Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Hallo aus Wien 11

Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Mitglieder Forum
Themenstarter Nachricht
fidelio
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 30.12.2016
Beiträge: 16

Fische: 54

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 30.12.2016 - 00:26  Titel:  

Hallo liebe Community,

ich hab mich heute hier angemeldet weil ich (eigentlich wir) seit vorgestern stolze Besitzer eines Aquatlantis Fusion 100 sind.

Eigentlich wollten wir nur etwas Kies beim Dehner kaufen um unseren Sohn sein kleines Triopsbecken einrichten zu können. (war ein Weihnachtsgeschenk)
Nunja, beim Fische schauen und da wir auch gerade unsere Wohnung neu bezogen haben, haben wir uns spontan dazu entschieden uns ein Aquarium fürs Wohnzimmer zuzulegen.

Jetzt ist die ganze Familie Feuer und Flamme für die Aquaristik, gestern wurde das Becken eingelassen und wir freuen uns jetzt schon riesig darauf wenn wir in knapp 2 Wochen die ersten Bewohner einziehen lassen können.

Folgendes Equipment haben wir uns zugelegt: (mit netter Beratung im Megazoo)
- Aquatlantis Fusion 100 mit Schrank
- Aussenfilter JBL e901 (morgen kommt der Oberflächenabsauger davon)
- 200W Heizer von Aquatlantis
- EasyLife Easystart
- natürlich Pflanzen und Deko (Holz und Steine)

Fotos folgen morgen wenn das Licht wieder an ist.
Ich hoffe ich muss Euch nicht mit allzu vielen Anfängerfragen nerven Schämen

LG Mike

P.S: Falls wer eine tecatlantis Biobox 2 braucht (ohne Heizstab), soll sich bei mir melden, liegt OVP im Abstellraum

Hinzugefügt nach 3 Minuten:

PPS: Keine Ahnung warum ich immer noch 50 Zeichen mehr schreiben muss Lachen



tom danio
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 11.12.2011
Beiträge: 539
Wohnort: Wien Umgebung
Fische: 1703

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 30.12.2016 - 09:02  Titel:  

Hallo Mike und Familie,
Willkommen und viel Spaß.
Frage ruhig, die Antworten könnten zwar widersprüchlich sein, dann beleuchten sie aber die unterschiedlichen Aspekte Deiner Frage - in jedem Fall besser als alles selbst auszuprobieren. Manche Fehler lassen sich vermeiden - klingt banal, stimmt aber.
lg Thomas
Uwi
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2215
Wohnort: Bregenz
Fische: 6825

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 30.12.2016 - 22:50  Titel:  

Hallo Mike, auch von mir Herzlich Willkommen.
Dein Startset ist ein Traum, den ich euch gönne.
Besser, als alle Teile zusammen zu Stoppeln.
Kommt dann auf die Bewohner an, ob man etwas
zu viel, aber bestimmt nicht unnütz gekauft hat.
Aquarianer werfen zumindest funktionstüchtige
Sachen nicht weg, sonderten horten diese im Keller.

Ich wünsche viel Spaß und die gehörige Geduld,
sowie viele Quäntchen Glück beim neuen Hobby.

LG . . .
w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8050
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16691

Status: Offline

BeitragBeitrag #4 vom 30.12.2016 - 23:43  Titel:  

hallo mike

willkommen im forum. der wiener gruppe bist du schon hinzugefügt : )

knapp zwei wochen sind eine sehr kurze zeit für das einfahrens eines beckens. diese zeit wird benötigt, um den "guten" bakterien zeit zu geben, sich zu vermehren - was aber wieder nur geschieht, wenn du organische "verunreinigungen" in das becken einbringst, am besten in form von etwas fischfutter. auch ein paar schnecken sind dabei hilfreich - auch später, indem sie nahrungsreste verwerten, zum teil auch die ausscheidungen der fische. das easystart mag zwar nicht völlig nutzlos sein, aber in sauberem leitungswasser kann es ebenfalls nichts bewirken

im übrigen fährst du im allgemeinen am besten mit dem wasser, so wie es aus der leitung kommt - ohne irgendwelche wundermittel

