Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

zu wenig NO3 / PO4

Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Pflanzenforum
Themenstarter Nachricht
maddin71
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 07.10.2016
Beiträge: 70

Fische: 350

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 09.12.2016 - 15:49  Titel:  zu wenig NO3 / PO4

Hallo Gemeinde!

Aufgrund aufkommender Algen habe ich heute mal mein Wasser getestet.
Getestet wurde mit JBL Tröpfchentest und vergleichsweise mit JBL Teststreifen.
Aus der Leitung kommt das Wasser mit einem Nitratwert von ~5 mg/l
Hier die Ergebnisse:

Temp: 25°
PH: ~7
GH: 12
KH: 7
NO2: 0
NO3: nicht nachweisbar
PO4: nicht nachweisbar

Das Becken fasst 112 Liter.
Besatz: 25 - 30 Cyrodoras pygmaeus
~20 Neoheterandria elegans
5 Rennschnecken und jede Menge Posthorn, Blasen und Turmdeckelschnecken
~50 Zwerggarnelen

Gefüttert wird meiner Meinung nach relativ sparsam.......fast täglich etwas Flockenfutter oder TK Futter, etwas Garnelenfutter. 1-2 Fasttage pro Woche.
Beleuchtet wird 10 Stunden wobei in der erste und letzte Stunde Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang simuliert wird. Als Leuchtmittel dient eine easy LED Aufsetzleuchte. Das Becken ist offen (ohne Abdeckscheibe o.Ä.
Wasserwechsel wöchentlich ~30-40% ohne Verwendung eines Aufbereitungsmittels.
Düngung habe ich eingestellt, aber bisher wurde mit easy-life ProFito und easy-life Ferro gedüngt.
Das Becken ist ziemlich dicht bepflanzt und nach dem Wechsel zur easy Led Leuchte gab es einen unglaublichen Wachstumsschub. Jetzt wachsen selbst schnellwüchsige Pflanzen sehr langsam und es bilden sich Algen.

Kann es sein das die Pflanzen aufgrund des Nitrat/Phosphatmangels das Wachstum eingestellt haben und somit das Algenwachstum begünstigen?

Was sollte ich eurer Meinung nach machen.......den Besatz erhöhen, oder Nitrat/Phosphat künstlich einbringen?



tom danio
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 11.12.2011
Beiträge: 539
Wohnort: Wien Umgebung
Fische: 1703

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 09.12.2016 - 17:53  Titel:  

Hi,

Gut, dass Du keinen Dünger mehr nimmst, denn Du hast ja bemerkt, dass Nitrat und Phosphat fehlen. In dieser Situation können die Pflanzen mit dem Eisen, Kalium und Spurenelementen (aus Profito) nichts anfangen und es freut höchstens die Algen und den Händler der den Dünger verkauft.

Je nachdem, was da in deinem dichtbepflanzten Becken wächst könnten Düngerstäbchen für Grünpflanzen für Stickstoff und Phosphor sorgen. Das geht bei Cryptos und Echis auf jeden Fall, aber auch Ludwigias profitieren. Ich würde meinen, alles was Wurzeln in den Aquariengrund treibt, kann auch Dünger von dort aufnehmen. Der Boden sollte auch soweit durchlässig sein, dass N und P in die Wassersäule übergehen. Damit haben alle was davon.
Ich würde ein solches Düngerstäbchen (für Grünpflanzen) in 6 oder mehr Stücke teilen und in den Boden bei den stark wurzelnden Pflanzen verteilen. Nachdüngen nach ca 1 Monat.
Den Profito nach zwei Wochen (Teil-Wasserwechseln) wieder zugeben, ev in etwas geringerer Dosierung.
Ganz sicher könntest du mit zuverlässigen Kalium- und Eisentests gehen, aber angesichts deiner Teilwasserwechsel würde ich dieses Geld nicht ausgeben.

Fazit: Besatz nicht erhöhen, sondern düngen.
P.S. die "jede Menge" Schnecken deuten doch auf zuviel Futter hin. Ich persönlich kann einem Fasttag für die kleinen Fische nichts abgewwinnen. Also lieber täglich, aber wenig - meine Meinung.

lg Thomas
maddin71
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 07.10.2016
Beiträge: 70

Fische: 350

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 09.12.2016 - 18:47  Titel:  

dann werde ich mal versuchen dem Problemchen mit easy-life Foso und Nitro zu Leibe zu rücken.......mal sehen was sich dann tut.
maddin71
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 07.10.2016
Beiträge: 70

Fische: 350

Status: Offline

BeitragBeitrag #4 vom 12.12.2016 - 13:48  Titel:  

So, heute hab ich mit Nitrat und Phosphat "gedüngt"......jetzt bin ich bei ~20mg/l Nitrat und ~0,1mg/l Phosphat. Jetzt bleibt abzuwarten wie sich die Sache entwickelt, ob das Pflanzenwachstum wieder in die Gänge kommt und die Algen zurückgehen.......anbei 2 Fotos wies bisher aussah. An den Valisneren (nahe der Wasseroberfläche bzw. nahe am Licht) war der Algenbefall am ärgsten. Befallene Blätter wurden entfernt.

http://fs5.directupload.net/images/user/161212/6u24g2hq.jpg

http://fs5.directupload.net/images/user/161212/hkefndyg.jpg
chrisu82
Mitglied
Mitglied



Alter: 34
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 18.10.2011
Beiträge: 93
Wohnort: Niederösterreich Bez. Lilienfeld
Fische: 306

Status: Offline

BeitragBeitrag #5 vom 15.12.2016 - 01:00  Titel:  

Hallo,

die Bartalgen deuten auf zuviel Eisen hin.
Wahrscheinlich wird durch zu wenig NO3 und PO4 auch nicht viel Eisen verbraucht.
Easylife Ferro würde ich ganz weglassen und Profito relativ sparsam dosieren.
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Pflanzenforum
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen   Antworten   Themenstarter   Ansichten   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Algen / NO3 Wert - wer weiß Rat? 9 haeberle.at 3355 21.03.2011 - 17:21
Viktor Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Keine neuen Beiträge Algenproblem bei No3 5-10 und Po4 0 ? 3 Kabu 735 29.03.2009 - 12:30
Franz70 Letzten Beitrag im Zierfischforum anzeigen
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at