Zierfischforum.at :: Foren-Übersicht
Schauaquarium-Wettbewerb Show | Wiki | Ratgeber | LeseEcke | Zierfisch-DB | Galerie | IRC-Chat
Im Forum werben Aquaristik-Zentrum Innsbruck
Einloggen, um alle Funktionen im Zierfischforum kennenzulernen Login Jetzt Registrieren, um Zierfischforum.at kennenzulernen Registrieren Suche Suche Einstellungen im Profil ändern Profil Private Nachrichten (PN) lesen oder schreiben Private Nachrichten Fragen zum Forum - FAQ FAQ Forum in der Portalansicht Portal Startseite Forum Aquaristik-Zentrum Innsbruck Shop  

Warmwasser schuld?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenhänge
Themenstarter Nachricht
Fischal02
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Fische: 392

Status: Offline

BeitragBeitrag #1 vom 13.07.2016 - 20:05  Titel:  

Hallo Sehr froh!

Ich war heute beim Megazoo in Stadlau und jetzt bin ich noch mehr verwirrt als vorher.

Seit Monaten habe ich immer wieder Ausfälle in meinem Becken bei den Malawis. Sie bekommen einen eingefallenen Bauch, sehen immer schlechter aus und sterben manchmal nach 2 Wochen manchmal nach 2 Monaten nachdem mir der eingefallene Bauch aufgefallen ist.

Es sind immer so 1-3 Fische betroffen, männlich und weiblich. Ich füttere Granulat, Flocken von verschiedenen Firmen. Bis heute auch immer wieder mal gefrorene rote Mückenlarven (der Herr beim Megazoo hat mir davon abgeraten).

Kurze Daten zum Becken:
420l
Sand und Steinaufbauten, eine Holzwurzel für die L-Welse
Temperatur 26-27

Besatz:
S. Ahli
Aul. Fire Fish und Calico
C. Moorii
Kadango
Aul. Bengi benga
Prachtschmerlen
Synodontis multip.
Pl. BLue Otter
ein paar L-Welse

Wasserwechsel wöchentlich ca 60%

So nun zu der Verwirrung, der Herr meinte da ich im 21. Bezirk wohne und Warmwasser über die Fernwärme beziehe das da etwas beigemengt ist, dass das Wasser weich macht. Und Malawis eher hartes Wasser mit 15GH haben möchte, er hat bei meinem Wasser 7 gemessen, Stimmt das denn? Und dass der Organismus der Fische deshalb so gestört ist, dass sie abnehmen und dann sterben.
Er meinte Darmparasiten sind es nicht, sonst müsste mir etwas auffallen und ich soll viel weniger Wasser wechseln, da dass immer ein Eingriff ist.

Die Synodontis und Prachtschmerlen haben seit Jahren keinen Ausfall gehabt, L-Welse hin und wieder mal und mein L137 (hab ich schon ausgewachsen übernommen) ist nach 8 Jahren bei mir vorige Woche gestorben.

Ich habe jetzt gerade schnell so einen Streifentest gemacht, Tröpfchen habe ich leider nicht.

Werte:
NO3 20
NO2 0
GH 7-8
KH 6
pH 7,5

Kann mir irgendjemand weiter helfen? Wo sind die Malawi Experten Zunge zeigen

Sein Tipp war weniger Wasser wechseln, einen Teil nur mit kaltem Wasser und den Rest in Kübel und warten bis es Zimmertemperatur hat und dann hinein leeren. Was aber doch etwas aufwändig wäre bei 420l Shocked

Ja ich weiß Prachtschmerlen passen nicht unbedingt dazu, aber ich hab die aus einem kleinen Becken gerettet und es geht ihnen blendend Sehr froh!

Tut mir leid für den langen Text Verzweifelt

Liebe Grüße
Kerstin

Hinzugefügt nach 14 Minuten:

Achja die meisten Ausfälle sind bei den Ahlis, Fire Fish und Calico. Die Blue Otter habe ich noch nicht so lange, aber bei denen sehe ich auch schon einen eingefallenen Bauch Traurig



w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8012
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16577

Status: Offline

BeitragBeitrag #2 vom 13.07.2016 - 22:41  Titel:  

hallo kerstin

die roten mückenlarven würde auch ich vermeiden. kryptisch ist aber, warum diese nur auf die malawis auswirkungen haben sollten

abgesehen von der etwas konfusen zusammenstellung - hast du da immer noch peckoltia drin? - und davon, daß z.b. die beulenköpfe für deine beckengröße vergleichsweise riesig werden, hätte mich vor allem interessiert, wie viele fische da bei dir derzeit tatsächlich schwimmen

mit wasserhärte 7 entspricht das wasser nach diesen informationen den werten aus der hochquellwasserleitung und sollte damit weniger chlorid-belastung aufweisen als das lobau-wasser

an der wasserhärte liegt es nicht, meine malawis schwimmen seit jahren in wesentlich weicherem wasser. um eventuell vorhandenes chlor auszugasen, kannst du das wasser z.b. über eine handbrause in den kübel leiten

weniger wasser zu wechseln kann vor allem aufgrund der vermutlich nicht ganz schwachen besetzung keine lösung sein. wenn du das wasser aus der fernwärme vermeiden willst, kannst du es ja einmal mit täglichen geringeren wasserwechseln nur mit kaltem wasser versuchen

wenn du z.b. 50l mit ca 10° kaltem wasser tauschst, senkst du die temperatur vorübergehend um ca 2°. das sollte für keinen der fische ein problem darstellen
Fischal02
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Fische: 392

Status: Offline

BeitragBeitrag #3 vom 14.07.2016 - 20:32  Titel:  

Hallöchen!