was uns zur nächsten frage führt: kennst du schon eure (ausgangs-)wasserwerte? (die angaben im netz für den 11. bezirk sind nicht eindeutig.) diese zu kennen ist wichtig für die auswahl der fische, die ihr später pflegen wollt. man kann zwar das wasser in gewissem maße auch für bestimmte anforderungen aufbereiten, aber das ist meist mit einigem aufwand verbunden

der oberflächen-absauger birgt einige risiken. er "frißt" unter anderem z.b. auch wasserlinsen, die zwar nicht das liebkind aller aquarianer sind, die ich aber durchaus für nützlich halte (und damit bin ich nicht alleine) - und manches mal auch winzige jungfische. besser ist es, durch den filterrücklauf für etwas oberflächenbewegung zu sorgen. das begünstigt den sauerstoff-austausch und verhindert auch die allfällige bildung einer kahmhaut

den heizstab wirst du in einer normal temperierten wohnung ebenfalls kaum brauchen. meist haben wir - vor allem im sommer - eher das problem, daß unsere becken durch die beleuchtung zu warm werden

erzähle uns bitte noch, welches holz ihr für das aquarium angeschafft habt



wenn du bei dieser textlänge immer noch den hinweis bekommst, es fehlen noch 50 zeichen, kann das unter umständen auch mit den sicherheitseinstellungen auf deinem pc zusammenhängen. ich kenne das von meinem arbeitsplatz. sollte einmal das absenden verhindert werden, kannst du das möglicherweise umgehen, indem du deinen beitrag nicht in das leere textfeld schreibst, sondern auf den button "antwort erstellen" ein stück darunter gehst



das wichtigste für einen aquarianer - nicht nur für einen angehenden, auch für später - ist geduld. es wird immer wieder wartezeiten zu überbrücken geben. und diese füllt man am besten mit lesen, lesen, lesen
eva15
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 03.01.2015
Beiträge: 258

Fische: 871

Status: Offline

BeitragBeitrag #5 vom 31.12.2016 - 18:26  Titel:  

Herzliche Willkommen

Ungeduld killt Fische.
Wartet mindestens vier Wochen bis euer Becken stabil ist.
Bringt ihr Fische rein und es ist noch nicht stabil, dann kann es sein, dass ihr zum Wohl der Fische zwei Mal täglich Wasser wechseln müsst, weil der Nitritwert zu hoch ist.
Und wollt ihr, dass die Fische keinen Schaden nehmen, bedeutet das einiges an Arbeit.
Und so wie du schreibst, möchtet ihr Verantwortung gegenüber euren Haustieren nehmen.

Finde die Starterbakterien haben durchaus etwas gutes (benutze sie auch) nur Wunder bewirken sie keine. Es gibt Becken, da läuft alles wie am Schnürchen und sie sind überraschenderweise rasch im Lot.
Dies sind eigentlich Ausnahmen. Ein Becken ist am Anfang wie Wein, es muss heranreifen.
Im Prinzip darfst einer Besiedlung eines neuen Lebensraumes zusehen. Nur siehst von Auge anfänglich wenig. Das Wirken der Bakterien, das siehst und riechst im Filter, wenn es nach feuchtem Moosboden duftet. Das kommt nicht innert 24h.
Nehmt die Zeit, sie kann mitunter sehr spannend sein. Voller Überraschungen, denn von allerlei Getier, welche mit den Pflanzen kommen, die brauchen auch ihre Zeit zur Entwicklung.
Lasst euch das nicht nehmen, ins Becken zu sehen und immer wieder etwas neues entdecken.

Vielleicht habt ihr ein Becken, welches euch Libellenlarven, Zünslerraupen und Mückenlarven sichten lässt und euch eine Erklärung liefert, warum die Blasenschnecke plötzlich nicht mehr ist, die zu den ersten gehörte, die im Becken kroch.

Es ist bedeutend einfacher solch ungebetenen Aquariumbewohner zu entfernen, wenn noch keine Fische drin sind.

Sag das nicht bloss, weil ich an Weihnachten eine Libellenlarve erschlug.

