem Rücken im Bereich der Rückenflosse einen roten Fleck. Gleichzeitig haben wir beobachtet, dass er die Flossen immer einklemmt und nicht mehr so vital ist. Er war sonst ziemlich nervig und hat den anderen Schleierschwanz oft attackiert, was dann schlagartig aufhörte. Wir haben daraufhin eSHa 2000 gekauft und angewendet. Zuerst ging der rote Fleck weg, aber dem Fisch ging es nicht besser. Jetzt verschwinden in dramatischer Weise die Flossen. Der Fisch ist völlig abgemagert und frisst nicht mehr. Da wo vorher der rote Fleck war, löst sich die Haut. Ich habe alle Foren hoch und runter gelesen. Ich dachte, es würde sich vielleicht um Flossenfäule handeln. Dazu passt aber die ablösende Haut nicht. Außerdem berichten andere Fischbesitzer nicht davon, dass die Fische deshalb apathisch werden und nicht mehr fressen. Hinzu kommt, dass er manchmal durchtickt und wie ein wild gewordenes Hühnchen durch das Aquarium rast.
Gestern schwamm er schon seitwärts. Er sieht wirklich schlimm aus. Dann ist vor ein paar Tagen plötzlich eine Barbe verstorben. Sie lag seitwärts auf eine Pflanze und atmete schwer. Wenige Stunden später war "Oskar" tot. Eine andere ist auf mysteriöse Weise einfach verschwunden, obwohl wir einen Deckel auf dem Aquarium haben.
Ein Extrabecken zur Isolation des einen Fisches haben wir als Anfänger natürlich nicht. Kann man da auch einen anderen Behälter benutzen und braucht der unbedingt ein Pumpe?
Wir möchten Goldy gerne helfen und nicht zusehen, wie er dahinstirbt! Wer weiß Rat? Frage Frage Frage
Herzliche Grüße Bettina



w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8054
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16703

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 30.11.2016 - 15:21  Titel:  

dazu wäre es gut, wenigstens ein bißchen was über euer becken zu erfahren, bettina

du sagst, ihr habt es seit ca 4 wochen

wann habt ihr es aufgestellt, wann habt ihr die ersten fische eingesetzt, und wie viele?
wie groß ist das becken?
wie sind eure wasserwerte (so wie es aus der leitung kommt)?
wie(viel) füttert ihr?
wer füttert?
wie oft (wieviel) wird wasser gewechselt?
vielleicht kannst du ein foto einstellen

als vorübergehendes extrabecken kann man auch einen - sauberen - kübel benutzen (mit einem tuch abdecken), aber eine pumpe wäre erforderlich. und es ist die frage, wie hilfreich das tatsächlich wäre
mtb-bine
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 30.11.2016
Beiträge: 2

Fische: 8

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 30.11.2016 - 21:34  Titel:  

Traurig Zu spät, Goldy ist heute Nachmittag gestorben. Das Ganze hat zumindest dazu geführt, dass wir uns sehr gut informiert haben und nun Vieles wissen, was wir vorher nicht wussten. Ich wünschte wir hätten das gemacht, bevor wir die Fische gekauft haben. Jetzt hoffen wir nur, das der Rest überlebt. Unsere Wasserwerte sind laut Zoohandlung in Ordnung. Gefüttert haben wir wohl zuviel, was das ganze Drama wahrscheinlich ausgelöst hat. Wasser haben wir einmal wöchentltich 50 % gewechselt. Ich habe versucht noch ein Foto zu machen. Aber leider ist darauf nicht viel zu erkennen. Ich glaube letztlich ist der Fisch verhungert. Er war echt abemagert.
Vielen Dank w4tel, dass du deine Hilfe angeboten hast.
Herzliche Grüße Bettina
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Zierfischkrankheiten und Plagegeister
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge hilfe meine fische sterben schön langsam! 25 megaherz 56849 07.02.2013 - 19:29
Gast Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Hilfe! 16 mpfff01102003 28794 24.07.2010 - 07:16
Roman König Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten Guppy sterben! Jetzt auch Bauchwassersucht? 25 Tantebate 63078 27.12.2008 - 19:53
Gast Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge HILFE!!!!Wels steckt fest 9 junaki 28872 10.07.2006 - 10:47
Cleglaw Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge aulonocara jacobfreibergi - nur am Boden - Bitte um Hilfe! 11 suny1007 36098 29.05.2004 - 19:17
suny1007 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at