Nein Peckoltia sind keine drin.
Also so weit ich das jetzt richtig gezählt habe sind es:

Ahlis 3m
Firefish 1/3
Calico 1w
Moorii 4 (noch relativ klein)
Kadango 2/2
Blue Otter 1/1
Bengi 1/3
Prachtschmerlen 4
Synodontis 7
L201 5

Wenn die Wasserwerte passen, was könnte das dann sonst sein?
Ich habe früher im 11. Bezirk gewohnt, da hatte ich dieses Problem nicht und sie hatten auch öfter Eier/Junge im Maul. Ist mittlerweile eher selten.
Was mache ich denn jetzt mal am besten?

LG
helmut256
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 23.05.2014
Beiträge: 1018
Wohnort: Am Wasser
Fische: 3299

Status: Offline

BeitragBeitrag #4 vom 15.07.2016 - 06:23  Titel:  

servus,

würde es an der wasserversorgung durch die fernwärme liegen, dann hätten wohl alle aquarianer, einschliesslich mir, dieses problem.

ich denke da eher an eine darmgschicht, vor allem bei fütterung mit tk mülas gibt es oft probleme.
Fischal02
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Fische: 392

Status: Offline

BeitragBeitrag #5 vom 15.07.2016 - 12:14  Titel:  

Hallo Helmut!

Und was meinst du soll ich jetzt machen? Ein Medikament? Und wenn ja, welches?
Mückenlarven hab ich schon weggeworfen.

LG
Kerstin
helmut256
Mitglied
Mitglied



Alter: 58
Tierkreiszeichen: Hund
Anmeldungsdatum: 23.05.2014
Beiträge: 1018
Wohnort: Am Wasser
Fische: 3299

Status: Offline

BeitragBeitrag #6 vom 15.07.2016 - 15:05  Titel:  

ich würde mal abwarten und kein medikament einsetzen.
da wir nicht wissen ob es eine bakterielle oder virale oder parasitäre sache ist, ist das natürlich auch schwierig mit dem medikamenteneinsatz.
beobachte mal den kot der betroffenen tiere. wie sieht der aus?
Fischal02
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Fische: 392

Status: Offline

BeitragBeitrag #7 vom 15.07.2016 - 20:04  Titel:  

Der Kot ist normal, Fische haben auch eine normale Färbung. Wenn es dann dem Ende zugeht werden sie natürlich schon etwas blasser.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich sie zu wenig füttere.

Oder wie viel g würdet ihr sagen bei der angegebenen Menge an Fischen? Ist es besser 2x täglich mit einer geringeren Menge zu füttern oder 1x mehr?
w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8012
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16577

Status: Offline

BeitragBeitrag #8 vom 15.07.2016 - 20:52  Titel:  

da du im 21. bezirk wohnst, wäre es ja kein so großes logistisches problem für dich, einen deiner kandidaten einzupacken und an der uni vet vorbeizubringen
Fischal02
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 22.10.2006
Beiträge: 66
Wohnort: Wien
Fische: 392

Status: Offline

BeitragBeitrag #9 vom 15.07.2016 - 21:36  Titel:  

Lebend oder schon hinüber?
Was wird mit dem Fisch dann gemacht?
w4tel
Mitglied
Mitglied





Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 8012
Wohnort: Waldviertel
Fische: 16577

Status: Offline

BeitragBeitrag #10 vom 16.07.2016 - 10:10  Titel:  

lebend würde ich den vorzug geben, da sich vieles schon kurz nach dem ableben nicht mehr eindeutig diagnostizieren läßt

er wird untersucht. das wird wahrscheinlich zu seinem tod führen - etwas früher, als wenn du nur wartest und zusiehst. aber du hast für die anderen dann eine reelle behandlungs-chance
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Auf Beitrag antworten    Zierfischforum.at Foren-Übersicht -> Wasserwerte, Wasserchemie, physikalische Zusammenhänge Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2
Thema übersetzen:  

Impressum | Gruppen | Team | Nutzungsbestimmungen  Zierfischforum.at Themen RSS feed | Zierfischforum.eu
Aquarium-Datenbank 2005 | Aquarium-Datenbank 2006 | Aquarium-Datenbank 2007

Powered by phpBB © phpBB Group
© 2003-2016 Zierfischforum.at