Auch gibt eine genügend lange Einfahrphase euch Zeit, das Becken so einzurichten bis ihr vollkommen zufrieden seid.
Die Fische werden es auch schätzen, wenn ihr nicht ständig, dort noch ein Pflänzchen umsetzt oder da noch die Steine neu drapiert Zwinker

Es lohnt sich immer, hier etwas zu posten, bevor man etwas vorhat. Smile
Ev. möchte man es falsch anpacken und bekommt hier tolle Ratschläge, wie es einfacher auch geht.

Die Grundausrüstung habt ihr und im Laufe der Zeit, werdet ihr merken, was sehr praktisch ist und behalten wird und was in den Keller wandert und möglicherweise fürs zweite oder dritte Becken gebraucht wird oder extrem gelegen kommt, wenn etwas kaputt geht Smile

Viel Spass und hoffentlich bleibt die ganze Familie vom Aquarianervirus befallen.
Ist schön, wenn die Familie ein gemeinsames Hobby hat.
w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8050
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16691

Status: Offline

BeitragBeitrag #6 vom 01.01.2017 - 16:48  Titel:  

da du ja über den richtigen beruflichen background verfügst, mike, könnten du und deine familie vielleicht gefallen daran finden, euch an dem parosphromenus-projekt von peter finke und martin hallmann zu beteiligen

und dem hobby damit eine über die persönliche begeisterung hinausgehende bedeutung geben
fidelio
Kurz reingeschneit
Kurz reingeschneit





Anmeldungsdatum: 30.12.2016
Beiträge: 16

Fische: 54

Status: Offline

BeitragBeitrag #7 vom 02.01.2017 - 18:44  Titel:  

Zitiertes Original-Posting ansehenw4tel meint:
was aber wieder nur geschieht, wenn du organische "verunreinigungen" in das becken einbringst, am besten in form von etwas fischfutter. auch ein paar schnecken sind dabei hilfreich...

Fischfutter kommen jeden Tag 3-4 Flocken ins Becken, eine Anthrazit-Napfschnecke sitzt auch schon seit 3 Tagen im Becken, die wollte mein Sohn unbedingt mitnehmen damit wir nicht ganz ohne irgendwas vom Fische schauen heimkommen.

Zitat:
was uns zur nächsten frage führt: kennst du schon eure (ausgangs-)wasserwerte? (die angaben im netz für den 11. bezirk sind nicht eindeutig.) diese zu kennen ist wichtig für die auswahl der fische, die ihr später pflegen wollt. man kann zwar das wasser in gewissem maße auch für bestimmte anforderungen aufbereiten, aber das ist meist mit einigem aufwand verbunden

Die Wasserwerte im 11.ten variieren nur selten, vor allem im Sommer kann bei Wasserknappheit hin und wieder Uferfiltrat von der Lobau eingeleitet werden, aktuell kommt alles aus der Hochquellleitung, also für Trinkwasser eher weiches Wasser, nahezu komplett nitrat- und phosphatfrei.
GH liegt bei 7-8; KH bei 6, pH 7,2 (genauer kann ich erst messen wenn ich wieder in der Firma bin)
Nitrat bin ich laut Streifentest immer zwischen 0 und 5mg/ml, NO2 habe ich bisher noch nie etwas gefunden, immer 0 (vermutlich aufgrund des niedrigen Nitratwerts, daher GLeichgewicht stark auf Nitratseite und den paar Starterkulturen)

Zitat:
der oberflächen-absauger birgt einige risiken. ...

Ich habe ihn ganz schwach eingestellt, sollte ich mal Jungfische haben, muss ich mir was überlegen.

Zitat:
den heizstab wirst du in einer normal temperierten wohnung ebenfalls kaum brauchen. meist haben wir - vor allem im sommer - eher das problem, daß unsere becken durch die beleuchtung zu warm werden

Wir sind eher "Kaltwohner", also in der Wohnung hat es maximal 21°C, untertags wird die Temperatur auf Minimum 18°C abgesenkt (was die Wohnung wegen guter Isolierung nicht erreicht, tiefste Temp bisher knapp unter 19°C im Wohnzimmer)
Sind also fast Waldviertler, haben es gerne kühl :)
Fische bin ich mir noch nicht sicher, aber da ich unbedingt Welse haben möchte (aber eine kleine Art) werde ich ohne Heizstab kaum auskommen.
Für das Bakterienwachstum von Nitrosomonas und Nitrobacter ist eine höhere Temperatur ja auch nur von Vorteil, daher läuft das Aquarium aktuell auf 25°C.
Sommer wird noch spannend, haben die Wohnung neu bezogen, sollten aber mit Aussenrollos und von der Lage her ganz gut einen halbwegs kühlen Raum hinbekommen.

Zitat:
erzähle uns bitte noch, welches holz ihr für das aquarium angeschafft habt

Wir haben uns Mopani Wurzeln besorgt, die zuvor 2 Tage in lauwarmen Wasser mit einigen Wasserwechseln eingelegt.

Zitat:
das wichtigste für einen aquarianer - nicht nur für einen angehenden, auch für später - ist geduld. es wird immer wieder wartezeiten zu überbrücken geben. und diese füllt man am besten mit lesen, lesen, lesen

Geduld ist leider nicht meine Stärke und schon gar nicht vom Rest der Familie. Mein 11-jähriger Sohn weiß gerade mal wie man das schreibt Lachen

Zitat:
da du ja über den richtigen beruflichen background verfügst, mike, könnten du und deine familie vielleicht gefallen daran finden, euch an dem parosphromenus-projekt von peter finke und martin hallmann zu beteiligen

Klingt interessant, muss ich mir einmal genauer durchlesen, was ich auf die Schnelle gelsen habe wird das aber aufgrund der Wasserbedingungen eher nichts für mein geplantes Gesellschaftaquarium, da es schwer sein wird einen Wels zu finden der mit dem niedrigen pH gut klar kommt.

Seit Samstag läuft auch das kleine, 45l Aquarium meines Sohn ein, das eigentlich für Triops gedacht war. Jetzt würde er gerne Garnelen haben, also haben wir da auch mal begonnen mit einlaufen.

P.S: Ich habe bereits mein erstes kleines Problem, vielleicht könnt Ihr mir dabei dann etwas weiterhelfen.
Sobald ich den Beitrag erstellt habe, kommt der Link dazu hier rein.

LG Mike
Veri85
Mitglied
Mitglied



Alter: 31
Tierkreiszeichen: Büffel
Anmeldungsdatum: 24.07.2009
Beiträge: 326
Wohnort: Wien
Fische: 1112

Status: Offline

BeitragBeitrag #8 vom 02.01.2017 - 21:18  Titel:  

Hallo aus Wien 11 zurück Satt und zufrieden

Einmal in die Aquaristik eingetaucht kommt man nicht mehr los. Im Gegenteil, es wird immer mehr Lachen

Ich besitze mittlerweile 4 Becken (25l, 54l, 180l, 240l).

Mein Traum von einem 650l Becken ist heute geplatzt da die Genossenschaft keine Genehmigung wegen der Statik gegeben hat.
Ich könnte noch einen Statiker beauftragen und wenn dieser sein okay gibt die Unterlagen für ein neuer Ansuchen neu einreichen. Aber momentan habe ich es erst mals ad acta gelegt.

Also Vorsicht: extreme Suchtgefahr!

Viel Spaß mit eurem neuem Hobby. Ich bin in dieser Hinsicht auch kein geduldiger Mensch, durch die Aquaristik habe ich es jedoch schon einwenig gelernt.

Liebe Grüße,
Verena
Uwi
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 24.01.2013
Beiträge: 2215
Wohnort: Bregenz
Fische: 6825

Status: Offline

BeitragBeitrag #9 vom 03.01.2017 - 10:49  Titel:  

Hallo Mike, ich hoffe die Texte überfordern dich nicht.
Ganz einfach eigentlich.
Aquarium einrichten und abwarten.
Und nicht wegen jeden verfaulten Blatt
das Becken ausräumen.
Füttern was die Tiere innerhalb von 3min fressen.
Morgens Wasserstand, Technik, Temperatur kontrollieren,
ein Blick auf die Fische und Abends dann beobachten.
Gibt kein besseres TV Programm.
LG . . .
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Mitglieder Forum
Seite 1 von 1
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at